Schlagwort-Archive: Lebensfreude

Fasan

Lebensraum

Der Fasan ist ein Hühnervogel mit einem farbenprächtigen Gefieder und langen Schwanzfedern, der mit dem Pfau verwandt ist und ursprünglich aus Asien stammt. Mittlerweile ist der Fasan durch menschliche Hilfe auch in Europa und Nordamerika anzutreffen. Während der Fasanenhahn ein buntes Federkleid trägt, sehen Fasanenhennen eher unauffällig aus und haben eine bräunliche Tarnfärnung. Fasane – ob männlich oder weiblich – werden zwar leider auch zu Jagdzwecken gehalten, sind mittlerweile wie Pfauen aber auch beliebte Ziervögel. Und als dieser lebt nicht nur der Pfau, sondern auch der Fasan mittlerweile in vielen Tierparks, Gärten und Zoos, in seiner Heimat bevorzugt er jedoch eine halboffene Landschaft mit genügend Unterschlupfmöglichkeiten – wie z.B. hohes Gras, Gebüsch oder kleine Wälder. Er ist jedoch ebenso in Feuchtgebieten mit Schilfbestand anzutreffen, sofern er dort Sträucher zum Verstecken vorfindet.

Mythologie

In seinem Heimatland Asien spielt der Fasan in vielen Märchen, Erzählungen und Legenden eine bedeutende Rolle. Auf Grund seines Gefieders steht der Fasan vielerorts für Schönheit, Vielfältigkeit und Eitelkeit. In China ist er zusätzlich ein Symbol für Glück, Licht und Wohlstand. In Japan sagt man ihm Fruchtbarkeit, Reichtum und Tugendhaftigkeit nach. Der heimischen Volksglauben besagt, dass wenn nicht zu Anfang des 12. Monats der Ruf des Fasans zu hören ist, eine große Flut oder ein heftiges Unwetter bevorstehe. Wenn sein Ruf nicht bis zur Monatsmitte erklungen ist, so sollen die Frauen unsittlich werden und als Fasanengeister fremde Männer verführen. In der chinesischen Mythologie ist ein neunköpfiger Fasan sogar einer der drei Begleiter von „Nüwa,“ der  Schöpfungsgöttin der Menschen. Sogar der „Fenghuang“, ein chinesisches Fabelwesen, das dem Phönix ähnelt, besitzt einen Fasanenkopf.

Fasanen – Medizin

Wenn der Fasan als Krafttier Deine Lebenskreise betritt, dann möchte er Dich mit seinem schönen Federkleid auf die Vielfalt des Lebens und die schönen Dinge in Ihrem Leben aufmerksam machen, die gerade um Sie herum passieren. Gleichermaßen erinnert der Fasan als Krafttier daran, nicht länger das graue Mauerblümchen zu sein, sondern aus sich herauszugehen und die innere Schönheit nach Außen zu tragen. Im Gegensatz zum Pfau geht es dabei nicht darum, die Schönheit zur Schau zu stellen, sondern die Farben der Seele leuchten zu lassen, damit Andere erkennen können, wie bunt und schön Sie wirklich sind. In der freien Natur sind Fasane eher die geborenen Läufer als Flieger, weshalb sie auch sehr schnell laufen können. Dabei legen sie nicht selten große Strecken zurück. Dafür können sie sich, wenn es die Situation verlangt, aber auch blitzschnell senkrecht in die Lüfte erheben. Im übertragenen Sinne bedeutet das, dass Ihnen mit dem Krafttier Fasan an Ihrer Seite nun ebenso die Fähigkeit zu Teil wird eine große Strecke auf Ihrem Lebensweg zurückzulegen, wodurch Sie Ihrem Lebensziel oder – traum deutlich näher kommen.

