Schlagwort-Archive: Kampfgeist

Widder

Lebensraum

Der Widder ist eine Art Wildschaf und gehört deshalb zur Familie der Schafe. Unter der Bezeichung „Widder“ versteht man für gewöhnlich Mufflons und Kreishornschafe, welche beide gedrehte, korkenzieherartige Hörner – das Markenzeichens der Widders – besitzen. Genau genommen ist „Widder“ also keine Tierart, sondern ein Begriff aus dem Volksmund, welche für Schafe mit gedrehten Hörnern verwendet wird. Darüber hinaus bezeichnet „Widder“ auch nur ein männliches Tier der Mufflons oder Kreishornschafe. Das weibliche Tier wird „Mutterschaf“ genannt. So ist der „Widder“ im Prinzip  vielmehr ein Symbolbild, das aus der abendländischen Astrologie abgeleitet wurde und sich an den besagten Tierarten anlehnt. Der Lebensraum der Mufflons lag ursprünglich in in Europa, während der Lebensraum der Kreishornschafe sich im Wesentlichen auf Asien konzentrierte. Durch Domestizierung und Nutztierhaltung sind die beiden Arten mittlerweile nahezu weltweit anzutreffen. Die meisten Mufflons, die auch Widder genannten werden, leben in Mischwäldern und teilweise felsigen Regionen. Sie ernähren sich hauptsächlich von Gräsern, Kräutern und Blättern, fressen mitunter aber auch Samen und Beeren.

Mythologie

Im traditionellen Volksglauben gilt die korkenzieherartige Hornform des Widders als Sinnbild für Willenskraft und Durchsetzungsvermögen. In Ägypten kennt man die Götter Chnum und Amun als widderkopfartige Gottheiten. Chnum, Fruchtbarkeitsgott und Gatte der Heket, galt lange Zeit als Schöpfergott im alten Reich, etwas später (etwa um das 16. Jhd.) wurde dann Amun, der Wind- und Fruchtbarkeitsgott, zum Hauptgott der Ägypter. Seine Name bedeutet „der Verborgene“ und lehnt sich an sein bevorzugtes Element, den Wind an. Es heißt daher auch, dass Amun und Amaunet gemeinsam ihre Götter mit ihrem Schatten schützen. Schon bei den alten Ägypten war die Verbindung des widderkopfartigen Gottes Amun zu Sonne deutlich, denn Amun-Re gilt dieser seit jeher als Orakel- und Sonnengott. Amun-Re vereint in sich die Götter Re, Min und Amun und gilt damit auch als Sonnen-, Wind- und Fruchtbarkeitsgott. Als Herrscher des Lebens wurde der falkenkopfartige Gott im alten Ägypten deshalb auch als „König der Götter“ bezeichnet und sogar als Verkörperung der Sonne betrachtet. Ihm zu Ehren säumten daher auch liegende Widdersphingen auf Podesten die Wege oder Eingänge zu seinem Tempel.

Auch in Griechenland wurde der Widder hoch in Ehren gehalten. Dort und auch hierzulande gilt der Widder als Sternenbild und Tierkreiszeichen des abendländischen Horoskopes. Seine Existenz geht der Mythologie zu Folge auf die Vorgeschichte der Sage von Jason und dem goldenen Flies zurück. So bestimmte König Athamas eines Tages seinen Sohn Phrixos zu seinem Nachfolger. Der Stiefmutter Ino gefiel das gar nicht, denn lieber hätte sie ihren eigenen Sohn als Thronfolger gesehen. Und so versuchte sie aus Neid und Eifersucht heraus mit allen Mitteln die Inthronisierung von Phrixos zu verhindern. So sorgte sie z.B. für Missernten, indem sie die Saat verderben ließ. Sie erpresste schließlich König Athamas, dass eine Hungersnot nur abgewandt werden könne, wenn dieser seinen Sohn Phrixos opfern würde. Gerade als der verzweifelte König seinen Sohn auf dem Altar opfern wollte erschien am Himmel ein Widder mit goldenem Fell. Als dieser auf Phrixos zugerannt kam, nutzte dieser die Gelegenheit und sprang mit seiner Schwester sofort auf den Widder und flog mit ihm davon. Seine Schwester verlor auf der Reise leider den Halt und stürzte ins Meer, Phrixos aber war gerettet. Als der Widder Phrixos in Sicherheit gebracht hatte, bat ihn der Widder, ihn an seiner Statt zu opfern, was Phrixos dann auch tat. Zum Dank dafür wurde der Widder als Sternenbild in den Himmel versetzt und wird sein goldenes Fell – das auch als das goldene Flies bekannt ist – seit jeher an einem Heiligen Ort vom Kriegsgott Ares aufbewahrt und von einem Drachen bewacht. Seitdem stehen Widder und Drache deshalb auch für Schutz, Kampf und Siegeswillen und sind beide dem Element Feuer zugeordnet. Es verwundert daher nicht, dass der Widder auch mit dem römischen Kriegsgott Mars verbunden ist.

