Schlagwort-Archive: Ordnung

Ameise

Lebensraum

Ameisen sind kleine Insekten, die sich in sogenannten Staaten organisieren, welcher aus bis zu hundert oder Millionen von Arbeitern bestehen kann. Ihr altdeutscher Name âmeizâ bedeutet soviel wie „das emsige, arbeitsame Tier“. Ameisen sind weltweit in unterschiedlichen Arten verbreitet, 200 davon leben in Europa. Biologisch gesehen gehören Ameisen gemeinsam mit dem Schmetterling, dem „Ohrenkneifer“ und derm Skorpion zu den Gliederfüßern. Viele Ameisen sind Allesfresser und ernähren sich deshalb nicht nur von von pflanzlichem Material wie Blättern, Früchten, Pollen und Samen, sondern auch von verschiedenen Insekten, wie z.B. der Fliege, der Raupe, dem Schmetterling oder der Spinne. Ganz besonders beliebt bei den Ameisen ist jedoch die Ausscheidung der Läuse, die auch „Honigtau“ genannt wird. Im Gegenzug zu dieser Leckerei bewachen und beschützen Ameisen die Läuse vor Fressfeinden. Zu der wohl bekanntesten Allesfresser-Ameisenart gehört die Rote Waldameise, die in unseren Breiten sehr häufig in jeglichen Laub- und Nadelwäldern anzutreffen ist. Die in Deutschland am häufigsten vorkommende Schwarze Wegameise und ihre etwas hellere Vertreterin, die Gelbe Wiesenameise, gehören zu den Räubern und Aasfressern. Sie ernähren sich, wie es der Name schon sagt, zusätzlich von Kadavern, kleinen Säugetieren, Vögeln und sogar Schlangen. Ameisen wohnen in der Regel unter der Erde in sogenannten Erdbauten, Erdhügel oder Erdnestern. Mitunter bevorzugen sie auch feuchte Standorte unter Steinen.

Mythologie

In der griechischen Mythologie soll sich der Göttervater Zeus in eine Ameise verwandelt haben, um sich seiner angebeteten Klytoris nähern und seine sinnlich Lust befriedigen zu können. Eine europäisches Märchen erzählt von einer Ameise, die in einen Bach gefallen und schon am Ertrinken war, als sie sich im allerletzen Moment noch an einen Grashalm klammern konnte, der ihr von einer hilfsbereiten Taube hingehalten wurde. Als die Taube einige Zeit später in Not war, weil ein Jäger diese erschießen wollte half die Ameise wiederum der Taube als sie dem Jäger in den Fuß biss. So konnte die Taube davon fliegen und hatte sich die Ameise für ihre Rettung revanchiert. Auch die Bibel bestärkt den Fleiß und die Schlauheit der Ameise und, dass man sich an ihrem Fleiß ein Beispiel nehmen könne. Ameisen sind äußerst aktive Insekten, die immer irgendwo herumwuseln, weshalb sich wohl auch das Sprichwort „Ameisen im Hintern haben“ entwickelt hat. Jemand der „Ameisen im Hintern“ hat kann nicht ruhig sitzen, ist aufgeweckt und muss immer irgendetwas arbeiten. Weitere Redewendugen, die sich aus den Beobachtungen von Ameisen entwickelt und über die Jahre fest etabliert haben sind „Fleißig wie eine Ameise“ und „Hier geht es zu, wie auf einem Ameisenhaufen“. Tatsächlich hat man  herausgefunden, dass Ameisen sich gerne an Störzonen wie Wasseradern und Currynetzen aufhalten, welche die Erdstrahlen nur noch verstärken. Ameisen lieben jedoch ebenso Elektrosmog, weshalb sie auch Orte in der Nähe von Transformatoren, Stromleitungen, Sicherungskästen und Hochspannungmasten bevorzugen, dort häufig ihre Nester bauen und in Massen anzutreffen sind.

