Schlagwort-Archive: Intelligenz

Zaunkönig

Lebensraum

Der Zaunkönig ist ein rundlicher kleiner rot-brauner Singvogel, der zur Gattung der Sperlinge gezählt wird und mit einer Körperlänge um die 10cm und einer Flügelspannweite von nur etwa 15cm der drittkleinste Vogel Europas ist. Damit ist der Zaunkönig nicht nur optisch, sondern auch biologisch gesehen eindeutig mit dem Spatz, der Meise und dem Rotkehlchen verwandt. Er ernährt sich ausschließlicher von tierischer Nahrung wie z.B. der Spinne und der Fliege, pickt mitunter aber auch Eier und Larven von Insekten wie z.B. die Raupe auf. Als – wenn auch seltener – Kulturfolger verschmäht der Zaunkönig allerdings auch Essensreste der Menschen wie etwa Brotkrümel nicht. Das Verbreitungsgebiet des Zaunkönigs erstreckt sich von Europa und Asien über Afrika und Nordamerika. Auch wenn der Zaunkönig einigermaßen „winterfest“ ist, beschränkt und verlagert sich sein Verbreitungsgebiet eher auf die Nordhalbkugel. In kälteren Regionen wie der Arktis und der Antarktis fehlt der Zaunkönig nahezu gänzlich – nicht zuletzt auch deshalb weil ihm dort auch die Nahrungsgrundlage fehlt (Insekten sterben bei Frost) .

Krafttier ZaunkönigMythologie

In der Mythologie kennt man den Zaunkönig aus vielen Märchen wie etwa der Gebrüder Grimm und Fabeln von Äsop, in welchem der Zaunkönig oftmals durch Schlauheit und eine List andere austrickst und daran sogar noch seinen Spaß daran hat. So nimmt der Zaunkönig einigen Orts die Rolle des Tricksters ein, wie der Fuchs in Deutschland oder der Kojote bei den Indianer Nordamerikas.

Sein Name geht übrigens auf die etwas irreführende griechische Bezeichnung „troglodyt“ zurück, die so viel wie „Höhlenbewohner“ bedeutet. Irreführend deshalb, weil Zaunkönige eigentlich keine Höhlen bewohnen. Die Märchen erklären seinen Namen weniger mit seiner griechischen Wortbdeutung, sondern vielmehr mit der Eigart des Zaunkönigs. Es heißt, dass der Zaunkönig schon so viele Tiere ausgetrickst habe, dass er Angst um sich haben muss. Aus diesem Grund lässt er sich nur noch selten blicken, hüpft nur noch unter, in und über den Zäunen herum, während er ganz keck immer wieder ruft „König bün ick!“ und dann ganz schnell wieder verschwindet. Der vermeintliche Königstitel des Zaunkönigs geht auf eine Fabel nach Äsop zurück. Dort wollten die Vögel eines Tages einen König wählen und veranstaltenen einen Wettflug. „Wer am höchsten fliegt, der soll unser König sein“ beschlossen die Vögel. Alle gaben ihr Bestes, aber am Höchsten flog eindeutig der Adler. Doch noch während der Adler in der Luft war hüpfte plötzlich der Zaunkönig aus seinem Gefieder hervor, flog über dem Adler und rief: „Ich bin der König!“. Seitdem gilt der Zaunkönig als Vogelkönig und lehrt diese Geschichte, dass Schlauheit und List über Größe und Stärke siegen können und man Schwäche mit Klugheit kompensieren kann.

Die altgermanische Bezeichnung „wrendo“ für den Zaunkönig, die so viel wie „Winterkönig“ bedeutet, geht auf den lebhaften Gesang im Winter zurück. Später wurde diese Bezeichnung durch das altdeutsche Wort „Schneekönig“ verdrängt, die sich allerdings bis heute gehalten hat. Daher stammt übrigens auch auch die Redewendung „sich freuen wie ein Schneekönig“. Je nach Region wird der Zaunkönig auch Backöfelchen, Mäusekönig, Meisenkönig, Schupkönig, Tannkönig Zaunsänger oder Zaunschnerz genannt.

