Schlagwort-Archive: Mitgefühl

Flamingo

Lebensraum

Flamingos sind große Vögel mit langen Beinen und einem auffällig rosafarbenem Gefieder die nahezu in allen Teilen der  Welt vorkommen. Von Europa und dem südwestlichen Asien über Nordamerika und Südamerika bis hin nach Australien. Sie bevorzugen zwar Regionen mit einem warmen oder tropischen Klima und sind am häufigsten auf der Südhalbkugel anzutreffen,  haben sich inzwischen aber auch mit dem kaltgemäßigten Klima angefreundet und sind deshalb vereinzelt auch auf der Nordhalbkugel anzutreffen – wenn auch nur in den wärmeren Regionen wir Spanien oder Griechenland. Erstaunlich ist allerdings die Tatsache, dass Flamingos zwar einen warmen Lebensraum bevorzugen, in den Anden aber auf dem Altiplano – wo sie den Winter verbingen – kein Problem mit eisigen Temperaturen von bis zu -30 Grad haben und dabei sogar noch brüten. Flamingos sind sowohl tag- als auch nachtaktiv und hauptsächlich Pflanzenfresser – d.h. ihr Speiseplan besteht hauptsächlich aus Plankton, dass sie aus dem Wasser filtern, als Beilage nehmen sie mitunter aber auch kleine Fische, Schalen- und Krebstiere zu sich.

Mythologie

In vielen südländischen Regionen, wo der Flamingo heimisch ist, bekam er auf Grund seines leuchtenden Gefieders den Beinamen „Feuervogel“ – besonder in Kuba, wo angeblich die meisten Exemplare des „Karibischen Flamingos“ zu finden sind. Womöglich erklärt sich auch so die Assoziation vieler Naturvölker des Flamingo mit dem feurigen Phönix. Wenn der Flamingo am Wasser oder Meer entlang watet und Federpflege betreibt soll das aufgestellte Gefieder aus der Ferne betrachtet wie kleine flackender Flammen wirken – so berichten es zumindest viele Augenzeugen. Das wäre zumindest eine Erklärung für die Assoziation des Flamingo mit dem Feuervogel namens „Phönix“.

Nichtsdestotrotz hat die dem Flamingo nachgesagte Verbindung zum Feuer eine zentrale Bedeutung in der Mythologie. So soll er ganz besonders das Feuer der Liebe repräsentieren und eine Bote der Liebe sein. Wer einem Flamingo begegnet, dem soll auch bald die wahre Liebe begegnen und wer zwei ineinander verschlungene Flamingohälse sieht, die wie ein Herz erscheinen, soll sich für die Liebe öffnen, der Liebe eine Chance geben und der Liebe seines Lebens die Herzenstür öffnen .

Flamingo – Medizin

Fliegt der Flamingo als Krafttier zu Ihnen, dann bringt er die Liebe in Ihr Leben. Es wird Zeit sein Herz für die Liebe zu öffnen, die keine Grenzen hat. Deshalb bezieht sich die vom Krafttier Flamingo mitgebrachte Liebe nicht nur auf Menschen, sondern auch auf Tiere, Pflanzen und Bäume – kurzum: die ganze Natur. Auch die eigene Natur. Es geht darum, wieder sein Herz zu öffnen, das sich lange verschlossen hat. Die Flamingo-Medizin lehrt bedingunslose und grenzenlose Liebe, die nicht nur über das eigene Wesen, sondern auch über den Tod und andere Welten hinausgeht. Eine solche Liebe ist nicht beschreibbar, sondnern nur erfahrbar. Entdecken Sie mit dem Flamingo als Krafttier zuerst die Liebe zu sich selbt neu, dann suchen und finden Sie die Liebe in Ihrem Leben und der Natur. Doch bedenken Sie, dass die Liebe des Flamingos nicht sexueller, sondern vielmehr emotionaler und metaphysischer Natur ist. Die Liebe, die Sie das Krafttier Flamingo lehrt geht über körperliche Bedürfnisse hinaus, denn wahre Liebe ist nicht an körperliche Bedürfnisse gebunden. So möchte Ihnen das Krafttier Flamingo sagen, dass Sex und Liebe nicht dasselbe sind und einander nicht bedingen. Es mag in unser heutigen Welt absurd erscheinen, doch sogar unsere Ahnen wussten dies einmal. Wahre und tiefe Liebe geht über äußerliche Schönheit, die Befriedigung von sexuellen Bedürfnissen, das Alter und körperliche Gesundheit hinaus. Weiterhin lässt die wahre und tiefe Liebe dem Gegenüber die persönliche Freiheit ohne ihn loszulassen und hält ihn fest, wenn er wankt, jedoch ohne ihn zu binden. Konfuzius hat dies einst sehr treffend fomuliert, indem er sagte: Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir – für immer! Dem gibt es auch nichts hinzuzufügen.

