Schlagwort-Archive: Perfektionismus

Kolibri

Lebensraum

Der Kolbri ist die kleinste Vogelart der Welt und lebt ausschließlich in Nord-, Mittel- und Südamerika. Er ernährt sich von Insekten und Blütennektar und bevorzugt Waldgebiete mit genügend Blumen und blühenden Bäumen.

Krafttier Kolibri

Mythologie

Bei vielen Indianerstämmen wird der Kolibri hoch in Ehren gehalten und kommt ihm eine besondere Bedeutung zu. Die Mayas und Azteken sahen in ihm ein Symbol der Sonne und der Liebe, aber auch einen Kenner der Magie und Öffner der Herzen. Der Kriegs- und Sonnengott Huitzilopochtili (=Kolibri des Südens) der Azteken beispielsweise hat eine blaue Körperbemalung und ist mit Kolibrifedern geschmückt. In manchen indianischen Kulturen wurden Kolibrifedern zum Räuchern bei Liebesritualen und Seelenrückholungen verwendet, weil man glaubte, dass der Kolibri nicht nur die Liebe, sondern auch die Seele wieder zurückbringen kann. Die Mayas wiederum sind der Ansicht, dass Kolibri Boten der neuen Welt und zukünftigen Epoche sind und aus der Zukunft in unsere Zeit gekommen sind, um uns Licht, Hoffnung und Liebe zu schenken und uns so auf die neue Welt vorzubereiten.

Kolibri – Medizin

Der Kolibri ist ein prächtiges kleines Geschöpf, das, anders als jeder andere Vogel, in jede Richtung fliegen und sogar in der Schwebe verharren kann. Mit seinem langen, spitzen Schnabel kann er Nektar aus einer Vielfalt von Blumen saugen. Sein Flug von einer Blume zur anderen ist ein Tanz des Entzückens und sein Gesang ist eine Melodie der Ekstase. In indianischen Märchen wird der Kolibri mit Liebe und Freude assoziiert. Seine Erscheinung als Krafttier deutet auf reine Freude am Leben und die Wonne eines Lebens in Liebe. Er beinhaltet die Fähigkeit, Schönheit in allen Dingen zu sehen, und das Beste in den Menschen und das Gute in jeder Situation zum Vorschein zu bringen. Der Kolibri vertritt die höchsten Prinzipien und bringt die Magie des spirituellen Reichs in die irdischen Aktivitäten. Er kann Ihnen helfen, aus den Lebensvorgängen einen Tanz der Schönheit zu machen. Kurzum: Der Kolibri steht für Freude am Leben, Anmut und Zusammenklang. Wenn er als Krafttier in unser Leben kommt, werden wir ermutigt, uns der Schönheit und Fülle des Lebens hinzugeben. Er lehrt uns Herzenswärme aufbauen und geben, um die Welt durch positive Taten ein klein wenig zum Guten zu verändern.

Traumdeutung

Das Auftauchen eines Kolibris im Traum bedeutet, das alte Wunden geheilt werden wollen. Als Bote aus der spirituellen Welt kündigt ein Kolibri im Traum an das Licht der Seele und fordert dazu auf, mehr Liebe und Harmonie ins Leben zu bringen.

Sonstiges

Der Kolibri ist das Totem für den östlichen Seelenpfad der Klarheit im Medizinrad, wo er lehrt, wie man mit Geschick und Geschwindigkeit Hindernisse überwindet, Probleme löst oder Strategien ausarbeitet. [Weiterlesen…]

© Wiebke Haarkemper | 18. März, 2013, 13:00 Uhr

Lachs

Lebensraum

Lachse laichen in Flüssen, schwimmen über diese ins Meer und kehren nach der dortigen Wachstumsphase zum Laichen und Sterben wieder in die Flüsse zurück. Während die Lachse im Meer leben, bevorzugen sie küstennahe Gewässer in gemäßigten und teils auch arktischen Klimazonen. So trifft man Lachse nicht nur in der Ostsee an den Küsten Norddeutschlands und im Nordpolarmeer um Island, Großbritannien und Grönlands an, sondern auch im Atlantik an der Küste von Quebec in Kanada und an den Küsten des amerikanischen Bundesstaates Connecticut.