Zaunkönig – Medizin

Hüpft oder flattert der kleine Zaunkönig als Krafttier in ihr Leben, dann will er Sie daran erinnern dass man sein Selbstbewusstein nicht an anderen festmachen darf. Möglicherweise werden Sie von Ihrem Umfeld nur wenig wahrgenommen, weil Ihre Körpergröße etwas geringer ist oder Sie nicht dem Schönheitsideal entsprechen, dass die Medien präsentieren und die Gesellschaft sehen möchte. Das Krafttier Zaunkönig möchte Ihnen sagen, dass Sie sich von solchen Bildern und Gedanken losreißen sollten, damit Sie Ihr wahres Ich und Ihre wahre innere Schönheit endlich nach außen tragen können. Denn das Bild was uns die Medien vom perfekten Körper  zeigen entspricht weder der Wahrheit, noch der Realität. Schauen Sie sich um, dann entdecken Sie, das unterschiedliche Körper mit ganz ureigenen Gesichtern völlig normal sind. Blicken Sie in die Natur und schauen Sie, wie die Bäume wachsen – Manche wachsen (nach unserer Aufassung) krumm und schief wie die Eiche, Andere wachsen „gerade“ und erreichen eine stattliche Größe wie die Buche. Und selbst von Eiche zu Eiche und Buche zu Buche gibt es Unterscheide, also heben Sie Ihre Einzigartig hervor, anstatt sich dafür zu schämen! Der Zaunkönig als Krafttier kommt deshalb auch zu Ihnen, um Sie zu ermutigen. Möglicherweise sind Sie künstlerisch tätig und erhalten nicht die Ihnen gebührende Anerkennung. Das Krafttier Zaunkönig rät Ihnen, sich nicht vom Urteil der anderen abhängig zu machen. Gehen Sie Ihren Weg weiter, dann werden Bestätigung und Wertschätzung von ganz alleine kommen. Seien sie keck wie der Zaunkönig und sagen Sie sich selbst immer wieder „König bün ick“. Das zaubert Ihnen ein Lächeln auf die Lippen und stärkt Ihr Selbstwertgefühl.

Selbstwertgefühl und Selbstachtung sind weitere Themen, auf welches das Krafttier Zaunkönig aufmerksam macht. Nur wenn Sie sich selbst und Ihre Arbeit annerkennen und wertschätzen, sind Sie auch bereit für Anerkennung und Wertschätzung von außen. Denken Sie daran, dass Sie im Außen das Anziehen, was Sie im Inneren ausstrahlen. Seien Sie wie ein Zaunkönig: Klein, aber oho! Man wird Sie zunächst zwar unterschätzen, aber umso größer ist später die Anerkennung und Wertschätzung! Als König der Vögel sagt Ihnen das Krafttier Zaunkönig, dass es Zeit wird, sich in höhere Ebenen und Welten zu erheben und Ihre Seele zu beflügeln. Verlassen Sie das sichere Nest und entdecken Sie die Welt, damit die Welt Sie entdecken kann! Mit dem Zaunkönig als Krafttier gelingt es Ihnen als Zaunreiter durch die verschiedenen Welten zu reisen – vom tiefesten Punkt der Erde bis zu unbekannten Höhen des Himmels. Lassen Sie sich vom Zaunkönig führen, denn er führt Sie zu Harmonie und Einklang – mit sich selbst, der Natur und Ihrer Umwelt. So weist Sie der Zaunkönig als Krafttier darauf hin, dass Sie sich zwar gut verstecken können, aber auch oft kleiner machen, als Sie wirklich sind. Aus diesem Grund ist der Zaunkönig ein gutes Beispiel dafür, dass nicht die äußere Erscheinung, sondern die inneren Werte zählen, denn nur diese führen zu wahrer Größe.

Traumdeutung

In Bearbeitung.

