Schlagwort-Archive: Stolz

Fasan

Lebensraum

Der Fasan ist ein Hühnervogel mit einem farbenprächtigen Gefieder und langen Schwanzfedern, der mit dem Pfau verwandt ist und ursprünglich aus Asien stammt. Mittlerweile ist der Fasan durch menschliche Hilfe auch in Europa und Nordamerika anzutreffen. Während der Fasanenhahn ein buntes Federkleid trägt, sehen Fasanenhennen eher unauffällig aus und haben eine bräunliche Tarnfärnung. Fasane – ob männlich oder weiblich – werden zwar leider auch zu Jagdzwecken gehalten, sind mittlerweile wie Pfauen aber auch beliebte Ziervögel. Und als dieser lebt nicht nur der Pfau, sondern auch der Fasan mittlerweile in vielen Tierparks, Gärten und Zoos, in seiner Heimat bevorzugt er jedoch eine halboffene Landschaft mit genügend Unterschlupfmöglichkeiten – wie z.B. hohes Gras, Gebüsch oder kleine Wälder. Er ist jedoch ebenso in Feuchtgebieten mit Schilfbestand anzutreffen, sofern er dort Sträucher zum Verstecken vorfindet.

Mythologie

In seinem Heimatland Asien spielt der Fasan in vielen Märchen, Erzählungen und Legenden eine bedeutende Rolle. Auf Grund seines Gefieders steht der Fasan vielerorts für Schönheit, Vielfältigkeit und Eitelkeit. In China ist er zusätzlich ein Symbol für Glück, Licht und Wohlstand. In Japan sagt man ihm Fruchtbarkeit, Reichtum und Tugendhaftigkeit nach. Der heimischen Volksglauben besagt, dass wenn nicht zu Anfang des 12. Monats der Ruf des Fasans zu hören ist, eine große Flut oder ein heftiges Unwetter bevorstehe. Wenn sein Ruf nicht bis zur Monatsmitte erklungen ist, so sollen die Frauen unsittlich werden und als Fasanengeister fremde Männer verführen. In der chinesischen Mythologie ist ein neunköpfiger Fasan sogar einer der drei Begleiter von „Nüwa,“ der  Schöpfungsgöttin der Menschen. Sogar der „Fenghuang“, ein chinesisches Fabelwesen, das dem Phönix ähnelt, besitzt einen Fasanenkopf.

Fasanen – Medizin

Wenn der Fasan als Krafttier Deine Lebenskreise betritt, dann möchte er Dich mit seinem schönen Federkleid auf die Vielfalt des Lebens und die schönen Dinge in Ihrem Leben aufmerksam machen, die gerade um Sie herum passieren. Gleichermaßen erinnert der Fasan als Krafttier daran, nicht länger das graue Mauerblümchen zu sein, sondern aus sich herauszugehen und die innere Schönheit nach Außen zu tragen. Im Gegensatz zum Pfau geht es dabei nicht darum, die Schönheit zur Schau zu stellen, sondern die Farben der Seele leuchten zu lassen, damit Andere erkennen können, wie bunt und schön Sie wirklich sind. In der freien Natur sind Fasane eher die geborenen Läufer als Flieger, weshalb sie auch sehr schnell laufen können. Dabei legen sie nicht selten große Strecken zurück. Dafür können sie sich, wenn es die Situation verlangt, aber auch blitzschnell senkrecht in die Lüfte erheben. Im übertragenen Sinne bedeutet das, dass Ihnen mit dem Krafttier Fasan an Ihrer Seite nun ebenso die Fähigkeit zu Teil wird eine große Strecke auf Ihrem Lebensweg zurückzulegen, wodurch Sie Ihrem Lebensziel oder – traum deutlich näher kommen.

Gleichwohl schenkt Ihnen das Krafttier Fasan das nötige Geschick, im Notfall rasch die Flucht anzutreten. So schenkt der Fasan als Krafttier nicht nur Schönheit und Ausdauer, sondern auch Kraft und Fruchtbarkeit. Wo der Fasan lebt, soll die Erde fruchtbar sein, heißt es es in so manchem Volksglauben. So bringt er Wohlstand, Glück und Reichtum zu Ihnen, wenn sich der Fasan als Krafttier bei Ihnen niederlässt. Sowohl auf der materiellen, als auch auf der spirituellen Ebene wird Ihnen jetzt großer Segen zu Teil. Alle Projekte, Ideen, Visionen und Vorhaben erhalten jetzt die notwendige Unterstützung, um verwirklicht und in die Tat umgesetzt zu werden. Seine Liebe zur Bodennähe weist auf Bodenständigkeit, Tatkraft und Geduld hin. Er erhebt sich nur in die Lüfte, wenn es die Situation erfordert – nicht früher und auch nicht später, obwohl er es könnte. Für Sie bedeutet das, dass Sie daran denken sollten, nicht immer abhauen, flüchten oder wegfliegen zu wolllen. Bleiben Sie doch einfach am Boden und schätzen Sie die Situation ersteinmal richtig ein, bevor Sie die Flucht aus dem Alltag oder der Realität antreten.