Gleichermaßen besitzt ein Flamingo aber auch die Fähigkeit wie ein Kranich  auf einem Bein zu stehen, wodurch auch ein Flamingo als Krafttier Ruhe, Konzentration und Gelassenheit symbolisiert. So gilt es im Hinblick auf die Liebe nicht nervös zu werden, sondern ruhig zu bleiben und immer wieder das innere Gleichgewicht zu suchen, damit die wahre und tiefe Liebe zu allem was ist gefunden werden kann. Sowohl die Balance, als auch die echte Liebe kommt aus unserem Innersten heraus und auch nur dann hat Beides Bestand. Finden Sie heraus, wo Sie selbst gerade stehen und und lassen Sie den Anderen dort, wo er ist. Niemand kann genau dort stehen, wo bereits ein anderer steht und wer eigene Spuren hinterlassen will, darf nicht in die Fußstaßen von irgendenjemand Anderem treten. So verhält es sich nicht nur bei der persönlichen Wegsuche, sondern auch bei der Liebe. Die Liebe ist nicht perfekt, denn perfekte Liebe gibt es nicht. Erscheint die Liebe perfekt, ist es keine Liebe. Lassen Sie sich nicht von den vielen vorangegangenen Enttäuschungen in Sachen Liebe entmutigen und geben Sie niemals die Liebe auf – vor allem nicht die Hoffnung, die Liebe zu finden. Neues Leben wird aus Liebe geboren und Liebe erschafft den Nähboden für ein neues Leben.

Traumdeutung

Das Erscheinen eines Flamingo im Traum deutet auf die Sehnsucht nah Liebe hin. Es bedeutet aber auch, dass man sich möglicherweise zu sehr seinen Sehnsüchten und Träumen widmet, dass man die Chance auf die Erfüllung seiner Sehnsüchte und Träumen verpasst. Wer nur in seinen Träumen und Sehnsüchten lebt, verpasst im echten Leben vielleicht eine große Möglichkeit – sei es das Finder der wahren Liebe oder das Finden des persönlichen Glücks.

Sonstiges

Nichts bekannt.

© Wiebke Haarkemper | 12. August, 2013, 10:00 Uhr

Pelikan

Lebensraum

Pelikane sind große Wasservögel die zur Ordnung der Ruderfüßer gehören und mit dem Tölpel und Komoran verwandt sind. Sie bevorzugen ein Leben am und auf dem Wasser und ernähren sich hauptsächlich von Fischen, Flusskrebsen und Schwanzlurchen. Mit Ausnahme der Antarktis sind Pelikane nahezu überall dort vertreten, wo sie Küsten und Salz- und Süßwassergewässer vorfinden, die eisfrei bleiben – ob auf dem Balkan oder Papua Neuguinea. So sind Pelikane nicht nur in Europa, Asien und Nordamerika, sondern auch in Teilen der Arktis, Südamerika, Afrika und Australien anzutreffen.

