Schlagwort-Archive: Schattenseiten

Panther

Lebensraum

Der schwarze Panther ist genau genommen keine eigene Tierart, sondern ein Leopard mit einer nahezu durchgehend schwarzen Fellfarbe, die nur unter günstigen Lichtverhältnissen das eigentliche gefleckte Fellmuster preisgibt. Wissenschaftlich gesehen handelt es sich bei der Schwarzfärbung um eine Form des Melanismus, die sogar auch bei Jaguaren auftritt. Deshalb unterscheidet sich sich der Lebensraum des schwarzen Panthers auch nicht vom Leoparden, weshalb der schwarze Panther ebenfalls in Afrika, als auch in Asien beheimatet ist. Zum Leben bevorzugt er wie auch der normalgefärbte Leopard tropisches bis kaltgemäßigtes Klima und große Wald- und Steppengebiete (häufig auch Savannen), in denen er ein ausreichend großes Jagdrevier vorfindet. So trifft man den schwarzen Panther zwar auch in Halbwüsten und Gebirgen an, in Regenwäldern jedoch am Häufigsten.

Mythologie

In vielen Kulturen gilt der schwarze Panther auf Grund seines schwarzen Fells als Bote der Unterwelt, der in ständigem Kontakt mit dem Jenseits und der Welt der Toten ist. Man sagt ihm großes Wissen über die Heil- und Sternenkunde nach, weshalb er vielerorts auch als Führer für Nachtwanderungen oder andere dunkle Wege geschätzt wurde. Wer sich nachts verirrt hat und dem schwarzen Panther folgt, findet mit seiner Hilfe seinen Weg wieder oder gelangt mit seiner Hilfe zu mystischen Kraftorten und geheimnisvollen Kultplätzen.

Panther – Medizin

Wenn das Kraftier Panther Ihr auf leisen Sohlen Ihr Revier durchstreift, dann gilt es sich Ihren dunklen Seiten zu stellen und den eigenen Schatten ins Angesicht zu blicken. Wie auch der Panther, so erscheinen Sie auf den ersten Blick andersartig und unscheibar und zeigen erst beim richtigen Lichteinfall Ihre wahre Schattierung. Der Panther als Krafttier hilft Ihnen die Nacht zu Ihrem Vorteil zu nutzen und im Unscheinbaren zu Wandeln bis der Zeitpunkt gekommen ist, um mit voller Kraft und mit ganzer Macht ins Tageslicht hinein zu treten und den Anderen selbstbewusst von Angesicht zu Angesicht in die Augen zu blicken. Darüber hinaus möchte Ihnen das Krafttier Panther die Angst vor der Dunkelheit und so Manchem, was in ihr lebt, nehmen. Wenn Sie mehr über die Planeten, Sterne und Sonnen, als auch mehr über die planetaren Einflüsse erfahren wollen, haben Sie im Krafttier Panther einen weisen Lehrer gefunden, der Sie das Sternenwissen lehrt und Ihnen einen Einblick in kosmische Kräfte verschafft. Mit seiner Hilfe werden Sie den Mikro- als auch den Makrokosmos kennen lernen und verstehen, dass beides untrennbar miteinander verbunden ist und sich ständig aufeinander auswirkt.

Traumdeutung

Erscheint ein schwarzer Panther in Ihren Träumen, will er auf Polaritäten und blockierte Kräfte aufmerksam machen, die es zu entfesseln gilt. Er kann aber auch vor Gefahren warnen und auf seelische Unruhe aufmerksam machen. Irgendetwas scheint in den dunklen Ecken der Seele des Träumenden im Schutz der Dunkelheit heranzuwachsen, dass es ans Tageslicht zu bringen und zu erlösen gilt.

Sonstiges

Nichts bekannt.

© Wiebke Haarkemper | 17. April, 2013, 13:00 Uhr

Dachs

Lebensraum

Der Dachs ist ein marderartiger Waldbewohner, der in Asien und Europa beheimatet ist. Er fühlt sich fast überall dort zu Hause, wo er ein gemäßigtes Klima, genug Erdboden und reichlich Unterholz zum Höhlenbau und Verstecken vorfindet.