Gleichwohl schenkt Ihnen das Krafttier Fasan das nötige Geschick, im Notfall rasch die Flucht anzutreten. So schenkt der Fasan als Krafttier nicht nur Schönheit und Ausdauer, sondern auch Kraft und Fruchtbarkeit. Wo der Fasan lebt, soll die Erde fruchtbar sein, heißt es es in so manchem Volksglauben. So bringt er Wohlstand, Glück und Reichtum zu Ihnen, wenn sich der Fasan als Krafttier bei Ihnen niederlässt. Sowohl auf der materiellen, als auch auf der spirituellen Ebene wird Ihnen jetzt großer Segen zu Teil. Alle Projekte, Ideen, Visionen und Vorhaben erhalten jetzt die notwendige Unterstützung, um verwirklicht und in die Tat umgesetzt zu werden. Seine Liebe zur Bodennähe weist auf Bodenständigkeit, Tatkraft und Geduld hin. Er erhebt sich nur in die Lüfte, wenn es die Situation erfordert – nicht früher und auch nicht später, obwohl er es könnte. Für Sie bedeutet das, dass Sie daran denken sollten, nicht immer abhauen, flüchten oder wegfliegen zu wolllen. Bleiben Sie doch einfach am Boden und schätzen Sie die Situation ersteinmal richtig ein, bevor Sie die Flucht aus dem Alltag oder der Realität antreten.

Traumdeutung

Als Traumsymbol steht der Fasan für Glück, Erfolg, Wohlstand und Lebensfreude. Wenn also ein Fasan durch Ihre Träume stolziert, weist das auf Glücksgefühle und eine gute seelische Verfassung hin. Je nach dem wie der Fasan erscheint und welches Federkleid er trägt, weist er auf den eigenen Gesundheitszustand hin. Jagd und erlegt man einen Fasan, so steht Anerkennung bevor. Ihnen wird bald entweder eine besondere Ehre zu Teil werden oder Sie erhalten ein besonderes Privileg. Gleichwohl bedeutet es ein gutes Vorankommen im Beruf. Sehen in Ihrem Traum einen Fasan hingegen balzen, kündigt das Glück in der Liebe an.

Sonstiges

Nichts bekannt.

© Wiebke Haarkemper | 19. November, 2013, 10:26 Uhr

Glühwürmchen

Lebensraum

Glühwürmchen sind kleine Insekten aus der Familie der Leuchtkäfer. Mit Ausnahme der Arktis und Antarktis sind Glühwürmchen nahzu weltweit anzutreffen, wo sie Wiesen, Wälder und Lichtungen vorfinden. Außerhalb von Europa und Nordamerika findet man Glühwürmchen durchaus auch in tropischen Wäldern von Südamerika, Afrika und Asien. Glühwürmchen sind sehr scheu und keine Kulturfolger, weshalb man sie selten  bis gar nicht in Gärten und Parkanlagen, sondern vielmehr in der freien und unberührten Natur vorfindet. Wie andere Käfer, so ernähren sich auch Glühwürmchen/Leuchtkäfer von kleineren Insekten, kleinen Schnecken, Pollen, Blättern und Nektar. Das Besondere und auffälligste Merkmal aller Leuchtkäfer ist ihre Fähigkeit im Dunkeln zu leuchten, was sie mit Hilfe von Biolumineszenz erreichen.  Die Erzeugung eines solchen (sog. kalten) Lichtes selbst dient allerdings nicht der Beleuchtung, sondern zur Kommunikation und Mitteilung der Paarungsbereitschaft. So soll die Aussendung der Leuchtsignale dabei helfen, dass männliche und weibliche Tiere zur Paarung zueinanderfinden.

Krafttier GlühwürmchenMythologie

Leider ist nichts über das Glüchwürmchen bzw. den Leuchtkäfer in der Mythologie bekannt.

