Schlagwort-Archive: Führung

Jaguar

Lebensraum

Der Jaguar ist die größte wild lebende Katzenart in Mittel- und Südamerika. Während der Leopard ausschließlich in den Steppen und Dschungeln von Afrika und Asien zu Hause ist, bewohnt der Jaguar nur den amerikanischen Doppelkontinent – obwohl er mit dem Leopard verwandt ist. Als Lebensraum bevorzugt der Jaguar hauptsächlich tropischen Regenwald und die Nähe von Seen und Flüssen wie z.B. dem Amazonas. Aber auch Savannen, Halbwüsten und Sumfgebiete hat sich der Jaguar zu Eigen gemacht, weil er sehr anpassungsfähig ist, solange er ein warmes Klima vorfindet. Der Jaguar hat häufig ein großes Jagdgebiet von bis zu 100km², in dem er die verschiedensten Tiere erbeutet – wie z.B. den Hirsch, das Tapir und das Gürteltier.

Mythologie

Bei vielen indigenen Völkern genießt der Jaguar ein hohes Ansehen, ganz besonders bei den Azteken, Mayas und Tolteken aus Mittelamerika. Man sagt, dass er das alte Wissen hütet und die Energien des Mayakalenders bewacht. Während im nordamerikanischen Medizinrad der Bär dem Westen zugeordnet ist, so ist im südamerikanischen Medizinrad der Jaguar dem Westen zugeordenet. Dort verkörpert er die erneuernde Kraft und bewacht die vier Pfade der Welt. Die Maya verehrten den Jaguar als Gottheit, welcher der Herrscher über die Unterwelt ist. So wie in Afrika beim Leoparden dessen Felle als Symbol für Macht und Einfluss standen, so wurden auch Jaguarfelle meist nur von Personen mit hohem Ansehen getragen – wie z.B. von den Königen der Maya, den Adelsfamilien oder von den sog. Jaguarkriegern (obersten Kriegerkaste der Azteken). Viele Skulpturen, Steinfiguren und Zeichnungen wurden vom Jaguar angefertigt und wurden in Höhlen, Tempeln und an Heiligen Kraftorten gefunden. Auch heute noch erkennt man in Mittleramerika die einst hohe Verehrung des Jaguars – wie z.B. in Guyana, wo der Jaguar das Wappentier ist. Auf derer brasilianischen Banknote 50 Reais ist ein Jaguar zu sehen und 1968 war der Jaguar in Mexiko offiziell das Maskottchen für die Olympischen Sommerspiele. Nach dem Jaguar wurde sogar eine bekannte Autormarke bennant, welche nicht nur den Namen, sondern auch den Jaguar selbst als Kühlerfigur vorne auf der Motorhaube benutzt.