Ameisen – Medizin

Krabbelt die Ameise als Krafttier in Ihr Leben, will sie zu mehr Disziplin, Organisation und Fleiß aufrufen. Nur mit der richtigen Logistik werden sie alle Dinge unter einen Hut bekommen. Nehmen Sie sich ein Beispiel an der Ameise – sie ist loyal, stark und arbeitet kontinuierlich.  Niemand traut ihr zu, dass sie ein Vielfaches ihres Körpergewichtes tragen kann und gemeinsam mit ihren Artgenosse innerhalb kürzester Zeit ganze (Ameisen-) Berge versetzen kann. Das Krafttier Ameise sagt Ihnen also, dass nicht nur Sie selbst sich um ein Vielfaches unterschätzen, sondern Sie von Ihren Mitmenschen auch laufend um ein Vielfaches unterschätzt werden. Jetzt ist die Zeit um Allen – vor allem sich selbst – zu zeigen, was wirklich in Ihnen steckt. Übertreiben Sie es aber nicht, sondern gehen Sie ein Schritt nach dem Anderen, denn nur wenn sie kontinuierlich Ihren Weg gehen (Eile mit Weile), werden die das gewünschte Ziel auch erreichen. Darüber hinaus apelliert das Krafttier Ameise an Ihren Gemeinschaftssinn, den sie mehr fördern und fordern sollten. Seien Sie einfach ein bisschen weniger egoistisch und versuchen Sie als Teil der Gemeinschaft Ihren Platz zu finden und den anderen bei der Arbeit zu helfen – so wie auch die Anderen Ihnen bei der Arbeit helfen. Auf der anderen Seite steht die Ameise als Krafttier auch für Chaos, Zerstreuung und Verwirrung. Versuchen Sie nicht immer alles auf einmal zu wollen, sondern alles nach und nach zu erledigen. Rom ist schließlich auch nicht an einem Tag erbaut worden. Überprüfen Sie Ihren seelischen Zustand, denn das Auftauchen der Ameise als Krafttier kann womöglich darauf hinweisen, dass sich Ihre Seelenteile über die Jahre über eine breite Fläche verstreut haben. Fügen Sie die Seelenanteile wieder zusammen, damit Sie sich wieder „ganz“ fühlen können – bitten Sie notfalls die Ameise und Ihre Freunde um etwas Hilfe bei der Suche und dem Zusammentragen der verschiedenen Anteile Ihrer Persönlichkeit. Sie wird Ihnen sicher helfen, wenn Sie sie ehrlichen Herzens darum bitten und die Ameise in Zukunft mehr wertschätzen.

Traumdeutung

Wuseln Ameisen durch Ihre Träume verspricht es Glück und Erfolg bei der Arbeit. Sie sagen Ihnen aber auch, dass Sie nicht untätig sein dürfen, denn von nichts kommt nichts. Wenn Sie beständig arbeiten, werden Sie auch dafür entlohnt werden, doch geben Sie acht, dass Sie es nicht übertreiben, denn im Traum eifrig herumkrabbelnde Ameisen weisen auch auf Unruhe, Streß und Nevosität hin. Möglicherweise haben Sie sich zu viel vorgenommen oder Angst, die anstehenden Dinge nicht in der vorgegebenen Zeit zu schaffen und das Gefühl jetzt deshalb hetzen zu müssen.

Sonstiges

Im Medizinrad und Indianischen Horoskop gibt es den Seelenpfad der Stärke, dem die Ameise als Hüter und Lehrer zugeordnet ist. [Weiterlesen…]

© Wiebke Haarkemper | 15. Juni, 2013, 09:55 Uhr

Biene

Lebensraum

Bienen kommen in nahezu allen Regionen der Welt vor, die ein warmes oder gemäßigtes Klima haben und wo die Bienen genügend Blumen, Bäume oder Gräser zum Bestäuben und Nektar sammeln vorfinden.