Glühwürmchen – Medizin

Wenn das Glühwürmchen als Krafttier in Ihr Leben fliegt, dann gilt es das innere Licht zu finden und das eigene Leuchten zu entdecken. Denn so wie das Glühwürmchen in der Dunkelheit leuchtet, so hilft Ihnen auch das Krafttier Glühwürmchen dabei, die Nacht zu erhellen und in der Dunkelheit Ihren Weg zu finden. Nimmt man sich die Zeit, um Glühwürmchen oder Leuchtkäfer näher und vor allem in Ruhe zu betrachtetn, dann könnte man fast meinen, dass sie wie kleine Sterne sind, welche den Nachthimmel im Sommer beleuchten. Wer das Glühwürmchen als Krafttier hat, ist aufgefordert, die Nacht zu erhellen, ein Licht und damit auch ein Orientierungspunkt (und vielleicht sogar auch ein Leuchtturm) für Andere zu sein. Ist das Glühwürmchen oder der Leuchtkäfer Ihr Krafttier, dann kommt es zu Ihnen um Sie in der Dunkelheit zu begleiten und zu führen. Wer einmal Glühwürmchen oder Leuchtkäfer in lauen Sommernächten beobachtet hat, weiß um Ihre magische Ausstrahlung und dass Sie einen richtig verzaubern können.

Deshalb will das Krafttier Glühwürmchen auch, dass Sie sich der Magie des Alltags bewusst werden und erkennen, dass alles seinen Zauber hat. Denn in Wirklichkeit kann alles magisch oder zauberhaft erscheinen – man muss einfach nur den richtigen Blick dafür haben. So leuchtet Ihnen das Glühwürmchen nicht nur den Weg in der Nacht, sondern weckt auch die eigene Leuchtkraftin in Ihnen. Schauen Sie dem Spiel der Glühwürmchen und Leuchtkäfer zu und erkennen Sie, wie schön sie leuchten, wie fröhlich sie zur Musik der Grille tanzen und wie unbekümmert sie durch die Nacht fliegen. Machen Sie es den Glühwürmchen nach und entdecken Sie die Schönheit, Freude und Hoffnung neu. Staunen Sie, halten Sie inne und erfreuen Sie sich an jedem kleinen Alltagszauber, denn die Welt ist einfach zauberhaft! Erinnern Sie sich daran, dass jeder von uns ein Licht in sich trägt, das er nur zum Leuchten bringen muss und dass selbst das scheinbar kleinste Licht die Nacht erhellen kann. Tragen Sie Ihr Licht in die Welt, stellen Sie es nicht länger unter den Scheffel und schenken Sie sich und der Welt Freude und Hoffnung. Entfachen Sie den Urfunken Ihrer Seele!

Andererseits kann das Leuchten von Glühwürmchen auch auf Verblendung, Täuschung und Trugschluss aufmerksam machen. Es ist nicht alles Gold was glänzt und es ist erst recht nicht alles Gut, was hell und freundlich erscheint. Nicht umsonst werden leuchtende Glühwürmchen mitunter auch als Irrlichter bezeichnet. Schauen Sie also hinter die Kulissen und Fassaden, denn nur dort findet sich das wahre Ich der Dinge. Abschließend ein passendes Gedicht über Glühwürmchen namens „Fireflies in the Garden“ von Robert Lee Frost (sinngemäße Übersetzung aus dem Englischen):

Glühwürmchen im Garten

Hier kommen echte Sterne um den oberen Himmel zu füllen,
Und hier auf der Erde kommen Sterne nachahmende Fliegen,
die, obwohl Sie niemals  der Größe der Sterne gleichen,
(und auch im Herzen keine Sterne sind)
hin und wieder wie herabfallende Sterne wirken.
Mit der Ausnahme, dass sie diese Illusion nicht aufrechterhalten können.

Traumdeutung

Fliegt ein Glühwürmchen oder Leuchtkäfer durch Ihren Traum, dann symbolisiert es das Aufflackern einer alten Sehnsucht oder einer alten Liebe. Des Weiteren repräsentiert es den Funken einer Leidenschaft, der wieder entfacht werden will und der einfach nur überspringen muss. Ebenfalls bedeutet das Leuchten eines Glühwürmchens oder Leuchtkäfers im Traum einen kleinen Hoffnungsschimmer, der Sie durch die Nächte des Lebens führen möchte. Denken Sie immer daran: Die dunkelste Stunde ist vor dem Sonnenaufgang!