Mythologie

Kelten: Der Dachs hat sich auf Grund seines Mutes und seiner Hartnäckigkeit äußerst bliebt gemacht. Im Volksglauben nimmt er einen großen Platz als unnachgiebiges und dickköpfiges Tier ein. Man glaubte deshalb, dass die Haut seines Kopf besonders dick und widerstandsfähig sei. Möglicherweise wurden deshalb von den Bewohnern des schottischen Hochlandes aus seinem Kopf tradionelle Geldbeutel gefertigt und sollte das Geld darin besonders sicher sein.

Schoschonen: In einer Legende taucht er auf um Flüchtenden zu helfen. Zuerst grub er ein Loch für die Flüchtenden, damit diese sich verstecken konnten. Danach lockte er die Verfolger gemeinsam mit seinen Artgenossen in ein anderes, präpariertes Loch. Kurz nachdem die Verfolger in diese Falle tappten, verschlossen die Dachse das Loch wieder und retteten damit den Flüchtenden das Leben. Seitdem gilt er als Retter in der Not.

Hopi: Vom Dachs-Clan stammt eine Geschichte, in welcher ein Dachs seine Heilerfähigkeiten unter Beweis stellt. Nachdem einmal ein Kind des Stammes schwer krank war, ging ein Ältester in den Wald, um eine Medizin zu finden. Dabei entdeckte er eine unbekannte Spur, folgte ihr und gelangte zu einem Dachsbau. Da trat dieser aus seiner Höhle hervor, grub ein Kraut aus und überreichte es dem Ältesten. Dieser wiederum behandelte damit das kranke Kind, woraufhin es gesundete. Seitdem symbolisiert der Dachs bei den Hopis den Heiler und Kräuterkundigen.

Dachs – Medizin

Wenn der Dachs in Ihrem Leben Spuren hinterlässt, dann möchte er Ihnen Etwas zeigen. Haben Sie keine Angst und folgen Sie ihm – bis in seine Höhle hinein! Die Zeit, um sich mit den eigenen Schatten auseinanderzusetzen, ist gekommen. Versuchen Sie nicht, in der Dunkelheit nach dem Licht zu suchen, sondern selbst das Licht zu sein. Vieles, was wir im Außen suchen, schlummert bereits in uns selbst. Der Dachs hilft Ihnen, Verborgenes zu erwecken.

Der Dachs ist ein weises Krafttier, welches Sie darauf aufmerksam machen möchte, dass das Meiste, was Sie wirklich in Ihrem Leben brauchen, nur in der Natur oder in sich selbst finden. Menschen mit dem Dachs als Krafttier in ihrem Leben haben oft eine harte Schale und einen weichen Kern (ähnlich Meister Grimbart). Entgegen dem Verständnis vieler Menschen, ziehen Sie Kinder und Tiere magisch an. Das liegt daran, dass Kinder und Tiere unvoreingenommen sind und den wahren Kern des Menschen erkennen – unabhängig von seinem äußeren Auftritt oder Erscheinen. Seien Sie ein wenig freundlicher zu Ihrem Nachbarn, Ihren Kollegen oder Freunden – Sie brechen sich dadurch keinen Zacken aus der Krone und verlieren auch nicht Ihr Gesicht. Lachen ist nicht kindisch und bedeutet nicht zwangsläufig, dass man unreif ist. Es zeigt, dass man sich entspannen und Dinge gelassen nehmen kann. Beim Dachs erfahren Sie nicht nur Wärme und Geborgenheit, sondern auch Gelassenheit, Heilung und Frieden.

Traumdeutung

Tappt der Dachs in Ihre Träume hinein, dann möchte er Ihre Selbstheilungskräfte wecken und Ihren Blick auf das Wesentliche richten. Achten Sie darauf, welchen Menschen sie mit Griesgrämigkeiten begegnen, obwohl Sie für diese sonst großes Herz haben. Der Dachs möchte, dass Sie sich fragen, weshalb Sie sich eine derart harte Schale zugelegt haben und wann sie anfangen wollen, an sich selbst zu arbeiten. In unseren Breiten kündigt der Dachs im Traum aber auch Gesundheit, Wohlergehen und Glück an.

Sonstiges

Der Dachs ist eng mit der Rune Naudhiz verbunden, weil er das Geheimnis vom Zusammenhang zwischen Schicksal und Zufall lüftet und Sie das Muster des eigenen, selbst gewebten Weges erkennen lässt.

© Wiebke Haarkemper | 3. Juli, 2011, 15:00 Uhr