Im Horoskop ist der Widder den Monaten März und April, als auch dem Element Feuer zugeordnet. Auf Grund seines starken Willens und Durchsetzungsvermögens gilt er als Sinnbild für Kampf, Erfolg und Sieg.

Im Hinduismus reitet der Feuergott und Götterbote Agni auf einem Widder durch die Welten, um Gebete und Opferbitten den entsprechenden Gottheiten zu überbringen und die Menschen durch sein reinigendes Feuer von Kummer, Sorgen, schlechtem Karma und Lastern zu befreien. In der afrikanischen Mythologie gibt es einen widderartigen Gewitter- und Himmelsgott names So Xerviso, der mit dem Donner Zwiesprache hält. Man sagt, dass er stets mit eine Donnersteinaxt bewaffnet sei.

Sogar im Alten Testament ist die Rede von einem Widder. Als Abraham auf Gottes Bitte hin seinen erstgeborenen Sohn Isaak opfern soll, um seine Loyalität unter Beweis zu stellen, schreitet Gott im allerletzten Moment ein und schickt Abraham einen Widder, den er anstelle seines Sohnes opfern soll. So gilt der Widder seit langem in vielen Kulturen als beliebtes Opfertier, das sich zum Wohl der Gemeinschaft in den Dienst des Höchsten stellt.

Widder – Medizin

Springt der Widder in Ihr Leben, dann kündigt er eine Wende an und begünstigt Neuanfänge. Es kann gut sein, dass sich die Dinge nun sprunghaft verändern und neues Leben in tot geglaubte Idee, Wünsche, Vorstellungen und Pläne einkehrt. So wie auch der Widder dem Frühling zugeordnet ist, kann nun auch in Ihnen neues Leben erwachen. Seien Sie spontan und öffnen Sie sich der abwechslungsreichen und lebhaften Krafttiermedizin des Widders. Mit dem Widder als Krafttier gelingt es Ihnen jetzt große Hindernisse zu überwinden oder aus dem Weg zu räumen und sich mutig neuen Herausforderungen zu stellen. Wenn Sie Ihre aktuelle Lebensphase meistern oder zum Positiven wenden wollen, müssen Sie jetzt aktiv werden und Durchsetzungsvermögen beweisen. Seien Sie allerdings vorsichtig, bei wem oder was Sie mit dem Kopf durch die Wand wollen, denn Sie können damit auch geliebten oder befreundeten Menschen vor den Kopf stoßen. Seien Sie mutig und wagen Sie den Sprung ins Ungewisse, denn wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Das Krafttier Widder hilft Ihnen daher auch, wieder Ihre Kraft und Ihren Mut zu finden, damit Sie Selbstinitiative ergreifen können, anstatt die Dinge über sich ergehen zu lassen – denn das liegt absolut nicht in der Natur des Widders.

Ist der Widder als Krafttier, dann werden Ihnen damit auch Neugierde, Kampfgeist und ein scharfer Verstand zu Teil. Mit dem Widder als Krafttier entdecken Sie neues, unbekanntes Terain und haben auch den Mut unkonventionelle Wege im Denken und Handeln zu beschreiten. Doch teilen Sie sich Ihre Kräfte gut ein, damit Sie auf Ihrem Weg zu Ziel nicht ausbrennnen. Das Krafttier Widder hilft Ihnen Entbehrungen, Fehlschläge und Widerstände nicht all zu sehr zu Herzen zu nehmen und nicht gleich aufzugeben. So schenkt Ihnen der Widder als Krafttier Optimisus, Lebenskraft und Durchhaltevermögen, damit Sie all ihre Ziele erreichen und Ihre Grenzen abstecken und verteidigen können. Der Widder sagt Ihnen: Träumen Sie nicht länger Ihr Leben, sondern leben Sie Ihre Träume!

Gleichwohl prüft der Widder Ihre Opferbereitschaft. Was sind Sie bereit für Ihr Ziel oder Ihren Wunsch zu opfern? Das Leben ist ein ewiges Geben und Nehmen und für jeden Tod gibt es ein Leben. Achten Sie jedoch auch darauf, dass Sie sich nicht ständig zum Opfer machen, indem Sie sich für alles verantwortlich machen (lassen). Denn die Krafttiermedizin des Widders kann sich ins Gegenteil verkehren und damit zur Opferhaltung, zu Sturheit und Egoismus, als auch zu Impulsivität und Unberechenbarkeit führen. Fühlen Sie die Kraft und den Tatendrang, aber bedenken Sie stets, dass aus großer Kraft auch eine ebenso große Verantwortung wächst.

