Schlagwort-Archive: Friedfertigkeit

Kamel

Lebensraum

Kamele sind  mit dem Lama als auch dem Alpaka verwandt und hauptsächlich in Asien beheimatet, aber auch in den Wüsten im Norden von Afrika anzutreffen. Es bevorzugt warme Temperaturen, trockenes Klima und karge Landschaften – was das Kamel natürlich zu einem idealen Wüstenbewohner macht.

Mythologie

In vielen arabischen Kulturen genießt das Kamel ein hohes Ansehen und symbolisiert Ausdauer, Gelassenheit und Ruhe. Auf Grund seiner besonderen Fähigkeit, eine große Menge Wasser (bis zu 100 Liter) auf einmal trinken und lange Zeit in seinen Höckern speichern zu können, ist das Kamel ein ideales Lastentier, wenn es Wüsten zu durchqueren oder lange Strecken zurückzulegen gilt. Die zusätzliche Eigenschaft des Kamels, darüber hinaus große Lasten aufzunehmen und über weite Entfernungen oder  unwegsames Geläde tragen zu können, verschaffte ihm den Namen „Wüstenschiff“. Kaum ein anderes Tier ist unter solch harten Bedingungen derart belastbar, bescheiden und ausdauernd. Kamele waren deshalb besonders in der Vergangenheit sehr wertvoll und ein Symbol der Anerkennung und Macht, weshalb man sie an große Herrscher, die man vereehrte, verschenkte. In der Bibel heißt es, dass der Pharao Abraham ein Kamel geschenkt haben, Joseph auf einem Kamel mit einer Karawane nach Ägpyten gereist und die drei Weisen aus dem Morgenland ebenfalls auf Kamelen geritten sein sollen.

Kamel – Medizin

Schreitet das Kamel gemächlich und gelassen durch Ihre Lebenskreise, dann will es Sie auf Ausdauer, Beharrlichkeit und Belastbarkeit aufmerksam machen. Möglicherweise sind Sie bei Etwas kurz davor aufzugeben oder umzukehren. Das Krafttier Kamel kommt jetzt deshalb zu Ihnen, um Ihnen Mut zuzusprechen und neue Kraft zu schenken, damit Sie auch den Rest des Weges schaffen. Ihre momentane Situation erscheint Ihnen womöglich wie eine irrsinnig lange Durstrecke, an deren Anfang Sie sich nicht mehr erinner können, weil er schon so lange her ist, und deren Ende Sie nicht sehen können, weil das Ziel so weit entfernt ist. Das Kamel als Krafttier schenkt Ihnen neue Kraft, füllt Ihren Energiespeicher wieder vollständig auf und begleitet Sie bis zum Ende des Durststrecke. Falls Sie sich schon zu sehr verausgabt haben, nimmt Ihnen das Kamel auch gerne Lasten ab oder trägt Sie ein Stück des Weges, denn es will, dass Sie Ihr Ziel unter allen Umständen erreichen. Mit dem Krafttier Kamel an Ihrer Seite wird die zu überwindende Durststrecke zwar nicht kürzer, aber erträglicher, weil Sie nicht mehr allein seinind, sondern einen Coach an ihrer Seite haben, der Sie immer wieder aufbaut. Das Kamel als Krafttier schenkt Ihnen die nötige Gelassenheit und Ruhe, damit Sie sich nicht von Ihrem Weg abbringen lassen und es schenkt Ihnen Durchhaltevermögen und Ausdauer, damit Sie all Ihre Ziele erreichen – egal wie lange oder beschwerlich der Weg bis dahin ist. Schreitet das Kamel als Krafttier in Ihr Leben, will es Sie also auf Ihrem Weg bestärken, auch wenn Sie das Gefühl haben, das sich gerade alles gegen Sie zu richten scheint. Mit Hilfe des Kamels als Krafttier lassen Sie sich auch nicht von Trugbildern, Täuschungen oder Fata Morganas beirren und können sämtliche Täuschungen als Solche entlarven. Als Lastentier zeigt Ihnen das Kamel aber auch, dass man sich nicht überladen darf und gut vorbereitet sollte, wenn man eine lange Wegstrecke ohne Zwischenstops vor sich hat. Man unterschätzt die Länge des Weges schnell, wenn man ihn anfangs euphorisch, forsch und siegessicher beschreitet. Lassen Sie es also von Anfang bis Ende lieber ruhig angehen und teilen Sie sich Ihre Kraft gut ein, dann kommen Sie auch ohne größere Probleme sicher ans Ziel.

Traumdeutung

Das Erscheinen eines Kamels im Traum macht auf die aktuelle Lebenssituation des Träumenden aufmerksam, die wahrscheinlich sehr von Bescheidenheit und Durchhaltevermögen geprägt ist. Der Träumende befindet sich wahrscheinlich nicht nur emotional, sondern auch materiell auf einer langen Durststrecke und hat das Gefühl nur langsam voranzukommen. Ein Kamel im Traum macht aber auch auf psychische oder physische Belastungen aufmerksam, die nicht alleine getragen werden sollten. Gleichermaßen bedeutet ein Kamel im Traum, dass man nach harter Arbeit und einer  langen Durststrecke belohnt werden wird und der Lohn die ganzen Anstrengungen wett macht.

© Wiebke Haarkemper | 30. April, 2013, 11:35 Uhr

Giraffe

Lebensraum

Die Giraffe ist das höchste lebende Landtier und das einzige Tier seiner eigenen Gattung Giraffa. Ihr Lebensraum beschränkt sich auf afrikanische Savannen und Grassteppen südlich der Sahara, da sie im Norden der Sahara schon frühzeitig ausgerottet wurde.