Sonstiges

Nichts bekannt.

Ratte

Lebensraum

Die Ratte  ist ein Nagetier aus der Familie der Mäuseartigen, das (mit Ausnahme der Arktis und Antarktis) weltweit verbreitet ist – ob in Asien, Europa, Afrika, Nordamerika, Südamerika oder Australien. Damit ist die Ratte mit der Maus verwandt. Ursprünglich stammt die Ratte jedoch aus dem asiatischen Raum. In unseren Breiten findet sich die Ratte nicht nur in der freien Natur in Wassernähe, sondern auch besonders häufig in der Kanalisation, in häuslichen Kellern und Dachböden oder auf Müllkippen. Ansonsten bewohnt sie auch ausgehöhlte Baumstümpfe, Erdbauten oder Felsspalten. Als hauptsächlich nachtaktiver Einzelgänger besitzt die Ratte einen ausgeprägten Geruchs- und Gehörsinn, die ihr sowohl bei der Jagd, als auch bei der Kommunikation mit Artgenossen eine große Hilfe sind.

Krafttier RatteMythologie

China:
In China gilt die Ratte als Symbol für Glück und Wohlstand, weshalb auch häufig eine entsprechende Figur in manchen Wohnungen zur Raumenergetisierung aufgestellt wird. Laut Feng-Shui lehre, soll eine Rattenfigur schutz vor Unheil bieten und materiellen Reichtum anziehen. Doch nicht nur in der chinesischen Feng-Shui Lehre, sondern auch im chinesischen Horoskop hat die Ratte Eingang gefunden. So ist die Ratte als Tierkreiszeichen den Jahren 1900, 1912, 1924, 1936, 1948, 1960, 1972, 1984, 1996 und 2008 zugeordnet und sind Menschen, die im Jahr der Ratte geboren wurden für Ihre Kreativität und Überlebenskunst bekannt. Sowohl in China, als auch in Japan gibt es sogar eine der Ratte zugeordnete Gottheit, welche ebenso Glück und Wohlstand repräsentiert.

Indien:
Im Hinduismus ist die Ratte das Reittier von Ganesha, dem indischen Elefantengott für Weisheit. Man sagt, dass nicht unbedingt ihre Kraft, sondern ihre Intelligenz  den großen und schweren Gott zu tragen vermochte, weshalb die Ratte als Symbol für Intelligenz gilt.

Europa:
Im heimischen Volksglauben genießt die Ratte auf Grund der Christianisierung leider kein so hohes Ansehen, da sie sich auf Grund ihre Raubzüge in häuslichen Vorratskellern und ihren Wühlaktionen im Müll. Das ist womöglich auch die Ursache dafür, dass es nur wenige Geschichten gibt, in denen die Ratte vorkommt und sie in den Geschichten, die es über sie gibt, nur schlecht wegkommt. So dichtete man letzendlich der Ratte eine Verbindung zu Dämonen nach, weshalb sie dann einfach zum Begleittier von Hexen und Zauberern ernannt wurde. Redewendungen wie „Landratte“, „Rattenloch“ zeigen, dass sich die Ratte nicht gerade beliebt gemacht hat. Die Redensart „Die Ratten verlassen das sinkende Schiff“, welche meistens für Menschen benutzt wird, die sich langsam aus einer gefährlichen Situation zurückziehen oder vor einem Problem flüchten, zeigt, dass die Ratte auch positive Aspekte hat – wenn diese in der Sprache auch leider nicht deutlich genug zum Tragen kommen.