Jaguar – Medizin

Wenn das Kraftier Jaguar in Ihr Leben tritt, dann will es Sie sicher durch den Dschungel des Lebens und die Traumwelt führen. Sehen Sie dem Jaguar tief in die Augen, sowie auch der Jaguar Sie mit seinem Blick durchdringt, dann werden Sie seine wohlwollenden Absichten und seine reine Seele erkennen. Die Augen des Jaguar führen in andere Welten, das wussten auch schon die indigenen Völker Mittel- und Südamerikas. Folgen Sie der Spur des Jaguars und folgen Sie ihm zu mystischen Kraftorten, Heiligen Quellen und magischen Tempeln, die tief im Dschungel verborgen liegen und die Sie ohne die Hilfe des Jaguar niemals gefunden hätten. Erweisen Sie dem Krafttier Jaguar Respekt und zollen Sie ihm Anerkennung dafür, dass er Sie an geheime und heilige Orte führt und Sie an dem alten Wissen teilhaben lässt. Der Jaguar als Krafttier erscheint nicht Jedem, denn er sucht sich seine Schützlinge und Lehrlinge sorgfältig aus. Nur wer seiner Meinung nach der alten Medizin und des alten Wissens würdig ist, begegnet dem Jaguar als Krafttier. Kommt das Krafttier Jaguar also zu Ihnen, dann überlegen Sie nicht lange, sondern folgen Sie ihm, ja springen Sie wenn nötig gemeinsam mit ihm in die verschiedenen Traumwelten, wenn er Ihnen vorausspringt. Der Pfad des Jaguars ist ein magischer Weg der Einweihung, der Sie in die Priesterschaft der Maya und gleichzeitig in die Kriegskunst der Azteken einführt. Mit Hilfe des Jaguars als Krafttier lernen Sie stark im Herzen und rein in der Seele zu dienen und zu kämpfen. Unterschätzen Sie nicht Ihre Herzenskraft und die Macht einer reinen Seele, denn wenn es einmal zum Kampf kommt, werden nur diese beiden Dinge entscheidend sein. Achten Sie auf ihre Träume und beobachten Sie, auf welche Traumpfade Sie das Krafttier Jaguar führt. Führt er Sie eher in die inneren oder eher in die äußeren Traumwelten und erweckt er eher das innere Wissen in Ihnen oder lässt er Sie eher am kosmischen Sternenwissen teilhaben? Als mächtiges Schamanentier und Meister der Rätsel gibt Ihnen der Jaguar als Krafttier Einblick in das Geheimnis von Leben und Tod, als auch einen Einblick in Ihre eigenen Lebensgeheimnisse. So erlangen Sie mehr Verständnis für die Dinge, die Ihnen wiederfahren sind, deren Gründe Sie bisher aber nie verstanden haben. Insofern steht das krafttier Jaguar auch für Klarheit, Wissen und Weisheit, die Ihnen zu Teil werden, wenn Sie sich der Krafttiermedizin des Jaguars anvertrauen und Ihren Träumen folgen.

Traumdeutung

Wenn ein Jaguar durch Ihre Träume schleicht, dann kündigt er Einweihung und den Aufbruch zu neuen Ufern an. Er macht Mut, den Sprung in ein neues Leben zu wagen, warnt aber auch vor Überheblichkeit und Rücksichtlosigkeit. Als Traumsymbol und Wildtier verkörpert der Jaguar ebenso exotische Schönheit, Wildheit und Eigensinnigkeit.

Sonstiges

Nichts bekannt.

© Wiebke Haarkemper | 26. Juni, 2013, 09:55 Uhr

Pegasus

Lebensraum

Aus verschiedenen Geschichten und Legenden geht hervor, dass der Pegasus der griechischen Mythologie entsprungen ist und auch nur dieses Land auch sein Herkunftsland ist – denn der Pegasus ist kein reell existierendes Tier ist und existiert ausschließlich in der Anderswelt und der Fantasie und der Vorstellung der Menschen. Seine Bekannheit jedoch erstreckt sich weltweit und da er in der spirituellen Welt lebt, die keine Grenzen kennt, zeigt er sich auch Menschen auf der ganzen Welt außerhalb seines Heimatlandes.

Mythologie

In so manchem Volksglauben wird dem Pegasus nachgesagt, dass er in Wirklichkeit ein Engel sei, der verwandelt wurde, damit er zwischen der Welt der Menschen und der Welt der Engel vermitteln oder teilweise unerkannt auf der Erde verweilen kann (nur Menschen mit reinem Herzen sind in der Lage, seine Flügel zu sehen), um in großer Not den Menschen zu helfen.

Griechen: Der name Pegasus kommt vom griechischen „Pegasos“, was Quellross bedeutet. Seine Eltern sollen der Meeresgott Poseidon und die Gorgone Medusa gewesen sein. Da er laut Mythologie göttlichen Ursprungs ist, wird ihm Unsterblichkeit nachgesagt. Darüber hinaus soll er seinen Namen deshalb erhalten haben, weil er sich hauptsächlich an frischen Quellen aufhält und durch Stampfen mit seinen Hufen auch Quellen entspringen lassen kann. Die bekannteste durch Pegasus entsprungene Quelle ist die Hippokrenquelle der Musen auf dem Berg Helikon.

Germanen: Der Göttervater Odin soll ein Pferd namens Sleipnir besessen haben, mit dem er durch den Himmel reiten konnte. Manche Abbildungen zeigen, dass Sleipnir aus diesem Grund geflügelt gewesen sein soll.