Mythologie

Viele naturreligiöse Kulturen erkannten, dass die Biene ein sehr fleißiges Tier ist, das in einer organisierten Gemeinschaft mit einer gut strukturierten Hierarchie und gut durchdachten Logistik lebt. In der Vorstellung unserer Vorfahren, den Kelten und Germanen, kamen alle Insekten aus der Welt der Sonne und waren unmittelbar mit ihr verbunden. Sie galten in unseren Breiten deshalb als Lichtwesen, die aus der lichtvollen Welt des Geistes kommen und den Menschen Fröhlichkeit und Freude am Feiern von Festen bringen. Betrachtet man die Bienen an herrlichen Sonnentagen bei Ihrer Arbeit, so wird deutlich, weshalb man mancherort Bienen im Volksmund auch als Sonnentänzer bezeichnet und Bienen Tiere sind, die auch tatsächlich mit der Sonne tanzen – so wie auch Kevin Costner mit dem Wolf getanzt hat.

 

Bienen – Medizin

Fliegt die Biene in Ihr Leben oder fordert sie durch intensives Herumschwirren um Sie herum oder lautstarkes Summen Ihre Aufmerksamkeit, ist es Zeit für die Krafttiermedizin der Biene. Die Biene ist ein fleißiges Tierchen, das in einer perfekt organisierten Gemeinschaft lebt. Jeder hat seine Aufgabe, alles seinen Platz. Nichts geschieht zufällig, alles hat seinen Grund. Und das ist auch das, worauf Sie das Krafttier Biene aufmerksam machen möchte: Die aktuellen Umstände sind kein Zufall und die momentane Lebenssituation kann nur mit Fleiß und einer gewissen Ordnung gelöst werden. Die Biene als Krafttier hilft Ihnen die richtige Reihenfolge für alle anstehenden Dinge zu entwickeln und genug Disziplin aufzubringen, um Ihre Arbeiten sorgfältig und vollständig zu bewerkstelligen. Vielleicht geht es in Ihrem Leben aber zur Zeit auch wie im Bienenstock zu, sodass man denken könnte, es herrsche das totale Chaos. In Wahrheit jedoch verbirgt sich hinter dem Chaos eine durchdachte Struktur und Logistik. Wie heißt es so schön? Nur das Genie überblickt das Chaos! Die Biene als Krafttier macht Sie deshalb auf die Struktur des Chaos aufmerksam und dass das vermeintliche Chaos gar keines ist, sondern einfach nur ein reger Betrieb mit einem planmäßigem Ablauf und einem festen Ziel, Sinn und Zweck.

Das Krafttier Biene hilft Ihnen auf der Arbeit den Überblick zu bewahren und Ordnung in das vermeintliche Chaos zu bringen. Sie fördert Fleiß, Disziplin und den Gemeinschaftssinn, denn alles was Sie tun, tun Sie nicht nur für sich, sondern auch für die Gemeinschaft und das Gemeinwohl. Kurzum: Was Sie geben, das kommt der Gemeinschaft zu Gute. Was Sie der Gemeinschaft nicht geben und ihr damit entziehen, das fehlt der Gemeinschaft und wirkt sich auch nachhaltig negativ und destruktiv auf das Gemeinwohl aus, das letzten Ende wiederum auch Sie betrifft. Ebenso bewahrt Sie die Biente auch vor Perfektionismus, Idealismus, Verausgabung und zu viel Arbeitseifer bzw. Arbeitswut. Auch wenn Sie fleißig sind, sollten Sie es nicht übertreiben, sondern auch an sich selbst denken. Es bringt weder Ihnen, noch anderen Etwas, wenn Sie irgendwann ausgebrannt sind und als Arbeitskraft ausfallen. Genießen Sie Ihre Arbeit und den Lohn, den Sie dafür erhalten, denn das Krafttier Biene sorgt dafür, dass Beides angemessen sein und im Verhältnis zueinandern stehen wird.