Ratten – Medizin

Huscht die Ratte als Krafttier in Ihr Leben, gilt es kreativ zu werden und Ihrem Instinkt zu vertrauen. So wie auch die Ratte Katastrophen vorausahnen und sich rechtzeitig in Sicherheit zu bringen versuchen, so verleiht Ihnen auch das Krafttier Ratte die Fähigkeit, großes Unheil, Probleme und Schwierigkeiten vorauszusehen, damit sie rechtzeitig reagieren – und dadurch vielleicht auch das ein odere andere Unglück noch abwenden – können. Als kreative Lebenskünstlerin zeigt Ihnen die Ratte, ähnlich wie die Maus, wie man mit Wenig zurechtkommt, wann man sich besser zurückzieht und wann man sich an dunkle Orte begibt, um dort entweder lebensnotwendige Dinge zu sammeln oder aufzuräumen. So möchte Sie die Ratte auch darauf aufmerksam machen, in den dunklen Ecken Ihrer Seele zu wühlen und die „Müllberge“ aufzuräumen, die sich über die Jahre bei Ihnen angesammelt haben.

Die Ratte hat keine Scheu vor Dunkelheit, Nässe oder Dreck und läuft zielstrebig in die Müllhaufen, um das Beste für sich herauszuholen. So will Sie auch die Ratte als Krafttier dazu ermuntern, Ihren Ekel, Ihre Eitelkeit und Angst zu überwinden, damit Sie das tun können, was endlich getan werden muss und was sonst Keiner für Sie macht. So möchte das Krafttier Ratte dazu auffordern, endlich den „seelischen Müll“ aufarbeiten, damit Sie die verbogenen Schätze entdecken können. Gleichzeitig warnt die Ratte als Krafttier aber auch davor, andere auszunutzen. Es liegt zwar in ihrer Natur sich von dem zu ernähren, was anderen gehört oder zumindest einmal gehörte, doch die Ratte kann auch zum Plagegeist werden, die sich auf Kosten andere „durchzuschnorren“ versucht. Achten Sie also darauf, dass sie nicht zum Plagegeist werden und nur auf die Kosten Anderer leben. Werden Sie selbstständig, stehen Sie zu sich selbst und schwimmen Sie gemeinsam mit der Ratte zu neuen Ufern.

Als Nagetier macht Sie das Krafttier Ratte aber auch auf Gewissensbisse oder Gedankenkarusselle aufmerksam. Etwas „nagt“ an Ihnen oder Sie „nagen“ an etwas, das Sie einfach nicht mehr loslässt. Egal an was Sie momentan zu „knabbern“ haben, die Ratte hilft Ihnen mit ihren scharfen Zähnen sich durchzubeißen. Als Lebewesen, das im Verborgenen lebt, die Dunkelheit zu Ihrem Begleiter macht und an Orten lebt, die andere meiden (u.a. auch Friedhöfe) steht die Ratte auch mit Geistern, Verstorbenen, Dunkelelfen und anderen zwielichtigen Gestalten aus der Anderswelt in Verbindung.

Traumdeutung

Eine Ratte im Traum warnt vor negativer Beeinflussung und Energieraub. Gleichermaßen fordert eine Ratte im Traumgeschehen dazu auf, sich den dunklen Ecken der Seele zu widmen. Es gilt etwas aufzuarbeiten und die seelischen Müllberge zu beseitigen. Andererseits warnt das Erscheinen einer Ratte im Traum auch vor Verrat und Unheil und symbolisiert die eigenen Ängste und Zweifel.

Sonstiges

Die Ratte ist der Rune Eihwaz zugeordnet, welche bei Reisen durch die Anderswelt behilflich ist, die eigenen Schattenseiten aufdeckt und an das Licht bringt. In Verbindung mit der Ratte als Krafttier werden Sie in das Große Geheimnis von Leben und Tod eingeweiht und bekommen neue Wege aufgezeigt.