Sonstiges: Pegasus ist ein sehr auffälliges Sternbild am Herbsthimmel. Es besteht aus vier etwa gleich hellen Sternen, die am Himmel ein großes Viereck bilden und als Pferdekörper angesehen werden. Einige weniger helle Sterne stellen Kopf, Hals und Beine des Pferdes dar. Pegasus steht übrigens als Pferd kopfüber am Himmel. In unseren Breiten kommt er nicht auf die Beine und muss verkehrt herum den Himmel überqueren. An seinem linken oberen Stern schließt sich gleich ein weiteres Sternbild an – die schöne Andromeda hält sich am Pferd fest.

Pegasus – Medizin

Wenn das geflügelte Pferd Pegasus als Krafttier in Ihr Leben fliegt oder galloppiert, dann kommt es meistens als Lichtbringer und Hoffnungsträger in dunklen Zeiten. Als geflügeltes Wesen, das eng mit den oberen Welten in Verbindung und sogar als Sternbild hoch oben am Himmel steht, ist er auch ein Symbol für den Götterhimmel und das Universum. Als Krafttier bringt Sie der Pegasus in Kontakt mit den Wesen der oberen Welt wie z.B. den Göttern, Lichtelben, Engeln und führt Sie auf Ihrem Weg zum Ursprung zurück – sowohl zu Ihrem eigenen, als auch zum Ursprung allen Lebens. Auf Grund seiner weißen Farbe und Göttlichkeit, bringt Ihnen der Pegasus deshalb nicht nur das Thema Unsterblichkeit, sondern auch Tod & Wiedergeburt und Reinheit näher. Der Pegasus als Krafttier lässt Ihre Seele Ihren wahren Ursprung und die Unsterblichkeit erkennen. Alles ist ein Teil eines großen Ganzen und hört nie wirklich auf zu exisitieren – es nimmt nur eine andere Form an.

Traumdeutung

Wenn der geflügelte Himmelbote in Ihren Träumen erscheint, so überbringt er meist Nachrichten und Botschaften aus der Lichtwelt. Nicht selten erscheint auch ein Pegasus im Traum, wenn man sicher gerade mit Engeln beschäftigt. Er weist deshalb nicht nur auf die innere Weisheit hin, sondern auch auf Verbindung zu den Engeln.

Sonstiges

Pegasus ist ein Fabelwesen aus der griechischen Mythologie und ein Mischwesen, das den Körper eines weißen Pferde und die Flügel eines Adlers besitzt. Es existiert ausschließlich in der spirituellen Welt.

© Wiebke Haarkemper | 6. April, 2013, 14:00 Uhr

Rentier

Lebensraum

Das Rentier, das in Nordamerika auch Karibu genannt wird, ist mit den Hirschen verwandt und hauptsächlich in zirkumpolaren Gebieten und Regionen anzutreffen. Der Lebensraum der Rentiere erstreckt sich daher im Sommer in über die Tundren und im Winter in den Taigawäldern Nord-Eurasiens und Nordamerikas. Sogar in Grönland und anderen arktischen Inseln sind Rentiere anzutreffen.

Krafttier Rentier

Mythologie

In vielen Regionen, wo das Rentier beheimatet ist, wird es als Wappen einer Stadt dargestellt – z.B. in schwedischen Provinzen und russischen Tundren. Sogar die Höhlenzeichnungen aus der Steinzeit zeigen Rentiere und ihre Bedeutung als wichtige und begehrte Jagdbeute.

Bei den Samen und Inuit gelten Rentiere als Schamanentiere, die Reisende in die Anderswelt hinein- und auch wieder herausführen. Sie kennen die Umgebung wie kein Anderer, wissen um das unwegsame Gelände und auch einen sicheren Weg durch den Schnee und das Eis. Im englischen Kulturkreis findet sich das Rentier in Zusammenhang mit dem Weihnachtsman wieder. Gemeinsam mit anderen Rentieren zeiht es seinen Schlitten. Der Weihnachtsmann wiederum kommt laut Volksglauben ursprünglich aus dem Norden, lebt am Nordpol und bringt nicht nur Geschenke, sondern vor allem auch das Licht des Nordens nach der Wintersonnenwende. Anders betrachtet könnte man den Weihnachtsmann als Weltenwanderer und damit als Schamanen betrachten, der mit seinen Krafttieren den Rentieren durch die Welten wandert, wobei seine Rentiere als Seelenführer fungieren. So könnte man sich unter anderem die Bedeutung des Rentieres als Schamanentier erklären und vorstellen.