Traumdeutung

Als Traumsymbol steht der Fasan für Glück, Erfolg, Wohlstand und Lebensfreude. Wenn also ein Fasan durch Ihre Träume stolziert, weist das auf Glücksgefühle und eine gute seelische Verfassung hin. Je nach dem wie der Fasan erscheint und welches Federkleid er trägt, weist er auf den eigenen Gesundheitszustand hin. Jagd und erlegt man einen Fasan, so steht Anerkennung bevor. Ihnen wird bald entweder eine besondere Ehre zu Teil werden oder Sie erhalten ein besonderes Privileg. Gleichwohl bedeutet es ein gutes Vorankommen im Beruf. Sehen in Ihrem Traum einen Fasan hingegen balzen, kündigt das Glück in der Liebe an.

Sonstiges

Nichts bekannt.

© Wiebke Haarkemper | 19. November, 2013, 10:26 Uhr

Lachs

Lebensraum

Lachse laichen in Flüssen, schwimmen über diese ins Meer und kehren nach der dortigen Wachstumsphase zum Laichen und Sterben wieder in die Flüsse zurück. Während die Lachse im Meer leben, bevorzugen sie küstennahe Gewässer in gemäßigten und teils auch arktischen Klimazonen. So trifft man Lachse nicht nur in der Ostsee an den Küsten Norddeutschlands und im Nordpolarmeer um Island, Großbritannien und Grönlands an, sondern auch im Atlantik an der Küste von Quebec in Kanada und an den Küsten des amerikanischen Bundesstaates Connecticut.

Krafttier Lachs

Mythologie

Kelten: Gemeinsam mit Adler, Amsel, Eule und Hirsch gehört der Lachs zu den fünf am längsten auf der Erde lebenden Tieren. Dem irischen Volksglauben zu Folge lebte einst ein Lachs im Fluß Boyne, dem nachgesagt wurde, dass er sehr weise sei. Diese Weisheit ging auf Jeden über, der von seinem Fleisch aß. So kam es eines Tages, dass ein Barde namens Finnegas den großen, weisen Lachs aus dem Fluß Boyne angelte und ihn seinem Novizen Fionn Mac Cumhal zum Kochen gab. Nach dem der Fisch zubereitet war und Fion Mac Cumhal ein Stückchen gekostet hatte, erlangte er magische Kräfte. Seitdem gelten alle Lachse bei den Kelten als Träger der Weisheit.

Lachs – Medizin

Der Lachs ist der einzigste Fisch, der stromaufwärts schwimmen und auch springen kann – manchmal sogar bis zu 2m hoch. Für die Bedeutung des Lachses als Krafttier bedeutet das, dass Menschen mit dem Lachs als Krafttier einen starken Verbündeten zur Seite bekommen, mit dem sie bisher Unmögliches erreichen können. Mit dem Lachs an ihrer Seite schaffen es solche Menschen ebenfalls gegen den Strom zu schwimmen, Zeichen zu setzen und sich erfolgreich gegen eine Übermacht zu wehren. Menschen mit dem Lachs als Krafttier wird nicht nur Weisheit, sondern auch die Fähigkeit des Einzelkämpfers verliehen. Der Lachs als Krafttier zeigt uns, wie wir uns auch mit Widerständen und Hindernissen durchs Leben bewegen können und an das gewünschte Ziel kommen. Der Lachs zeigt uns als Krafttier aber auch, wie wir wieder zurück zu unserer eigenen und zur Quelle des Lebens gelangen, wenn wir genug Mut haben, gemeinsam mit ihm gegen den Strom zu schwimmen – die nötige Kraft dafür erhalten wir vom Lachs.

Traumdeutung

Das Erscheinen eines Lachses im Traum ist seit jeher eher ein gutes, als ein schlechtes Omen. Es kündigt Glück und Gewinn an, wenn man im Traum einen Lachs fängt. Isst man hingegen einen Lachs, so weist das auf wachsende Weisheit hin, wohingegen ein verdorbener oder toter Lachs eher Verlust und Streit bedeutet.