Traumdeutung

Wenn ein Widder durch Ihre Träume springt, will er Sie auffordern endlich aktiv zu werden und Ihr Leben in die Hand zu nehmen. Gleichwohl kann das Auftauchens eines Widders im Traum auch daraufh hinweisen, dass Jemand in unserem unmittelbaren Umfeld unsere Aufmerksamkeit, Zuneigung oder Liebe mit Gewalt erzwingen und uns von ihm abhängig machen will. Bleiben Sie wachsam und packen Sie den Widder mit Mut und Verstand bei den Hörnern, um ihre Grenzen abzustecken und Anderen aufzuzeigen. Ein Widder im Traum kann aber auch auf innere Konflikte und Gefühlsblockaden beim Träumenden hinweisen. Möglicherweise tragen Sie eine große Wut und Zorn auf Jemanden oder etwas in sich und würden nur all zu gerne mit dem Kopf durch die Wand Amok laufen. Hier ist Vorsicht geboten, damit Se nicht in der Wand stecken bleiben oder sich in etwas verrennen.

Sonstiges

Nichts bekannt.

© Wiebke Haarkemper | 31. März, 2014, 12:15 Uhr

Leopard

Lebensraum

Der Leopard ist die viertgrößte wild lebende Katzenart und sowohl in Afrika, als auch in Asien beheimatet. Zum Leben bevorzugt er tropisches bis kaltgemäßigtes Klima und große Wald- und Steppengebiete (häufig auch Savannen), in denen er ein ausreichend großes Jagdrevier vorfindet. So trifft man den Leopard nicht nur im Regenwald, sondern auch in Halbwüsten und Gebirgen an.

Krafttier Leopard

Mythologie

Afrika: Im afrikanischen Staat Benin werden Leopardenfelle mit Macht, Einfluss und Ansehen assoziiert, weshalb ihre Träger häufig Häuptlinge oder einflussreiche Herrscher sind. Aber auch in vielen anderen Kulturen ist der Leopard mit seinem Mut und seiner Tapferkeit ein Symbol für hochrangige und erfahrene Krieger.

Ägypten: Osiris, der Gott des Jenseits und der Wiedergeburt, wird auf vielen Zeichnungen und Malereien mit einem Umhang aus Leopardenfell dargestellt.

China: In vielen Legenden geht der Leopard als mutiger und tapferer Krieger hervor. Ähnlich wie auch der Tiger ist der Leopard ebenfalls ein beliebtes Wappen- und Schamanentier, weshalb bespielsweise auch Hsi Wany Mu, die chinesische Göttin des westlichen Paradieses zur einen Hälfte aus einem Tiger besteht und zur anderen Hälfte aus einem Leopard.

Sonstiges: Selbst heute noch findet man Assoziation des Leoparden mit Krieg und Tapferkeit, wenn man sich die Namensgebung der Kampfpanzer ansieht.

Leoparden – Medizin

Wenn das Kraftier Leopard Ihr Revier durchstreift, dann möchte er Ihnen Mut und Kraft schenken, damit Sie stark genug sind, um die bevorstehenden Hindernisse zu meistern. Als große Raubkatze fordert Sie der Leopard als Krafttier jedoch ebenso dazu auf, sich Ihrer Größe und Macht bewusst zu werden. Erinnern Sie sich an Ihre Krallen und Ihren Jadinstinkt, denn Sie werden beides bald gut gebrauchen können. Doch vergessen Sie nie, dass ein weiser Herrscher niemals seine Macht missbraucht, sowie ein guter Krieger seine Stärke sich niemals an Schwächeren vergreift. Es ist nicht leicht, Stärke und Macht unter einen Hut zu bringen, jedoch kommt genau deshalb das Krafttier Leopard zu Ihnen. Bringen Sie beides in Einklang und werden Sie so zum stärksten Krieger und einem Herrscher, den man respektiert und anerkennt, ohne Angst vor ihm zu haben. Der Leopard als Krafttier führt Sie zu Ihrer eigenen Stärke zurück und zeigt Ihnen, welches Potenzial in Ihnen steckt. Auch wenn der Weg des Herrschers oder Kriegers manchmal ein einsamer Weg ist, so dient dies nur dazu, Sie stärker und erfahrener zu machen – mitunter sind einsame Lebensphasen sogar auch eine Prüfung vom Leoparden, der wissen will, ob Sie eines Anführers oder Kriegers würdig sind und mit Macht, Stärke und Einfluss umzugehen wissen (oder daran zu Grunde gehen). Die Leopard-Medizin ist eine schwierige, aber sehr starke Medizin, die alles aus Ihnen herausholen kann, wenn Sie es wollen und sich den Aufgaben des Leoparden stellen.