All dies zeigt, was für eine zentrale Bedeutung das Rentier in der Geschichte dieser Länder und vor allem auch bei den Ureinwohnern hat.

Rentier – Medizin

Das Rentier und Karibu als Krafttier lehren Ausdauer und Geduld, innere Stärke und Tapferkeit. Darüberhinaus schenkt Ihnen das Rentier neue Lebenskraft, wenn Sie sich verausgabt haben sollten. Das Krafttier Rentier wird Ihnen zeigen, wie Sie sich in der Not auch den widrigsten Umständen anpassen können und schwere Zeiten am Besten meistern können. Das Krafttier Rentier fordert Sie jedoch ebenso dazu auf, auf Ihre unmittelbare Umgebung zu achten und mit großer Sorgfalt und Zuverlässigkeit Dinge zu bewerkstelligen und zu vollenden. Das Rentier und Karibu zeigen Ihnen die Bedeutung des Dualitätsprinzips und wie Sie die männlichen und weiblichen Qualitäten in sich wecken und harmonisieren können. Es ist Zeit, sich an den eigenen Platz im Leben zu erinneren und eine etwas dominantere und führende Rolle in Ihrem Leben – besonders in Ihrer Arbeit und in Ihrer Beziehung- einzunehmenen und eine selbstbewusstere Haltung an den Tag zu legne. Das Rentier als Krafttier wird Ihnen jedoch nicht nur in der alltäglichen Welt zur Seite stehen, sondern auch als Geistführer in der nichtalltäglichen Wirklichkeit, wenn Sie z.B. vor einem spirituellen Übergang oder einer spirituellen Wandlung stehen. Als äußerst soziales Säugetier fördert es Ihre Kommunikationsfähigkeit und prüft Ihre soziale Einstellung. Das Rentier als Krafttier zeigt Ihnen, wie Sie gemeinsam mit der Gruppen immer in Bewegung bleiben und das Ziel nicht aus den Augen verlieren. Die Tiermedizin des Rentieres und Karibus als Krafttier beinhaltet also auch Bewegung und Gruppendynamik. Gemeinsam mit dem Rentier finden Sie inneren Frieden und Ihren Platz im Leben.

Traumdeutung

Das Auftauchen eines Rentieres oder Karibus im Traum weist auf eine außergewöhliche oder besonders treue Freundschaft hin. Ein Rentier im Traum möchte aber auch an Ihr Ehr- und Pflichtgefühl appellieren und Ihre soziale Einstellung prüfen. Wenn Sie selbst einen Rentierschlitten im Traum fahren oder sehen, wie Jemand einen solchen Schlitten fährt kann dies nicht nur einen Kraftverlust bedeuten, sondern auch, dass Ihnen bei Etwas die Zeit davonrennt. Allerdings bedeutet es ebenso, dass Ihnen ein guter Freund in einer kurz bevorstehenden, schwierigen Zeit beistehen wird.

Sonstiges

Im Medizinrad teilt sich das Rentier mit dem Elch den Platz für die “Zeit des langen Schnees” (22.11. bis 21.12.). Rentier-Menschen sind warmehrzig, bescheiden und kraftvoll. Wenn sie können, dann meiden Sie Kämpfe und Auseinandersetzungen, doch wenn es um Leben oder Tod geht, scheuen sich in keinster Weise davor ihre Kraft in vollem Umfang einzusetzen und kämpfen bis zum bitteren Ende. [Weiterlesen…]

Rune: Algiz Das Rentier ist der Rune Algiz zugeordnet, welche nicht nur einen Krähenfuss sondern auch ein Geweih symbolisiert. Mit dem Rentier als Krafttier schützt Algiz vor Angriffen und Unglück. Des Weiteren fördert sie die aktive Verteidigung und zieht langlebiges Glück an. Sie hilft Gefahren im Vorraus zu erkennen und ihnen sicher aus dem Weg zu gehen.