Krafttier PelikanMythologie

Wie auch der Phönix, so symbolisiert auch der Pelikan einen Vogel der Wiedergeburt, der durch das Selbstopfer zur Auferstehung gelangt. Laut Kunstgeschichte soll sich der Pelikan die eigene Brust aufgepickt haben, um mit dem daraus tropfenden Blut seine drei Jungen wieder zum Leben zu erwecken. Dadurch wurde der Pelikan auch ein Symbol für Jesus Christus, der sich freiwillig am Kreuz opferte, damit Andere leben können. So ging der Pelikan vielerorts als Wappentier in die Heraldik und als beliebtes Symbol und bekannte Metapher für das Opfer Jesu Christi in die christliche Kunst ein. Zur Erinnerung an das Opfer von Jesus Christus findet sich der Pelikan auch heute noch auf vielen sakralen Gegenständen (wie z.B. den Hostienkelch und geweihten Altären). Mit großer Sicherheit geht die Vorstellung der Selbstauopferung und damit auch das Aufpicken der eigenen Brust auf das natürliche Verhalten des Pelikans nach der Brutzeit zurück, wo der Peilikan für seine Jungen viel Futter sammelt und hinterher tief aus seinem Kehlsack holt, um sie damit zu füttern. Das führte womöglich auch zum Glauben, dass der Pelikan seine eigene Brust aufpicken würden, um seine Jungen zu nähren. Darüber hinaus bekommt der Kehlsack des Krauskopfpelikans während der Brutzeit eine rote Farbe. Hieraus enstand womöglich dann auch die Schlussfolgerung in der Antike, dass sich der Pelikan für seine Jungen blutig pickt oder zumindest eine blutige Wunde an der Brust zu haben scheint. Die Vorstellung der Selbstaufopferung und Hilfsbereitschaft entspricht zwar nicht dem exakten Bild aus der Kunsgeschichte, büßt jedoch deshalb nicht an Wahrheit ein. In einem modernen Animationsfilm namens „Nemo“ kommt diese Symbolik ebenfalls zum Tragen. Dort rettet ein Pelikan namens Niels den kleinen Anemonenfisch „Nemo“ vor hungrigen Möwen, indem der Pelikan den Fisch in seinen breiten Schnabel aufnimmt, vor den Möwen flieht und den Fisch anderorts und in Sicherheit vor den Möwen wieder unversehrt freigibt bzw. zurück ins Wasser springen lässt. Als Wappentier ist der Pelikan auf vielen Wappen zu sehen, darunter z.B. auf dem Wappen vom US-Bundesstaat Lousiana, Arbois in Frankreich, der Gemeinde Vilémov in Tschechien, der deutschen Stadt Luckenwalde im Bundesland Brandenburg, sowie auf den Wappen der britischen Turks- und Caicosinseln und auf der Flagge von Sint Maarten (einem eigenen und selbständigen Land innerhalb der Niederlande). 1832 wurde die Pelikan AG gegründet, die bis heute ein bekannter Hersteller von Schreibtinte, Tintenkiller, Deckmalfarben und anderen Künstler- und Druckerfarben ist – die Namensgebung beruht auf dem Mythos der blutenden Brust des Pelikans, wobei das Blut die Tinte symbolisiert.

Pelikan – Medizin

Landet der Pelikan auf dem Ozean Ihres Lebens, dann macht er auch Themen wie Hilfsbereitschaft und Familiensinn aufmerksam. Auch wenn Sie sich alleine und hilflos fühlen mögen, so sind Sie das in Wirklichkeit nicht, weil immer Jemand über Sie wacht und vor dem Schlimmsten bewahrt. So wie auch der Pelikan laut Kunstgeschichte seine Jungen zum Leben erweckt, so weckt auch der Pelikan als Krafttier neues Leben in Ihnen. Das kann auf unterschiedlich Weise geschehen, wie z.B. dadurch, dass er Ihnen neue Hoffnung und Zuversicht schenkt, Sie durch das Krafttier Pelikan wieder den Glauben an das Gute erlangen und auch nicht mehr so schnell verlieren. Der Pelikan ist ein Vogel mit einem ausgeprägten Sinn für Gemeinschaft, Zusammenhalt, Mitgefühl und Loyalität.  Das sind auch die Themen worauf Sie das Krafttier Pelikan aufmerksam machen will. Möglicherweise fehlt in Ihrem Leben das Zwischenmenschliche oder Sie fühlen sich von allen im Stich gelassen. Der Pelikan als Krafttier kommt in der Not zu Ihnen, wenn Sie es am Wenigsten erwarten und stärkt Ihnen den Rücken, bis Sie selbst wieder stark genug sind, sich selbst zu versorgen oder zu verteidigen. Möglicherweise wird ein Opfer von Nöten sein, damit Ihnen der Pelikan helfen kann. In vielen Erzählungen führt der Pelikan Menschen wieder zusammen – besonders jedoch Eltern und ihre  Kinder. Es kann also gut möglich sein, dass der Pelikan als Krafttier deshalb in Ihr Leben tritt um Sie mit jemand Bestimmtes wieder zusammenzuführen, von dem Sie sich in letzter Zeit zwischenmenschlich gesehen weit entfernt haben. Als Tier, dessen Lebensraumsowohl das Wasser, als auch die Luft ist, verbindet er den Geist in Form des Elementes Luft wieder mit den eigenen Gefühlen in Form des Elementes Wasser. Mit seiner Hilfe bringen Sie Ihren Verstand in Einklang mit der Gefühlswelt und auch Ihrer Seele. Seine ausgeprägter Kropf weist aber auch auf das Thena Kummunikation hin, das in Ihrer aktuellen lebensphase im Vordergrund steht. Die richtigen Worte zu richtigen Zeit und ein gutes Einfühlungsvermögen sind jetzt von Nöten, damit Sie die aktuellen Aufgaben meistern können.