Sonstiges

Nichts bekannt.

© Wiebke Haarkemper | 27. August, 2013, 09:36 Uhr

Papagei

Lebensraum

Papageien sind mittelgroße bis große Vögel aus der Familie der Papageien (zu denen unter anderem auch der Kakadu gehört) mit einem kräftigen Schnabel, einem ausgeprägten Kletterfuß und einem auffällig bunten Gefieder. Mit Ausnahme der Arktis und Antarktis, sowie Europa sind Papageien nahezu weltweit anzutreffen und haben sich an die unterschiedlichsten Lebensräume angepasst – darunter befinden sich z.B.tropische Regenwälder, Meeresküsten und Felsinseln. So trifft man den Papagei nicht nur in Südamerika und Afrika, sondern auch in Australien und im südöstlichenlichen Asien an. Der tagaktive Papagei lebt hauptsächlich und ursprünglich in den Baumwipfeln und brütet in Baumhöhlen. Als beliebtes Haustier wird der Papagei aber seit einiger Zeit auch in Gefangenschaft gehalten, woraufhin sich die Papageienhaltung schnell zu einem beliebten Hobby entwickelte und zu einer Art Statussymbol wurde. Die meisten Papageien sind eher Pflanzenfresser und ernähren sich hauptsächlich von Wurzeln, Blättern, Blüten, Früchten und Samen, mitunter sogar auch auch von Insekten und deren Larven, sofern sie als Beilage auf Blättern, Wurzeln oder Früchten zu finden sind.

Krafttier PapageiMythologie

Bei vielen Naturvölkern, wo der Papagei heimisch ist, gilt er in den Märchen und Erzählungen als weiser und gewitzter Rat- und Zeichengeber. Seine Federn dienen bei schamanischen Zeremonien und Stammesriten zur Verzierung von Kultobjekten und als Schmuck zur Erinnerung an die spirituelle Kraft des Papageis. Sogar zur Dekoration von Waffen, Ferderhauben und – kronen werden die Papageifedern von indigenen Völkern verwandt. In Indien gilt der Papagei nicht zuletzt wegen seiner Schönheit als Sinnbild der freien Liebe und Hüter der Tugenden. Vor einiger Zeit glaubte man in Europa und Indien sogar, dass das Fleisch des Papageien Gelbsucht und Lungenkrankheiten zu heilen vermag. Doch nicht nur Im Volksglauben, der Mythologie und der Literatur, sondern auch in der Kunst hat der Papagei Eingang gefunden. So findet man seine Abbildungen nicht nur auf Steinmosaiken und Wappen, sondern mittlerweile auch in Comics, als Briefmarke und als beliebtes Postkartenmotiv.

Die Hopi-Indianer haben sogar einen Klan nach dem Papagei benannt – den sog. „Papageienklan“, welcher der Ursprung aller anderen Klans ist (sozusagen die UrMutter). Somit erkennt man auch hier eine Assoziation des Papageien mit Weiblichkeit und den weiblichen Qualitäten wie Mütterlichkeit, Fürsorge, Liebe und Fruchtbarkeit. Eine indianische Legende berichtet davon, wie sich ein älteres Ehepaar in den Dschungel begibt, um eine Medizin der Fruchtbarkeit für Ihen Stamm zu finden, damit er nicht ausstirbt. Am Ende werden sie auch fündig und vom Geist aller Vogelstämme zu Papageieneiern geführt, die ihr Stamm essen soll, damit sie sich vermehren. Es heißt, dass der Papagei all die Heilkräfte jener Farben besitzt, die sein Gefieder zieren und seine  Farben die Nuancen der Seele widerspiegeln.