Sonstiges

Totem: LachsIm Medizinrad und Indianischen Horoskop ist der Lachs dem „Mond der Reifenden Beeren“ (23.07. – 22.08.) zugeordnet. Lachs-Menschen sind selbstbewusste und zugleich sehr sensible Menschen. Sie vereinen in sich die Kraft des Feuers, die Liebe, Wärme und Geborgenheit beinhaltet, mit der Kraft des Wassers, die Einfühlsamkeit, aber auch überschwängliche Gefühle beinhaltet. [Weiterlesen…]

Der Lachs wird, wie auch der Aal, der Rune Laguz zugeordnet, welche für Gefühle, Leben und Sehnsucht steht. Mit dem Lachs als Krafttier hilft Laguz die eigenen Schwächen in Stärken zu verwandeln die eigenen Gefühle zu ordnen und von Fremden zu trennen. Ebenfalls kann mit der Rune Laguz Albträumen entgegen gewirkt und das Traumgeschehen beeinflusst werden.

© Wiebke Haarkemper | 8. August, 2012, 16:00 Uhr

Hirsch

Lebensraum

Hirsche sind mittelgroße Säugetiere und Geweihträger, die ursprünglich in Asien und Europa beheimatet und dort auch am ehesten anzutreffen sind. Mit der Zeit wurden Hirsche vom Menschen auch in weitere von ihrem Herkunftsland sehr weit entlegene Regionen eingeführt – darunter befindet sich z.B. Afrika, Neuseeland und ein paar Karibische Inseln. Zum Leben bevorzugen Hirsche viele unterschiedliche Lebensräume und kommen vereinzelt in Nordafrika sogar in Wüsten vor, allgemein bevorzugen sie jedoch großflächige Wald- und Sumpfgebiete mit viel Grasland.

Mythologie

Gemeinsam mit Adler, Amsel, Eule und Lachs gehört der Hirsch zu den fünf am längsten auf der Erde lebenden Tieren. In der keltischen Mythologie wurde der Hirsch außerdem als eine Gottheit (Cernunnos) verehrt und als Symbol für Männlichkeit und Lebensenergie angesehen. In unseren Breitengraden hingegen gilt der edle Hirsch als König des Waldes und repräsentiert Respekt, Verantwortung und Weisheit.

Hirsch – Medizin

Wenn der Hirsch in Ihr Leben stolziert, dann möchte er Sie an Ihren Platz im Leben erinnern, aber auch daran Verantwortung zu übernehmen. Weiterhin verhilft er Ihnen zu inner Ruhe und Ausgeglichenheit, damit sie Problemen oder Hindernissen gelassener gegenüber stehen können.

Der Hirsch als Krafttier ist aber auch ein Symbol für Männlichkeit und Kampfeslust, weshalb er Sie mitunter auch dazu auffordert, sich mehr mit Ihrer männlichen Seite auseinanderzusetzen und abzuwägen, wann es tatsächlich zu kämpfen gilt. Wenn die Hirschkuh als Symbol für Sanftheit und Fruchtbarkeit Ihr Leben betritt, möchte sie Sie daran erinnern, dass weniger manchmal mehr ist und ein lautes Auftreten in Ihrer aktuellen Lebensphase nicht von Nöten ist. Die Hirschkuh symbolisiert weiterhin Liebe und Fülle – wenn Sie bescheiden sind und ehrlichen Herzens bitten oder beten, wird das große Füllhorn in Kürze über sie ausgeschüttet.

 

Traumdeutung

Im Traum ist das Auftauchen eines Rothirsches ein äußerst positives Zeichen und deutet Erfolg und Reichtum an. Das Erscheinen mehrerer Hirsche kündigt eine neue Freundschaft oder eine neue Beziehung an. Findet sich ein toter Hirsch in Ihren Träumen an, so warnt dieser vor falschen Freunden oder anstehenden Konflikten in der Partnerschaft/Ehe.

Sonstiges

Der Hirsch ist mit der Rune Algiz verbunden, welche eine ausgezeichnete Schutz- und Verteidigungsrune ist. In Verbindung mit dem Hirsch als Krafttier eignet sich diese Rune hervorragend als Schutzamulett und Talisman. Nebenbei fördet sie noch den Kontakt zu Naturgeistern und anderen nicht sichtbaren Wesen.

Im Medizinrad und Indianischen Horoskop ist der Hirsch dem “Mond der Maisaussaat” (21.05. bis 20.06.) zugeordnet. [Weiterlesen…]

© Wiebke Haarkemper | 3. Juli, 2011, 15:00 Uhr