Krafttier Lachs

Mythologie

Kelten: Gemeinsam mit Adler, Amsel, Eule und Hirsch gehört der Lachs zu den fünf am längsten auf der Erde lebenden Tieren. Dem irischen Volksglauben zu Folge lebte einst ein Lachs im Fluß Boyne, dem nachgesagt wurde, dass er sehr weise sei. Diese Weisheit ging auf Jeden über, der von seinem Fleisch aß. So kam es eines Tages, dass ein Barde namens Finnegas den großen, weisen Lachs aus dem Fluß Boyne angelte und ihn seinem Novizen Fionn Mac Cumhal zum Kochen gab. Nach dem der Fisch zubereitet war und Fion Mac Cumhal ein Stückchen gekostet hatte, erlangte er magische Kräfte. Seitdem gelten alle Lachse bei den Kelten als Träger der Weisheit.

Lachs – Medizin

Der Lachs ist der einzigste Fisch, der stromaufwärts schwimmen und auch springen kann – manchmal sogar bis zu 2m hoch. Für die Bedeutung des Lachses als Krafttier bedeutet das, dass Menschen mit dem Lachs als Krafttier einen starken Verbündeten zur Seite bekommen, mit dem sie bisher Unmögliches erreichen können. Mit dem Lachs an ihrer Seite schaffen es solche Menschen ebenfalls gegen den Strom zu schwimmen, Zeichen zu setzen und sich erfolgreich gegen eine Übermacht zu wehren. Menschen mit dem Lachs als Krafttier wird nicht nur Weisheit, sondern auch die Fähigkeit des Einzelkämpfers verliehen. Der Lachs als Krafttier zeigt uns, wie wir uns auch mit Widerständen und Hindernissen durchs Leben bewegen können und an das gewünschte Ziel kommen. Der Lachs zeigt uns als Krafttier aber auch, wie wir wieder zurück zu unserer eigenen und zur Quelle des Lebens gelangen, wenn wir genug Mut haben, gemeinsam mit ihm gegen den Strom zu schwimmen – die nötige Kraft dafür erhalten wir vom Lachs.

Traumdeutung

Das Erscheinen eines Lachses im Traum ist seit jeher eher ein gutes, als ein schlechtes Omen. Es kündigt Glück und Gewinn an, wenn man im Traum einen Lachs fängt. Isst man hingegen einen Lachs, so weist das auf wachsende Weisheit hin, wohingegen ein verdorbener oder toter Lachs eher Verlust und Streit bedeutet.

Sonstiges

Totem: LachsIm Medizinrad und Indianischen Horoskop ist der Lachs dem „Mond der Reifenden Beeren“ (23.07. – 22.08.) zugeordnet. Lachs-Menschen sind selbstbewusste und zugleich sehr sensible Menschen. Sie vereinen in sich die Kraft des Feuers, die Liebe, Wärme und Geborgenheit beinhaltet, mit der Kraft des Wassers, die Einfühlsamkeit, aber auch überschwängliche Gefühle beinhaltet. [Weiterlesen…]

Der Lachs wird, wie auch der Aal, der Rune Laguz zugeordnet, welche für Gefühle, Leben und Sehnsucht steht. Mit dem Lachs als Krafttier hilft Laguz die eigenen Schwächen in Stärken zu verwandeln die eigenen Gefühle zu ordnen und von Fremden zu trennen. Ebenfalls kann mit der Rune Laguz Albträumen entgegen gewirkt und das Traumgeschehen beeinflusst werden.

© Wiebke Haarkemper | 8. August, 2012, 16:00 Uhr