Traumdeutung

Wenn ein Leopard durch Ihre Träume schleicht, dann versinnbildlicht er unterdrückten Kampfgeist und Leidenschaft. Er warnt aber auch vor Rücksichtlosigkeit und Gerissenheit der Mitmenschen. Möglicherweise stehen Gefahren und heftige Auseinandersetzungen bevor, die Sie nur mit Mut und Willenskraft überwinden oder beenden können. Werden Sie im Traum von einem Leopard gejagt und angesprungen, so will Ihnen anscheinend Jemand aus Ihrem unmittelbaren Umfeld in den Rücken fallen. Darüber hinaus bedeutet das Auftauchen eines Leoparden im Traum, dass man seine Finanzen und eventuele finanzielle Vorhaben gründlich überprüfen sollte – irgendwo scheint ein Fehler zu stecken, weshalb man sich von einem Fachmann beraten lassen sollte.

Sonstiges

Nichts bekannt.

© Wiebke Haarkemper | 26. März, 2013, 14:00 Uhr

Wildschwein

Lebensraum

Das Wildschwein ist ein äußerst anpassungsfähiges Säugetier, das unterschiedliche Lebensräume bevölkert und teilweise auch selbst erobert hat. Sein natürliches Verbreitungsgebiet liegt in Asien, Europa und Nordamerika. Durch menschliche Hilfe ist das Wildschwein jedoch mittlerweile auch in Südamerika, Australien und anderen abgelegenen Inseln heimisch.

Krafttier Wildschwein

Mythologie

Germanen: Frey, der Gott der Fruchtbarkeit und Liebe, aber auch der Ernte und des Reichtums, reitete nicht selten auf einem Eber. Aus diesem Grund assoziierte man das Wildschwein generell mit Lebenskraft und Fruchtbarkeit. Den Eber selbst sah man als echtes Männlichkeitssymbol an.

Kelten: Das Wildschwein war eng mit der Wald- und Jagdgöttin Arduinna verbunden, weil diese immer bei Jagd auf einem Eber ritt. Auf Gund ihres Mutes und ihrer Angriffslust wurden Wildschweine deshalb nicht selten als Kriegssymbol verehrt.

Wildschwein – Medizin

Das Wildschwein als Krafttier verkörpert Weisheit, Lebenskraft und Wissen in Einem. Die ungezügelte Kraft wurde nicht selten falsch verstanden und als Agressivität oder Raserei dargestellt. Wenn das Wildschwein durch oder in Ihr Leben streift, möchte es Ihnen bei der Suche nach Ihrem inneren Schatz helfen und gemeinsam mit Ihnen Ihre Wurzeln entdecken. Durch sein zielsicheres und unermüdliches Suchen und Graben findet es Alles – auch Dinge, die nicht ans Tageslicht möchten. Wildschwein-Medizin hilft uns also, Verborgenes oder Verdrängtes sichtbar zu machen.

Ob wir wollen oder nicht: Das Wildschwein holt ans Licht, was tief verborgen war und gräbt um, was einer Wandlung bedarf. Es lüftet den Schleier, der auf der Oberfläche liegt und findet immer das, was es sucht – sei es (geistige) Nahrung oder einen Unterschlupf. Deshalb verkörpert das Wildschwein mitunter auch Zielsicherheit, Erfolg und Fruchtbarkeit. Falsche Nutzung der Wildschweinkraft kann mitunter zu schweren Wutausbrüchen, vermehrter Aggressivität oder Verbissenheit führen. Versuchen Sie abzuwägen, wann es zu kämpfen gilt und wann man die Dinge besser sich selbst überlässt.

Traumdeutung

Als Traumsymbol warnt es sowohl vor Rücksichtslosigkeit in unserem unmittelbarem Umfeld, als auch davor, selbst rücksichtlos zu werden. Es weist aber auch auf unkontrollierte Triebkräfte des Träumers hin und macht darauf aufmerksam, mehr Maß zu halten und seine Kräfte gezielter bzw. effektiver einszusetzen.

Sonstiges

as Wildschwein wird der Rune Fehu zugeordnet. Diese wiederum steht für Energie, Reichtum und Fruchtbarkeit. Das Wildschwein als Krafttier symbolisiert demnach eine Urkraft, die es zu erwecken und zu kontrollieren gilt.

© Wiebke Haarkemper | 3. Juli, 2011, 15:00 Uhr