Traumdeutung

Das Erscheinen eines Pelikan im Traum symbolisiert meist Opfer und Demut, weist aber auch auf Angst und Hilflosigkeit hin. Sehen Sie Traum einen Pelikan, der sich um seine Jungen kümmert, weist dies auf fürsorgliche, mütterliche Liebe hin -. jedoch ebenso darauf, dass Sie es damit nicht übertreiben und Andere mit Ihren Gefühlen erdrücken oder wie eine Flutwelle überschwemmen sollten.

Sonstiges

Nichts bekannt.

© Wiebke Haarkemper | 10. Juni, 2013, 09:55 Uhr

Esel

Lebensraum

Der Esel ist eine domestizierte Pferdeart, die in vielen Teilen der Welt teilweise wild vorkommt und teilweise als Haus- und Nutztier gehalten wird. In freier Wildbahn vorkommende Esel bevorzugen karge Landschaften mit trockenem Klima, wie z.B. Wüsten und Gebirge in Asien und Afrika.

Krafttier Esel

Mythologie

Im Volksmund werden Esel seit jeher als dumm und faul bezeichnet, wenn Sie mal ihre fünf Minuten haben und nicht so wollen, wie die Menschen. Aus diesem Grund haben sich wohl auch die Ausdrücke „fauler Esel“ und „dumm wie ein Esel“ etabliert. Tatsächlich sind Esel jedoch alles ander als dumm und faul – sie haben einfach nur einen eigenen Kopf, mit dem man nur umzugehen wissen muss. Sie sind also nicht anders wie so manche Menschen, die auch ihren eigenen Kopf haben und hin und wieder mit dem Kopf durch die Wand wollen. Das ist nicht unbedingt ein Fehlverhalten, sondern nur eine Eigenart der Persönlichkeit und ein eigenwilliger Charakterzug.

Esel – Medizin

Trottet der Esel in Ihr Leben, dann möchte er Sie zu mehr Genügsamkeit auffordern. Möglicherweise hetzen Sie zu schnell durch Ihr Leben oder von einem Termin zum Anderen und bekommen gar nicht mit, dass sie gar nicht mehr richtig leben, sondern nur noch gelebt werden. Offenbart sich Ihnen also der Esel als Krafttier, möchte er, dass sie Ihr Tempo verlangsamen und sich Zeit nehmen. In der Hektik passieren viele Fehler, die in der Ruhe nicht passiert wären, also versuchen Sie sich nun mehr Zeit für die Dinge zu nehmen, die sonst unter den Tisch fallen. Das Geheimnis der Esel-Medizin liegt in der Eile mit Weile. Nehmen Sie sich Zeit für eine Pause und um einen kleinen Augenblick zu verweilen oder Zeit mit Ihrem Partner und Ihren Freunden zu verbingen – wer weiß, vieleicht haben Sie nie wieder die Möglichkeit dazu, verpassen womöglich ein tolles Erlebnis, eine wunderbare Freundschaft, eine neue Herzensdame oder einen neuen Herzensmann. Achten Sie jedoch darauf, nicht faul, träge oder stur zu werden, denn wie Sie nicht acht geben, kann sich die Esel-Medizin schnell ins Gegenteil verkehren und derartige Charakterzüge hervorbringen.

Traumdeutung

Ein Esel im Traum kann auf geistige und körperliche Trägheit und Faulheit hinweisen, die man überwinden sollte, um seine Probleme lösen zu können. Wenn Sie von einem Esel träumen, der Lasten trägt, bedeutet dies, dass schon bald auch Ihnen die Last von den Schultern genommen werdem wird und sich ein Problem klärt, das Sie schon lange bedrückt. Sehen Sie im Traum hingengen einen sturen und bockigen Esel, der nicht gerittten oder weitergehen will kann das auf einen bevorstehenden Streit in der Familie hindeuten.

Sonstiges

Nichts bekannt.

© Wiebke Haarkemper | 6. Februar, 2013, 13:00 Uhr

Reh

Lebensraum

Das Reh ist in vielen Teilens Europas und Kleinasiens beheimatet. Sein Lebensraum erstreckt sich von Waldlichtungen und Waldrändern über unterwuchsreiche und baumarme Lebensräume wie Auen, Deltas und Riede. Am Häufigsten trifft man das Reh im Wald, wo es sich tagsüber im Dickicht versteckt. Auf Nahrungssuche und außerhalb des Waldes geht es meist nur zur Morgen- und Abenddämmerung, wo es sich im teilweisen Schutz der Dunkelheit bewegt, um nicht dem Menschen oder nachtaktiven Fressfeinden wie Füchsen, Wildschweinen und Wölfen über den Weg zu laufen oder sogar zum Opfer zu fallen.