Papagei

Lebensraum

Papageien sind mittelgroße bis große Vögel aus der Familie der Papageien (zu denen unter anderem auch der Kakadu gehört) mit einem kräftigen Schnabel, einem ausgeprägten Kletterfuß und einem auffällig bunten Gefieder. Mit Ausnahme der Arktis und Antarktis, sowie Europa sind Papageien nahezu weltweit anzutreffen und haben sich an die unterschiedlichsten Lebensräume angepasst – darunter befinden sich z.B.tropische Regenwälder, Meeresküsten und Felsinseln. So trifft man den Papagei nicht nur in Südamerika und Afrika, sondern auch in Australien und im südöstlichenlichen Asien an. Der tagaktive Papagei lebt hauptsächlich und ursprünglich in den Baumwipfeln und brütet in Baumhöhlen. Als beliebtes Haustier wird der Papagei aber seit einiger Zeit auch in Gefangenschaft gehalten, woraufhin sich die Papageienhaltung schnell zu einem beliebten Hobby entwickelte und zu einer Art Statussymbol wurde. Die meisten Papageien sind eher Pflanzenfresser und ernähren sich hauptsächlich von Wurzeln, Blättern, Blüten, Früchten und Samen, mitunter sogar auch auch von Insekten und deren Larven, sofern sie als Beilage auf Blättern, Wurzeln oder Früchten zu finden sind.

Krafttier PapageiMythologie

Bei vielen Naturvölkern, wo der Papagei heimisch ist, gilt er in den Märchen und Erzählungen als weiser und gewitzter Rat- und Zeichengeber. Seine Federn dienen bei schamanischen Zeremonien und Stammesriten zur Verzierung von Kultobjekten und als Schmuck zur Erinnerung an die spirituelle Kraft des Papageis. Sogar zur Dekoration von Waffen, Ferderhauben und – kronen werden die Papageifedern von indigenen Völkern verwandt. In Indien gilt der Papagei nicht zuletzt wegen seiner Schönheit als Sinnbild der freien Liebe und Hüter der Tugenden. Vor einiger Zeit glaubte man in Europa und Indien sogar, dass das Fleisch des Papageien Gelbsucht und Lungenkrankheiten zu heilen vermag. Doch nicht nur Im Volksglauben, der Mythologie und der Literatur, sondern auch in der Kunst hat der Papagei Eingang gefunden. So findet man seine Abbildungen nicht nur auf Steinmosaiken und Wappen, sondern mittlerweile auch in Comics, als Briefmarke und als beliebtes Postkartenmotiv.

Die Hopi-Indianer haben sogar einen Klan nach dem Papagei benannt – den sog. „Papageienklan“, welcher der Ursprung aller anderen Klans ist (sozusagen die UrMutter). Somit erkennt man auch hier eine Assoziation des Papageien mit Weiblichkeit und den weiblichen Qualitäten wie Mütterlichkeit, Fürsorge, Liebe und Fruchtbarkeit. Eine indianische Legende berichtet davon, wie sich ein älteres Ehepaar in den Dschungel begibt, um eine Medizin der Fruchtbarkeit für Ihen Stamm zu finden, damit er nicht ausstirbt. Am Ende werden sie auch fündig und vom Geist aller Vogelstämme zu Papageieneiern geführt, die ihr Stamm essen soll, damit sie sich vermehren. Es heißt, dass der Papagei all die Heilkräfte jener Farben besitzt, die sein Gefieder zieren und seine  Farben die Nuancen der Seele widerspiegeln.

Papageien – Medizin

Fliegt, schreit oder krächzt ein Papapagei in der letzten Zeit besonders häufig oder intensiv, um Ihre Aufmerksamkeit zu bekommen, dann wird es womöglich Zeit für den Papagei als Krafttier und seine Krafttiermedizin. Sein regenbogenfarbenes Gefieder macht auf Schönheit, Vielfalt und Kreativität aufmerksam und fordert Sie dazu auf das Leben facettenreicher zu sehen und vor allem mehr Farbe in Ihr Leben zu bringen. Alles was trist und grau oder nur schwarz und weiß ist, will farbig werden. Die Redseligkeit und Nachahmungsfähigkeit des Papageis macht aber auch auf Kommunikation, Redseligkeit und Tratsch aufmerksam. Möglicherweise ist Kommunikation momentan ohnehin ein zentrales Thema bei Ihnen, weshalb Sie darauf achten sollten, nicht wie ein Wasserfall zu plappern, das letzte Wort zu haben oder über andere herzuziehen. Der Papagei ist jedoch ebenso ein intelligentes und humorvolles Krafttier, dass Sie dazu ermuntern möchte, mehr Freude am Leben zu haben und die Schönheit in allen Dingen zu erkennen. Erkennen Sie die Schönheit in sich selbst, in anderen, in der Welt und in jedem Wesen, das auf dieser Erde weilt. Papageien sind von Natur aus kommunikative Vögel, weshalb Ihnen das Krafttier Papagei auch bei der Kommunikation mit anderen Wesen aus anderen Welten behilflich ist. So ist es Ihnen möglich, sich nicht nur mit Ihrer Umwelt in der alltäglichen Wirklichkeit, sondern auch mit Ihrer Umwelt aus der nichtalltäglichen Wirklichkeit auseinanderzusetzen.