Papageien – Medizin

Fliegt, schreit oder krächzt ein Papapagei in der letzten Zeit besonders häufig oder intensiv, um Ihre Aufmerksamkeit zu bekommen, dann wird es womöglich Zeit für den Papagei als Krafttier und seine Krafttiermedizin. Sein regenbogenfarbenes Gefieder macht auf Schönheit, Vielfalt und Kreativität aufmerksam und fordert Sie dazu auf das Leben facettenreicher zu sehen und vor allem mehr Farbe in Ihr Leben zu bringen. Alles was trist und grau oder nur schwarz und weiß ist, will farbig werden. Die Redseligkeit und Nachahmungsfähigkeit des Papageis macht aber auch auf Kommunikation, Redseligkeit und Tratsch aufmerksam. Möglicherweise ist Kommunikation momentan ohnehin ein zentrales Thema bei Ihnen, weshalb Sie darauf achten sollten, nicht wie ein Wasserfall zu plappern, das letzte Wort zu haben oder über andere herzuziehen. Der Papagei ist jedoch ebenso ein intelligentes und humorvolles Krafttier, dass Sie dazu ermuntern möchte, mehr Freude am Leben zu haben und die Schönheit in allen Dingen zu erkennen. Erkennen Sie die Schönheit in sich selbst, in anderen, in der Welt und in jedem Wesen, das auf dieser Erde weilt. Papageien sind von Natur aus kommunikative Vögel, weshalb Ihnen das Krafttier Papagei auch bei der Kommunikation mit anderen Wesen aus anderen Welten behilflich ist. So ist es Ihnen möglich, sich nicht nur mit Ihrer Umwelt in der alltäglichen Wirklichkeit, sondern auch mit Ihrer Umwelt aus der nichtalltäglichen Wirklichkeit auseinanderzusetzen.

Weil der Papagei aber auch gerne nachahmt, will Sie der Papagei als Krafttier auch vor Nachahmung warnen. Entweder werden Sie in Versuchung geführt etwas nachzuahmen, oder es gibt Jemanden in Ihrem unmittelbaren Umfeld, der Sie (oder Ihre Ideen) nachahmt und kopiert. Gleichermaßen sollten Sie nicht alles ohne nachzudenken weitererzählen, was Ihnen so alles erzählt wird, sondern die Behauptungen erst auf ihren Wahrheitsgehalt untersuchen. Sie haben es doch gar nicht nötig, Jemand anderen nachzumachen oder etwas den anderen nachzumachen – Sie haben sicher genug eigene Ideen, die genausogut zum Erfolg führen (wenn nicht sogar besser). Als Schamanentier südamerikanischer und indischer Völker will das Krafttier Papagei aber auch auf die Farben der Seele aufmerksam machen und dass die Seele sich ausdrücken möchte. So ist es nicht verwunderlich, dass Menschen, dem der Papagei als Krafttier erscheint, oftmals wie ein Paradiesvogel aus der Menge herausstechen, kreativ, neugierig und erfinderisch sind und Farben, Kunst und Literatur lieben. Der Papagei als Krafttier bringt also nicht nur Schönheit, sondern auch Originalität und Kunnst in Ihrem Leben, damit es facettenreicher wird – so wie ein schöner Regenbogen nach einem leichten Sommerregen.

Traumdeutung

Krächzt oder fliegt ein Papagei in Ihrem Traum, dann will er dazu ermahnen, zu hinterfragen und zu kritisieren, anstatt alles hinzunehmen oder nachzuahmen. Er will, dass Sie sich fragen wo es Ihrem Leben an Einzigartikei mangelt und wo Sie über andere Klatsch & Tratsch verbreiten. Gleichermaßen warnt der Papagei im Traum aber auch vor Geder über Sie und Bloßstlelung in Ihrem unmittelbaren Umfeld.

Sonstiges

Nichts bekannt.

