Schlagwort-Archive: Durchblick

Habicht

Lebensraum

Habichte sind mittelgroße Greifvögel, die in arktischen bis subtropischen Zonen der Holarktis leben. Man trifft sie daher nicht nur in Europa, Nordamerika, Kanada, Alaska und Russland an, sondern auch in Finnland, Skandinavien, Nordafrika, Spanien und Griechenland. Sie bevorzugen Wälder der gemäßigten und der mediterranen Zonen und sind daher auch in Nadelwäldern der Taiga und des Gebirges vorzufinden. In Deutschland ist der Habicht überall anzutreffen, wo er geschlossene Waldgebiete und offene Kulturlandschaften zum Jagen vorfindet. Das wohl markantestes Merkmale der Habichte ist ihre auffällige, gebänderte Zeichnung auf der Brust, deren Farbe und Kontrast je nach Alter varriert.

Krafttier Habicht

Mythologie

Germanen: Es heißt, dass ein Habicht, dessen Name Vedrfölnir ist, auf dem Kopf des Adlers Orn sitzt. Abbildungen zeigen, dass er genau zwischen den Augen des Adlers sitzt und damit das dritten Auge des Adlers symbolisiert. Gemeinsam beobachten Sie das Weltgeschehen, wobei dem Habicht die Rolle eines eines wachsamen Boten und Wetterpropheten zukommt.

Habicht – Medizin

Hans Edmund Wolters sagte einst: „Der Habicht hat Federn wie Seide, Krallen wie Stahl und Augen wie Feuer. Diese Weisheit beschreibt die Botschaft des Habichts als Krafttier wohl am Besten, denn als Bote des germanischen Lichtgottes Baldr steht er in direkter Verbindung mit der Sonne, dem Licht und damit auch dem Element Feuer. Wenn also der Habicht als Krafttiere seine Kreise über Ihrem Leben zieht, möchte er Sie zu mehr Wachsamkeit ermahnen und Ihnen zu mehr Durchblick verhelfen. Machen Sie es wie der Habicht und bleiben Sie geschmeidig, bei all Ihren Vorhaben – jedoch ohne sich dauerhaft zu verbiegen. Wenn sich Ihnen eine günstige Gelegenheit bietet, dann warten Sie nicht zu lange und denken Sie nicht all zu lange nach, sonst könnte Ihnen die Beute entwischen. Das Krafttier Habicht rät Ihnen jedoch ebenso etwas Wichtiges in Ihrem Leben nicht loszulassen, bevor es nicht im sicheren Nest ist. So wie der Habicht eine monogame Ehe führt, so sagt Ihnen der Habicht auch als Krafttier, dass Sie mehr Treue und Verbundenheit Ihrem Partner gegenüber entwickeln sollten, wenn Sie ihn nicht verlierne möchten. Als flinger Jäger schenkt Ihnen der Habicht als Krafttier die Fähigkeit, Kräfte schnell zu mobilisieren, überraschend und unerwartet zu reagieren.

Zu viel Habicht-Energie kann jedoch auch dazu führen, dass Sie unrhuig, ungeduldig und kopflastig werden. Dann besteht die Gefahr, dass Sie mehr mit dem Kopf, als mit dem Herzen denken und sich in eine Sache verbeißen. Der Habicht als Krafttier zeigt Ihnen, wie Sie ihr hitziges Temperament zügeln und ihre aufgewühlte Gefühlswelt besänftigen können. Bitten Sie dazu einfach den Habicht um seine Medizin und fliegen Sie mit ihm lautlos durch die Lüfte. Mit seiner Hilfe lernen Sie auch mal stillzuhalten, auch wenn sie noch so neugierig, nervös oder wütend sind. Das krafttier Habicht zeigt Ihnen mit Freude, wie Sie diese Gefühle ansammeln, bündeln und zum richtigen Zeitpunkt einsetzen. Nur auf diesem Weg verdoppelt sich ihre Kraft, die Sie für ihre Ziele und Vorhaben einsetzen können, um erfolgreich zu sein.