Traumdeutung

Ein im Traum auftauchende Biene macht auf rege Aktivität und Produktivität im Lebens des Träumenden aufmerksam. Wahrscheinlich arbeitet der Träumende momentan sehr viel oder lernt sehr fleißig. Die Biene im Traum ist ein gutes Zeichen dafür, dass Ordnung im Leben herrscht, der Träumende die Gesellschaft anderer Menschen schätzt und sich nur in der Gemeinschaft wohlfühlt. Aggressive Bienen im Traum können ein Hinweis auf Konflikte oder Spannungen zwischen dem Träumenden und den Menschen in seinem unmittelbaren Umfeld hinweisen. Der Träumende könnte dann Probleme haben, seinen Platz in der Gemeinschaft wiederzufinden und eine Situation erschaffen, die schädlich und unkontrollierbar für ihn wird.

Sonstiges

Nichts bekannt.

© Wiebke Haarkemper | 24. April, 2013, 12:00 Uhr

Pinguin

Lebensraum

Der Pinguin ist ein flugunfähiger Wasservogel, der hauptsächlich in der Antarktis zu finden ist. Hin und wieder findet man ihn sogar auch an den Küsten Südafrikas, Südamerikas und Südaustraliens. Sowohl auf der australischen Insel „Fraser Island“, die zum Bundesstaat Queensland gehört und die größte Sandinsel der Welt ist, als auch auf der kleinen Insel „Phillip Island“, die zum Bundesstaat Victoria gehört, kann man regelmäßig die Pinguine und ihre Wanderungen und Paraden bestaunen.

Krafttier PinguinMythologie

Leider ist nichts über Pinguine in der Mythologie bekannt, außer die Annahme, dass sie für einige Menschen das Symbol der Dualität (Yin-Yang) präsentieren.

Pinguin – Medizin

Watschelt der Pinguin als Krafttier in Ihr Leben, so überingt er Ihnen die Botschaft, dass Familiensinn in Ihrer aktuellen Lebensphase gefragt ist und Sie nur durch innige Verbundenheit mit sich selbst, der spirituellen Welt, Ihrer Familie und Ihren Freunden die aktuelle Lebensphase meistern können. Nur durch emotionale Nähe und Teamfähigkeit werden Sie es durch eisige und karge Zeiten schaffen. Sie müssen jetzt mit Ihren Verbündeten eng zusammenrücken und sich mit Gleichgesinnten zusammentun, damit Sie Teil einer starken Gemeinschaft werden, der so schnell nichts anhaben kann. Und so will das Krafttier Pinguin auch auf Themen wie Gemeinschaftssin, Ordnung, Disziplin und Zusammenhalt aufmerksam machen.

Als Tier, das sowohl zu Lande, als auch zu Wasser leben kann, verbindet der Pinguin als Krafttier die emotionalen Welt mit der rationalen Welt und bringt Gefühle und Verstand in Einklang. Doch prüfen Sie die Gemeinschaft oder die Menschen vorher genau, bevor Sie sich mit Ihnen verbinden und werfen Sie einen Blick auf die sozialen Strukturen. Wo finden Sie sich wieder? Was geht Ihnen gegen den Strich und wo fühlen Sie sich unterdrückt und bevormundet? Der Pinguin als Krafttier lässt Sie einen Blick auf Verbindungen werfen, die zu zereißen drohen und möchte, dass Sie sich entscheiden, entweder das verbindende Band dieser Verbindungen entweder endgültig zu zerschneiden oder zu reparieren. Es gibt Einiges zu tun in Ihrem privaten, als auch beruflichem Umfeld und das Krafttier Pinguin steht Ihnen jetzt zur Seite, um Sie selbst, als auch Ihre Freunde auf Eigenschaften wie Hilfsbereitschaft, Respekt und Toleranz zu prüfen. Mag es auch noch so kalt sein, so vermögen Sie auch in einer emotionalen Eiszeit mit Hilfe des Pinguins als Krafttier für Ihre Familie und sich selbst da zu sein – ja das Krafttier Pinguin zeigt Ihnen sogar, wie Sie die Winterzeit für sich nutzen, sich selbst im Schneesturm einkuscheln und gefahrenlos auf dem Eis rutschen können, um schneller an Ihr Ziel zu gelangen.