© Wiebke Haarkemper | 3. Juli, 2013, 12:00 Uhr

Otter

Lebensraum

Otter sind mit dem marderartige Säugetiere, die sich an ein amphibisches Leben im Wasser und an Land angepasst haben. Ihre Verbreitung beschränkt sich auf keinen bestimmten Kontinent – vielmehr sind sie weltweit verbreitet und fehlen lediglich auf entlegenen Inseln (darunter auch die größte Insel der Welt, die zugleich auch ein Kontinent ist: Australien). Zum Leben bevorzugen sie unterschiedliche Süßwassergewässer, in deren unmittelbarer Nähe Sie genug Steine, Büsche und hohes Gras vorfinden.

Mythologie

Kelten: In der Legende von Cerridwen und Gwion verwandelt sich Gwion in einen Fisch, um Cerridwen zu entfliehen, während sich diese in einen Otter verwandelt, um ihn zu jagen. Am Ende der Legende siegt Cerridwen, nimmt ihn in sich auf, gebärt ihn und wirft das Kind nach der Geburt in’s Wasser. Aus diesem Kind etwickelte sich dann Taliesin, der wahrscheinlich größte walisische Barde.

Germanen: Der Nibelungensage nach verwandelte sich Ottr, Sohn des Riesen Hreidmar, oft in einen Otter, um auf Fischfang zu gehen. Als er einmal einen großen Lachs gefangen hatte, warf ihn Loki kurz darauf mit einem Stein zu Tode. Seitdem müssen die Asen Odin, Loki und Hönir Bußgeld in Form des Nibelungenhortes an seinen Vater zahlen.

Otter – Medizin

Wenn der Otter in Ihrem Leben auftaucht, dann hilft er Ihnen, sich im Fluss des Lebens zurechtzufinden und sich selbst mehr zu vertrauen. Der Otter ist mit den Elementen Wasser und Erde verbunden und hilft Ihnen deshalb nicht nur, über Ihre Gefühle klar zu werden, sondern auch, sie richtig und angemessen auszudrücken.

Der Otter nimmt sich selbst nicht zu ernst und vermittelt Ihnen daher Leichtigkeit im Leben und Dinge nicht all zu verbissen zu nehmen. Vertrauen Sie sich dem Otter an, wenn Sie wieder Freude am Leben haben wollen oder wissen möchten, wie Sie sich geschickt in Ihre Arbeit einbringen können. Der Otter gibt Ihnen Mut, zu sich selbst zu stehen und ruft Sie auf erfinderisch zu sein. Es gibt immer mehrere Möglichkeiten ein Ziel zu erreichen – lassen Sie Nichts unversucht und seien Sie kreativ. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

Traumdeutung

Das Auftauchen eines Otters in einem positiven Traumgeschehen weist auf nahendes Glück in der Liebe und im Spiel hin. Wird man stattdessen von einem Otter gebissen, bedeutet es das Ende einer Glücksträhne oder Freundschaft.

Sonstiges

Im Medizinrad und indianischen Horoskop ist der Otter der „Zeit der Rast und Reinigung“ (20.01. bis 18.02.) zugeordnet. Otter-Menschen sind kreativ, verspielt und neugierig. Sie nehmen das Leben nicht besonders schwer und gestaltet es sehr kreativ, weshalb man in Otter Menschen oftmals Lebenskünstler oder Dichter findet. Auf Grund Ihres ausgeprägten Bewegungsdranges haben sie es aber auch oft schwer, ruhig oder länger mit Partnern zusammen zu bleiben. [Weiterlesen…]

Der Otter wird der Rune Hagalaz zugeordnet, welche Gegensätze vereinigt und Neuanfänge begünstigt. Mit Hilfe von Hagalaz und dem Otter können Sie deshalb für Veränderung und mehr Leichtigkeit in Ihrem Leben sorgen.

© Wiebke Haarkemper | 12. März, 2012, 14:00 Uhr