Traumdeutung

Ein Habicht im Traum warnt meist vor Gefahren und kündigt mitunter auch Untreue an. Wenn Sie einen Habicht jagen sehen, kann das ein Hinweis auf einen unvorhergesehenen und plötzlichen Verlust hinweisen, wenn Sie im Traum sehen, wie der Habicht seine erlegte Beute frisst bedeutet das, dass Feinde darauf warten, dass Sie einen Fehler machen, um dann kurzer Hand über sie herzufallen oder Sie womöglich zu bestehlen. Taucht ein Habicht in einem positiven Traumzusammenhang auf, so verkündet er beruflichen Erfolg.

Sonstiges

Im Medizinrad und Indianischen Horoskop ist der Habicht gemeinsam mit dem Falken und Bussard dem “Mond der knospenden Bäume” (20.03. bis 19.04.) zugeordnet. [Weiterlesen…]

© Wiebke Haarkemper | 30. Januar, 2013, 13:00 Uhr

Bussard

Lebensraum

Die Gattung der echten Bussarde umfasst 29 Arten, doch nur der Mäusebussard und der Adlerbussard brüten noch in Mitteleuropa. Der Adlerbussard jedoch ist in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2008, der Bestand des Mäusebussards erholt sich, nach starker Verfolgung bis ins 20. Jahrhundert hinein, wieder zunehmend. Der von Sun Bear im indianischen Horoskop erwähnte rote Habicht ist eher in Nordamerika zu Hause, von der Bedeutung aber mit unseren Bussard- und Habichtarten nahezu identisch, da beide Gattungen zu den Habichtartigen gehören. In Deutschland am häufigsten anzutreffen ist der Mäusebussard, dessen Lebensraum sich über offene Landschaften wie Wiesen, Äcker, Heide und angrenzende Waldgebiete erstreckt.

Mythologie

In der Mythologie der Lakota, der Iowa und der Omaha ist der Bussard ein bedeutendes Geistwesen.

Bussard – Medizin

Wenn der Bussard über Ihrem Leben kreist, kündigt er Wandlung und Veränderung an. Nichts bleibt, wie es ist – alles verändert sich. Geben Sie sich dem Fluss des Lebens hin und sehen Sie in der Veränderung die Chance für einen Neubeginn! Betrachten Sie Ihr Leben objektiv aus der Vogelperspektive – es geht dabei nicht darum zu werten oder zu (be-)urteilen, sondern nur darum, zu verstehen. So wie wir Teil eines großen Ganzen sind, so ist unser Leben, nur eines von Vielen.

Wenn wir versuchen wertfreier zu denken, werden uns bestimmte Ereignisse nicht mehr betroffen machen und wir können uns nicht im Teufelskreis von Angst und Schuld verfangen. Der Bussard zeigt Ihnen, wie Sie durch Wachsamkeit Ihr Leben besser wahrnehmen und durch Achtsamkeit heil werden und ein gesundes Leben führen können.

Der Bussard ist Wächter, Späher und Bote zugleich. Er hilft Ihnen durch seinen Scharfblick Situationen zu durchschauen und mit seiner Schnelligkeit können wichtige Entscheidungen im Bruchteil von Sekunden getroffen werden. Allerdings kann das Erscheinen des Bussard auch Klatsch und Tratsch ankündigen. Es kann sein, dass eine Sache wieder an das Licht geholt wird, über die längst Gras gewachsen ist. Es ist nicht sinnvol Öl in das Feuer zu gießen. Bleiben Sie deshalb ruhig und lassen Sie sich Nichts anmerken. Reden ist Silber, Schweigen ist Gold!

Traumdeutung

Wenn der Bussard im Traum erscheint, bedeutet das meist, das Licht ins Dunkel gebracht wird. Entweder werden falsche Freunde enttarnt, Geheimnisse gelüftet oder es steht eine Lösung für ein aktuelles Problem bereit.

Sonstiges

Im Medizinrad und Indianischen Horoskop ist der Bussard gemeinsam mit dem Falken und Habicht dem “Mond der knospenden Bäume” (20.03. bis 19.04.) zugeordnet.  [Weiterlesen…]

© Wiebke Haarkemper | 3. Juli, 2011, 16:00 Uhr

Adler

Lebensraum

Adler sind weltweit in den unterschiedlichsten Regionen beheimatet. So trifft man die Adler nicht nur in Europa und Nordamerika, sondern auch in Afrika und Asien an. Die bekanntesten Arten sind der Weißkopfseeadler (siehe Abb. unten) und der Steinadler, die teilweise auch in unseren Breiten (Deutschland, Österreich, Schweiz) anzutreffen sind.