© Wiebke Haarkemper | 15. März, 2013, 14:00 Uhr

Lachs

Lebensraum

Lachse laichen in Flüssen, schwimmen über diese ins Meer und kehren nach der dortigen Wachstumsphase zum Laichen und Sterben wieder in die Flüsse zurück. Während die Lachse im Meer leben, bevorzugen sie küstennahe Gewässer in gemäßigten und teils auch arktischen Klimazonen. So trifft man Lachse nicht nur in der Ostsee an den Küsten Norddeutschlands und im Nordpolarmeer um Island, Großbritannien und Grönlands an, sondern auch im Atlantik an der Küste von Quebec in Kanada und an den Küsten des amerikanischen Bundesstaates Connecticut.

Krafttier Lachs

Mythologie

Kelten: Gemeinsam mit Adler, Amsel, Eule und Hirsch gehört der Lachs zu den fünf am längsten auf der Erde lebenden Tieren. Dem irischen Volksglauben zu Folge lebte einst ein Lachs im Fluß Boyne, dem nachgesagt wurde, dass er sehr weise sei. Diese Weisheit ging auf Jeden über, der von seinem Fleisch aß. So kam es eines Tages, dass ein Barde namens Finnegas den großen, weisen Lachs aus dem Fluß Boyne angelte und ihn seinem Novizen Fionn Mac Cumhal zum Kochen gab. Nach dem der Fisch zubereitet war und Fion Mac Cumhal ein Stückchen gekostet hatte, erlangte er magische Kräfte. Seitdem gelten alle Lachse bei den Kelten als Träger der Weisheit.

Lachs – Medizin

Der Lachs ist der einzigste Fisch, der stromaufwärts schwimmen und auch springen kann – manchmal sogar bis zu 2m hoch. Für die Bedeutung des Lachses als Krafttier bedeutet das, dass Menschen mit dem Lachs als Krafttier einen starken Verbündeten zur Seite bekommen, mit dem sie bisher Unmögliches erreichen können. Mit dem Lachs an ihrer Seite schaffen es solche Menschen ebenfalls gegen den Strom zu schwimmen, Zeichen zu setzen und sich erfolgreich gegen eine Übermacht zu wehren. Menschen mit dem Lachs als Krafttier wird nicht nur Weisheit, sondern auch die Fähigkeit des Einzelkämpfers verliehen. Der Lachs als Krafttier zeigt uns, wie wir uns auch mit Widerständen und Hindernissen durchs Leben bewegen können und an das gewünschte Ziel kommen. Der Lachs zeigt uns als Krafttier aber auch, wie wir wieder zurück zu unserer eigenen und zur Quelle des Lebens gelangen, wenn wir genug Mut haben, gemeinsam mit ihm gegen den Strom zu schwimmen – die nötige Kraft dafür erhalten wir vom Lachs.

Traumdeutung

Das Erscheinen eines Lachses im Traum ist seit jeher eher ein gutes, als ein schlechtes Omen. Es kündigt Glück und Gewinn an, wenn man im Traum einen Lachs fängt. Isst man hingegen einen Lachs, so weist das auf wachsende Weisheit hin, wohingegen ein verdorbener oder toter Lachs eher Verlust und Streit bedeutet.

Sonstiges

Totem: LachsIm Medizinrad und Indianischen Horoskop ist der Lachs dem „Mond der Reifenden Beeren“ (23.07. – 22.08.) zugeordnet. Lachs-Menschen sind selbstbewusste und zugleich sehr sensible Menschen. Sie vereinen in sich die Kraft des Feuers, die Liebe, Wärme und Geborgenheit beinhaltet, mit der Kraft des Wassers, die Einfühlsamkeit, aber auch überschwängliche Gefühle beinhaltet. [Weiterlesen…]

Der Lachs wird, wie auch der Aal, der Rune Laguz zugeordnet, welche für Gefühle, Leben und Sehnsucht steht. Mit dem Lachs als Krafttier hilft Laguz die eigenen Schwächen in Stärken zu verwandeln die eigenen Gefühle zu ordnen und von Fremden zu trennen. Ebenfalls kann mit der Rune Laguz Albträumen entgegen gewirkt und das Traumgeschehen beeinflusst werden.

© Wiebke Haarkemper | 8. August, 2012, 16:00 Uhr