Weil der Papagei aber auch gerne nachahmt, will Sie der Papagei als Krafttier auch vor Nachahmung warnen. Entweder werden Sie in Versuchung geführt etwas nachzuahmen, oder es gibt Jemanden in Ihrem unmittelbaren Umfeld, der Sie (oder Ihre Ideen) nachahmt und kopiert. Gleichermaßen sollten Sie nicht alles ohne nachzudenken weitererzählen, was Ihnen so alles erzählt wird, sondern die Behauptungen erst auf ihren Wahrheitsgehalt untersuchen. Sie haben es doch gar nicht nötig, Jemand anderen nachzumachen oder etwas den anderen nachzumachen – Sie haben sicher genug eigene Ideen, die genausogut zum Erfolg führen (wenn nicht sogar besser). Als Schamanentier südamerikanischer und indischer Völker will das Krafttier Papagei aber auch auf die Farben der Seele aufmerksam machen und dass die Seele sich ausdrücken möchte. So ist es nicht verwunderlich, dass Menschen, dem der Papagei als Krafttier erscheint, oftmals wie ein Paradiesvogel aus der Menge herausstechen, kreativ, neugierig und erfinderisch sind und Farben, Kunst und Literatur lieben. Der Papagei als Krafttier bringt also nicht nur Schönheit, sondern auch Originalität und Kunnst in Ihrem Leben, damit es facettenreicher wird – so wie ein schöner Regenbogen nach einem leichten Sommerregen.

Traumdeutung

Krächzt oder fliegt ein Papagei in Ihrem Traum, dann will er dazu ermahnen, zu hinterfragen und zu kritisieren, anstatt alles hinzunehmen oder nachzuahmen. Er will, dass Sie sich fragen wo es Ihrem Leben an Einzigartikei mangelt und wo Sie über andere Klatsch & Tratsch verbreiten. Gleichermaßen warnt der Papagei im Traum aber auch vor Geder über Sie und Bloßstlelung in Ihrem unmittelbaren Umfeld.

Sonstiges

Nichts bekannt.

Delfin

Lebensraum

Delfine sind im Wasser lebende Säugetiere, die – entgegen der weitläufigen Meinung – mit den Walen und nicht mit den Fischen verwandt sind. Beheimatet sind die Delfine in fast allen Weltmeeren, wobei das konkrete Verbreitungsgebiet je nach Delfinart variiert. Der bekanntest Delfin ist der Große Tümmler, der nicht nur im Mittelmeer und im schwarzen Meer, sondern auch in tropischen Meeren vorkommt. So findet man Delfine nicht nur im Antlantik und Pazifik, sondern auch im Indischen Ozean. Das heißt der Lebensraum der Delfine erstreckt sich von Nordamerika über Südamerika und Afrika bis nach Europa, Asien und Australien