Mythologie

Bei den indigenen Völkern Amerikas repräsentiert der Adler den Boten des Großen Geistes und ist ein Sinnbild für den Sonnengott. Im Christentum symbolisert der Adler Jesus Christus und wird mit dem Evangelisten Johannes in Verbindung gebracht. Adlerfedern werden zum Reinigen und Heilen verwendet und eine Adlerkralle soll vor Feuer, Verbrennung und Dämonen schützen. In der schamanischen Praxis wird der Adler wegen seines Scharfsinnes und seiner Weisheit geschätzt. Er hilft deshalb auch beim Aufspüren und unschädlich machen dämonischer und zerstörerischer Kräfte.

Kelten: Der Adler gehört zusammen mit der Amsel, der Eule, dem Hirsch und dem Lachs zu den fünf am längsten auf der Erde lebenden Tieren. Der Adler war in der keltischen Vorstellung aber auch unmittelbar mit dem Sonnengott Lugh verbunden und galt als Seelenträger.

Germanen: In der Edda heißt es, das ein mächtiger Adler namens Orn in den Baumwipfeln des Weltenbaumes Yggdrasil sitzt und von dort aus, wie Odin, das Weltgeschehen beobachtet. Aber auch der Riese Hräswelg soll der Sage nach ein riesiger Adler sein, der mit seinen Flügeln Wind erzeugt.

Adler – Medizin

Der Adler ist ein mächtiger und edler Begleiter. In vielen Sonnenkulturen gilt er als der Repräsentant des Göttlichen und zuverlässigster Bote aus den oberen Sphären. Wenn der Adler in Ihr Leben tritt, fordert er Sie dazu auf, Ihr Leben jetzt aus einer höheren Perspektive zu betrachten und objektiver zu denken. Emotionen beeinflussen die Handlungsfähigkeit. Er möchte Ihnen sagen, dass Ihnen jetzt besonderer Schutz zu teil wird und Sie sich auf seinen Schwingen fallen lassen können, um neue Kräfte zu sammeln.

Er kündigt Ihnen aber auch eine neue Entwicklungsstufe an und hilft Freunde und Feinde schneller zu durchschauen und voneinander zu unterscheiden. Weiterhin beschützt er Sie vor bösen Blicken, schwarzer Magie und Unglück. Manchmal will der Adler aber auch auf ein verklärtes Gottesbild, Probleme mit dem Vater und der Männlichkeit bzw. der eigenen männlichen Seite hinweisen. Beziehen Sie Position und stehen Sie zu dem, was sie sagen, tun und denken. Jetzt ist die Zeit gekommen, um ihre Persönlichkeit ins Außen zu tragen. Lassen Sie sich zu Nichts zwingen – Sie sind ein freier Mensch.

Befreien Sie sich aus den Fesseln des Alltags und verlassen Sie den Vogelkäfig. Atmen Sie Freiheit ein und aus!

Traumdeutung

Als König der Lüfte kündigt der Adler im Traum Erfolg und Sieg an und hilft, sich gegen negative und zerstörerische Energien zu behaupten. Sein Auftauchen im Traum weist aber auch auf Sehnsucht nach Freiheit und das Bedürfnis nach Führung hin. Hilft Ihnen der Adler im Traum aus einer Notlage, dann wird er Ihnen auch in der Realität bei einem aktuellen Kampf zur Seite stehen und Ihnen zu Erfolg verhelfen. Der Adler ist aber auch ein Bote aus der Geistigen Welt, weshalb er manchmal auch einfach nur eine Botschaft übermittelt – ohne selbst die Botschaft zu sein.

Sonstiges

Der Adler ist ein Sternenbild der antiken griechischen Astronomie. In den USA und Österreich ist der Weißkopfseeadler das Wappentier und in Deutschland ist es der Steinadler, welcher einst den Reichsadler und heute den Bundesadler repräsentiert.

Der Adler ist der Rune Jera zugeordnet, welche die Jahreszyklen und natürlichen Rhyhtmen repräsentiert. In Verbindung mit dem Adler als Krafttier fördert Jera das Verständnis für die Jahreszeiten und verschiedenen Lebensalter.

© Wiebke Haarkemper | 3. Juli, 2011, 15:00 Uhr