Traumdeutung

Tauchen Pinguine in ihrem Träumen auf, so weisen sie meist auf einen bevorstehenden familiären Zuwachs hin. Das kann ein Kind, ein Parter oder ein Haustier sein. Ein Pinguin im Traum kann aber auch ein Hinweis darauf sein, dass man sich zur Zeit zum Wohl der Kinder sehr zurücknimmt und auf Einiges verzichtet. Als flinker Tauche weist ein Pinguin im Traumgeschehen aber auch auf die Auseinandersetzung mit der Gefühlswelt hin. Der Pinguin hilft beim Eintauchen in die Gefühlswelt unter der eisigen Oberfläche.

Sonstiges

Nichts bekannt.

© Wiebke Haarkemper | 1. März, 2013, 14:00 Uhr

Biber

Lebensraum

Biber sind ursprünglich in Europa heimisch, haben sich aber im Laufe Ziet über Asien bis nach Nordamerika ausgebreitet

Mythologie

In Bearbeitung.

Biber – Medizin

Der Biber ist ein ordnungsbewusster Begleiter und fleißiger Pionier. Tritt er in Ihr Leben, so weist er auf das besondere Potenzial hin, Visonen zu verwirklichen und Träume in die Tat umzusetzen. Da er sich sowohl an Land (Erde), als auch im Wasser (Wasser) aufhält kann er beide Elemente miteinander verbinden. Das bedeutet, dass er lehrt, wie man seine Gefühle ordnet bzw. unter Kontrolle bringt und allgemeinen Ordnungssinn etwickelt. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt um zu Planen – sei es eine Aus-/Weiterbildung, die Familie, eine Reise oder Partnerschaft.

Lassen Sie sich von der Baukunst des Bibers inspirieren und seien Sie kreativ! Legen Sie sich ein neues Hobby zu oder nehmen Sie sich mehr Zeit für Ihr Altes. Ihre Seele möchte sich künstlerisch ausdrücken – sei es durch Musik, Handarbeit oder Zeichnen. Der Biber möchte Ihnen aber auch mitteilen, dass man nicht viel zum Leben braucht. Unnötiges Sammeln von Gegenständen und Erninnerungen kann mehr belasten, als Sie vielleicht denken mögen – jetzt ist eine gute Zeit um sich von Altlasten zu befreien.

Nutzen Sie die Fähigkeit des Bibers Brücken zu bauen, um Ihre Ziele oder Freunde zu erreichen. Der Biber verhilft Ihnen zu mehr Balance, Selbstständigkeit und Geduld. Allerdings möchte er Sie im selben Moment darauf aufmerksam machen, Ihre Gefühle nicht anzustauen. Machen Sie sich hin und wieder Luft, um einen Tsunami der Gefühle zu verhindern, welcher die Folge von nicht ausgelebten Gefühlen sein kann. Weiterhin erreichen Sie nun durch Beharrlichkeit und Ausdauer ein lang ersehntes Ziel.

Traumdeutung

Watschelt der Biber durch Ihre Träume, dann fordert er Sie auf, für mehr Ausgleich in Ihrem Leben zu sorgen und die richtige Balance zwischen Famlie, Arbeit und Hobby zu finden. Darüber hinaus kündigt das Erscheinen eines Bibers im Traum gutes Gelingen für anstehende Projekte und Geschäfte an.

Sonstiges

Im Medizinrad und Indianischen Horoskop ist der Biber dem „Mond der wiederkehrenden Frösche“ (20.04. bis 20.05.) zugeordnet. Biber-Menschen gelten als fleißig, geduldig und ausdauernd, können aber auch stur, faul und träge sein. Von Natur aus sind Biber-Menschen geborene Praktiker, die lieber handeln, als sich ewig lange in irgendwelchen Theorien oder Gedankenschleifen verlieren. [Weiterlesen…]

© Wiebke Haarkemper | 3. Juli, 2011, 15:00 Uhr