Mythologie

In der keltischen Mytholige findet sich das Reh in der Gestalt der keltischen Schutzpatronin Rhyanna wieder. Diese verwandelt sich immer in ein Reh, um Menschen wieder auf den rechten Weg zurückführen, wenn sie sich im Wald verlaufen haben oder wenn sie zu tief in den Wald gegangen sind und die Ruhe der Tiere stören. Das Reh verkörpert aber auch den kindlichen, unschuldigen und jungfräulichen Aspekt der dreifaltigen Göttin. Unser Ahnen erkannten im Wesen des Rehs Anmut, Freundlichkeit, Liebe und Schönheit, weshalb es bei Ihnen auch als Symbolbild für ein schönes junges Mädchen oder einen kräftigen jungen Mann galt.

Reh – Medizin

Das Reh als Krafttier ruft dazu auf, das eigene Herz zu öffnen und Gefühle zuzulassen. Es hilft Ihnen dabei Gefühle wie Liebe und Freundschaft zu entwickeln und fordert Sie dazu auf, die Reinheit Ihres Herzen wieder zu leben und mehr mit dem Herzen zu denken. Wie auch die keltische Schutzpatronin Menschen in der Gestalt eines Rehs begegnet, um sie zu führen, so macht es das Reh als Krafttier nicht anders. Fassen Sie sich ans Herz und vertrauen Sie dem Reh, denn es möchte Ihnen als Bewohner des Waldes nicht nur die andere Seite des Waldes zeigen, sondern es möchte Sie auch in Ihrem inneren wald wieder auf den rechten Weg zurückführen. Das Krafttier Reh verleiht seinem Schützling nicht nur die Fähigkeit leise aufzutreten und feinfühlig mit seinen Artgenossen umzugehen, sondern es schenkt Ihnen auch inneren Frieden, Dankbarkeit und Sanftmut, damit Sie Ihrem Leben entspannter und friedvoller entgegen treten können – und vielleicht auch zu einem sog. friedvollen Krieger werden. Das Krafttier Reh spiegelt aber auch Schreckhaftigkeit, Unsicherheit und Ängstlichkeit wieder. Womöglich möchte es sie dazu animieren etwas mutiger durch die Welt zu schreiten und sich nicht als Opfer zu fühlen. Das Reh weiß zwar, das Sie sich schutz- und hilflos fühlen, doch es weiß auch, dass man sich nicht ewig verstecken kann. Irgendwann wird man – wenn auch vorsichtig und mit Bedacht – der Außenwelt wieder entgegen treten und sein Leben weiterleben müssen. Mit der Hilfe des Rehs erkennen Sie die Vorzeichen von drohendem Unheil und können sich daher rechtzeitig in Sicherheit bringen. Insofern brauchen Sie auch keine Angst zu haben, sich der Welt zu zeigen, da Sie es durch den Instinkt des Rehs rechtzeitig merken werden, wenn Gefahr droht. Fassen Sie neues Vertrauen in sich selbst, in das Leben und in Ihren Weg. Es ist Ihr Leben, das kein anderer für Sie leben kann und der Weg ist Ihr vorbestimmter Weg, den nur Sie gehen können. Lassen Sie sich nicht von der Angst lähmen, sondern tragen Sie mutig Ihr zartes Wesen nach außen.

Traumdeutung

Taucht das Reh in Ihren Träumen auf, so kündigt es meist Zufriedenheit, Glück und eine neue Freundschaft an. Begegnet man einem scheuen und ängstlichen Reh, so ist dies als Warnung zu verstehen. Durch Tollpatischigkeit oder zu gut gemeinte Hilfe könnte man Familienmitgliedern, Freunden, dem Partner oder Nachbarn vor dem Kopf stoßen und sie verscheuchen. Wird ein Reh im Traum erschossen, so hat dies eine ambivalente Bedeutung. Einerseits bedeutes es Reichtum und Wohlstand (für den Jäger), andererseits bedeutet es Verlust und Trauer (für das Reh). Geschäftleuten soll ein totes Reh gute Geschäfte und Erfolg verheißen, für Andere bedeutet ein totes Reh die Angst vor einem Verlust des Partners oder Freundes oder das Verlieren von Vertrauen in eine Person oder Sache.

Sonstiges

Nichts bekannt.

© Wiebke Haarkemper | 22. Januar, 2013, 14:00 Uhr