Krafttier Hornisse - Kämpferin für Recht & Ordnung

Lebensraum


Hornissen sind Insekten, die mit den Wespen sichtlich verwandt und ursprünglich auf der Nordhalbkugel beheimatet sind. Deshalb sind Hornissen auch hauptsächlich in Europa und in den gemäßigten Teilen von Asien beheimatet. Sogar im Norden von Afrika sind die Hornissen anzutreffen. Durch menschliche Hilfe bevölkern Hornissen mittlerweile auch Nordamerika –  jedoch erst seit Mitte des 19 Jahrunderts. Hinter der bei uns heimischen und wohl auch bekanntesten und am häufigsten vorkommende Hornissenart versteckt sich niemand anderes als der größte Vertreter der Faltenwespe in Mitteleuropa. Hornissen ernähren sich hauptsächlich von kleinen Insekten, wie Bienen, Wespen und Fliegen, aber auch Libellen, Heuschrecken und Spinnen stehen auf dem Speiseplan. Darüber hinaus ernähren sich Hornissen gerne von Baum- und Pflanzensäften, als auch von den Säften von Fallobst.

Krafttier Hornisse

Mythologie

In der Mythologie ist leider nichts über die Hornisse bekannt und im Volksglauben hat sich die Meinung gefestigt, dass Hornissen gefährlicher als Wespen sind, was allerdings keinesfalls der Wirklichkeit entspricht und damit ein Mythos ist. Ein Sprichwort besagt: „7 Stiche töten ein Pferd, 3 Stiche einen Menschen“, jedoch sind Hornissen deswegen nicht giftiger als die Biene oder Wespe. Hornissen sind zwar größer und wirken dadurch bedrohlicher, jedoch sind sie längst nicht so stechfreudig wie Wespen. Wie viele Tiere, so macht auch die Hornisse von ihrem Stachel nur Gebrauch, wenn sie unmittelbar bedrängt oder bedroht wird und keine Fluchtmöglichkeit hat – ebenso, wenn man sich in der Nähe ihres  Nestes befindet und wie bei der Wespe wild mit den Armen herumfuchtelt, um sie zu vertreiben. Ihr Stich schmerzt nicht deshalb mehr, weil ihr Stachel giftigere Inhaltsstoffe enthält, sondern einfach weil er größer ist und tiefer in die Haut eindringt.

Hornissen – Medizin

Fliegt oder brummt die Hornisse als Krafttier als Krafttier in Ihr Leben, so macht sie in erste Linie auf tief sitzende Ängste und Vorurteile aufmerksam. So auch die Hornisse seit vielen Jahren Opfer von übler Nachrede und falschen Behauptungen über ihr Wesen ist, so scheint es Ihnen ähnlich zu gehen oder scheinen Sie über Andere zu denken. Möglicherweise haben Sie vor Etwas eine unglaublich große, aber eigentlich unbegründete Angst und das hindert Sie daran, Ihre aktuelle Lebensphase erfolgreich zu meistern. Die Hornisse kommt jetzt deshalb als Krafttier zu Ihnen, damit Sie sich mit dieser Angst und ihrem wahren Grund auseinanderzusetzen. Je länger Sie es meiden, Ihren Ängsten auf den Grund zu gehen, desto größer und hartnäckiger werden sie. Vielleicht haben Sie in Ihrem Umfeld zur Zeit auch selbst mit übler Nachrede, Beleidigung oder Vorurteilen Ihnen gegenüber zu Kämpfen, dass Sie sich nicht anders zu helfen wissen und einfach “zurückstechen”. Das Krafttier Hornisse rät Ihnen, Ihren Stachel behutsam einzusetzen und Ihre Konkurrenten, Neider oder Mitbewerber vielmehr durch eine starke Präsenz und eine imposante Erscheinung zu beeindrucken oder in die Schranken zu weisen. Weniger ist bekanntlich mehr. So wie auch die Menschen die Hornisse auf Grund ihrer äußeren Erscheinung und ihrem Auftreten mehr als die Wespe respektieren – obwohl sie nicht gefährlicher oder giftiger ist – so zeigt Ihnen das Krafttier Hornisse, wie Sie mehr Anerkennung und Respekt bekommen, indem Sie Ihren Mitmenschen gegenüber selbsbewusster und erhabener und der Welt gegenüber gelassener und zuversichtlicher entgegen treten. Nichts beeindruckt mehr als Selbstsicherheit ohne Arroganz und Stärke ohne Gewalt. Als “Naturpolizei” macht die Hornisse als Krafttier aber auch auf das Bedürfnis aufmerksam, unrechten Dingen auf den Grund zu gehen und für die Wahrheit zu kämpfen. Wenn Sie für die Wahrheit kämpfen wollen, dann achten Sie darauf, dass Sie sich nicht verbeißen, verrennen oder der Zweck die Mittel heiligt. Die Wahrheit hat mitunter viele Gesichter – und doch nur einen Kopf. Betrachten Sie die Dinge aus unterschiedlichen Perspektiven – auch aus Jenen, die Sie sich nur schwer vorstellen können oder für unmöglich halten – und urteilen Sie nicht, ehe Sie sich nicht ein umfassendes Bild von einer Sache gemacht, möglichst viele Beteiligte und vor allem Ihr eigenes Herz gefragt haben. So entgehen Sie nicht nur folgenschweren Fehlern, sondern helfen auch Anderen dabei, sich langfristig von Vorurteilen oder übler Nachrede zu befreien.

Traumdeutung

Träumen Sie von einer Hornisse, dann weist es auf ein überdurchschnittlich aktives Unrechtsbewusstsein hin. Möglicherweise haben Sie das Gefühl der Einzige zu sein, der Licht ins Dunkel zu bringen oder eine Sache aufklären vermag.  Vielleicht haben Sie aber auch das Bedürfnis, sich gegen äußere Angriffe schützen zu müssen und professionelle Hilfe aufzusuchen. Üble Nachrede und Beleidigungen sind meistens entweder das Ergebnis von fehlendem Wissen, übernommenen Halbwahrheiten oder eigenen Wesensarten die man nur zu gern von sich wegschieben und auf andere projizieren möchte. Glauben Sie nicht alles, was man Ihnen erzählt und hintefragen Sie möglichst viel. Wahrheitsfindung ist eine wichtige Sache, die der ganzen Umwelt zu Gute kommt.

Sonstiges

Nichts bekannt.