Mythologie

In vielen Teilen Europas und Afrikas wie Griechenland und Ägypten wurde der Delfin mit Sanftmut, Liebe und Weiblichkeit assoziiert, weshalb man ihn der griechischen Liebesgöttin Aphrodite und der äyptischen Liebesgöttin Isis zuschrieb. Er soll angeblich den Schoß der Frau verkörpern. Die Bezeichnung „Engel des Meeres“ etablierte sich mit der Zeit, nachdem die Delfine vielen Menschen auf unterschiedlichste Weise auf hoher See das Leben retteten. Laut griechischer Mytholigie sollen Delfine die Seelen der Toten nach Elysion, der „Insel der Seligen“ geleiten. Nach Elysion kamen häufig nur Helden oder Menschen, die von den Göttern geliebt wurden un denen sie Untersterblichkeit schenken wollten. Elysion stellt ein Paradies wie den biblischen Garten Eden da, wo es an Nichts mangelt und Jeder mit ewigem Leben gesegnet ist. Auch im Mittelalter wurde der Delfin besonders verehrt, was man daran erkennt, dass er häufig als Wappentier verwendet wurde.

Delfin – Medizin

Schwimmt der Delfin als Krafttier in Ihr Leben, gilt es Freude, Leichtigkeit und Verspieltheit neu zu entdecken. So wie auch der Delfin ein feinfühliges Wesen ist, sollen auch Sie sich Ihrer Sensibilität bewusst werden und sie nicht länger als unwichtige oder störende Gefühlsduselei abtun. Lernen Sie damit umzugehen und sie richtig einzusetzen, dann können Sie Ihr Leben wahrleich bereichern und leichter an die gesteckten Ziele kommen. Das Krafttier Delfin kann nicht nur Stimmungen, sondern auch Gedanken telepathisch wahrnehmen, was darauf hinweist, dass Ihnen für Ihre aktuelle lebensphase eine ähnliche Fähigkeit zu Teil wird. Vielleicht haben Sie derzeit das Gefühl, immer zu wissen, wie es anderen geht und was sie wirklich denken oder vielleicht wissen Sie sogar schon vorher, was Andere sagen wollen und nehmen anderen die Worte aus dem Mund. Geben Sie anderen auch die Möglichkeit, ihre Gedanken und Gefühle selbst auszudrücken und darüber zu sprechen  – auch wenn Sie schon wissen, um was es geht. Nutzen Sie diese Fähigkeit vielmehr um Ihr Einfühlungsvermögen zu stärken und die passenden Schritte vorzubereiten, dann fühlen sich Andere in Ihrer Nähe nicht nur wohl, sondern auch sicher.

Der Delfin als Krafttier bringt Ihnen aber auch die Medizin der Farben, der Töne und der richtigen Kommunikation. Kommt also der Delfin als Krafttier in Ihr Leben, dann sehnt sich auch Ihre Seele nach Ausdruck und Verwirklichung. Finden Sie heraus, was Ihnen liegt und werden sie kreativ – z.B. durch Zeichnen, Musizieren, Werken, Singen oder Schreiben. Finden Sie Ihre persönliche Seelenmedizin, damit Sie daraus immer neue kraft schöpfen können. Kommt also der Delfin als Krafttier in Ihr Leben, führt er Sie zurück zur göttlichen Quelle, in der Sie Halt, Zuflucht und neue Hoffnung finden. Darüber hinaus spendet das Krafttier Delfin Trost und öffnet Ihr Herz für die Liebe. Seien Sie fröhlich, keck und hilfsbereit wie ein Delfin, der voller Übermut und Lebensfreude durch die Meere springt und schwimmt, dann wird Ihnen die Krafttiermedizin des Delfins wie von selbst zu Teil. Schwimmen Sie mit dem Delfin durch den Ozean des Lebens und springen Sie mit ihm bei aufkommenden Hindernissen wie über Wellen und lernen Sie so die Wellen des Lebens zu reiten!

Traumdeutung

Taucht, sptringt oder schwimmt eine Delfin durch Ihre Träume kündigt er Glück, Heilung und Segen an. Sie stehen jetzt unter einem besonderen Schutz der Geistigen Welt und werden in universelles Wissen eingeweiht, das für Ihre spirituelle Entwicklung wichtig ist.