Mythologie

Die Giraffe gibt es als Sternbild (Camelopardalis) – es erstreckt sich zwischen Fuhrmann und Kassiopeia bis über den Polarstern im Kleinen Bären hinaus. Das Sternbild der Giraffe besteht insgesamt aus nur sehr lichtschwachen Sternen und ist als Bild selbst nur schwer zu erkennen. Die Giraffe zählt zu den zirkumpolaren Sternbildern und ist in unseren Breiten das ganze Jahr über sichtbar.

Das Wort Giraffe stammt aus dem Arabischen Zarafa und bedeutet „die Liebliche“. Der wissenschaftliche Name „Giraffa camelopardalis“ und „Giraffa camelopard“ bedeutet sinngemäß Halb-Kamel und Halb-Leopard.

In vielen Kulturen der Vergangenheit wurde die Giraffe auf Grund ihres eigenartigen und teilweise fremdartigen Körperbaus als ein hybrides Tier und Mischwesen angesehen. Die alte arabischen Welt hatte beispielsweise eine Menge Theorien über den Ursprung der Giraffe. Einige antike Gelehrte sagten, die Giraffe sei ein Ergebnis der Paarung von einem Kamel und einem Panther. Andere wiederum meinten, dass die Giraffe von einem Kamel, einer Hyäne und eine Kuh abstamme, während Manche glaubten, dass die Giraffe von Wildpferden gezeugt wurde. Insofern glaubten also Viele, dass die Giraffe eine magische oder außerirdische Kreatur ist und aus einer vergangenen Zeit kommt, die lange vor den Menschen gewesen sein muss. Eingeborene sahen deshalb in der Giraffe ein friedlebendes und gelehrtes Wesen, dass etwas über die Zeit vor der Zeit und der Welt vor der Welt zu berichten vermag. Als Gelehrte genoss sie deshalb bei vielen Naturvölkern – ganz besonders bei deren Schamanen – ein hohes Ansehen.

Giraffen – Medizin

Schreitet die Giraffe als Krafttier in Ihr Leben, so schenkt Sie Ihnen einen besseren Überblick über das aktuelle Geschehen. Lange genug haben Sie Ihr Leben aus einem begrenzten Blickwinkel betrachtet, jetzt wird es Zeit, dass Sie gemeinsam mit dem Krafttier Giraffe neue Perspektiven entdecken und sich neue Ziele setzen. Die Giraffe als Krafttier hilft Ihnen dabei, alles aus einem höheren Blickwinkel zu betrachten und alle kleinen Zufälle als Teil des großen Ganzen zu sehen, die ihren Sinn haben. Das Krafttier Giraffe schenkt Ihnen also nicht nur Weitblick und Umsicht, sondern auch Erkenntnis, damit Sie den höheren Sinn und die Ordnung in allen Dingen erkennen. Die Giraffe ist aber auch ein edles, anmütiges und sanftes Wesen, das mit seiner grazilen Gestalt auf Themen wie Eleganz, Sensibilität und Friedfertigkeit aufmerksam macht. Es ist jetzt nicht die Zeit mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit Ruhe und Bedacht voranzuschreiten. So wie auch die Giraffe durch ihre Füße den Kontakt zu Mutter Erde behält und gleichzeitig mit ihren Hörnern in Verbindung mit Vater Himmel steht, so erlernen auch Sie mit Hilfer der Giraffe als Krafttier, beide Welten miteinander zu verbinden und in beiden zu verweilen – ohne in die Anderswelt abzuheben oder auf der Erde festzustecken. Möglicherweise haben Sie momentan ohnehin schon das Problem, das ihr Verstand vom Leben weit entfernt ist und Sie Gedanken haben, die realitätsfern sind und nicht umsetzbar erscheinen – so wie auch bei der Giraffe der Kopf weit entfernt von den Füßen ist. Die Giraffe als Krafttier ist deshalb auch ein Wesen, das Ihnen dabei hilft Ihren Verstand und Ihr Herz in Einklang zu bringen, damit Sie mit Herz und Verstand ihren persönlichen Weg gehen können. Der starke Hals der Giraffe ist ein Symbol für Kommunikationsfähigkeit, weshalb die Giraffe als Krafttier auch auf dieses Thema, aber auch auf Botschaften und Nachrichten anderer Menschen und Wesen aufmerksam macht. Als Krafttier gilt die Giraffe deshalb auch als Symbol des friedvollen und damit gewaltfreien Austausches zwischen zwei Herzen und zwischen Himmel und Erde. Mit Hilfe der Giraffe, erlernen Sie die universelle Sprache der Liebe, die fast ohne Worte – und vor allem ohne Gewalt – auskommt.

Traumdeutung

Erscheint eine Giraffe im Traum so kündigt sie Klarheit, Überblick und Einsicht in einer bestimmten Sache an. Sie sagt aber auch voraus, dass man in Kürze eine interessante und aufschlussreiche Mitteilung erhalten wird. Darüber hinaus weist eine Giraffe im Traum auf Überragenheit gegen über Etwas oder Jemanden hin und auf ein geringes Risiko im Hinblick auf ein geplantes Vorhaben.

Sonstiges

Nichts bekannt.

© Wiebke Haarkemper | 12. April, 2013, 13:00 Uhr

Panda

Lebensraum

Der große Panda (auch als Bambusbär bekannt) ist ein in Asien beheimateter Einzelgänger. Sein Verbreitungsgebiet beschränkt sich dabei heutzutage auf wenige chinesische Provinzen und Bergregionen mit einem feuchten und subtropischen Klima und ausreichend Waldbestand. Da der Bambus des Pandas Lieblingsnahrung ist, findet man den Panda auch meistens in der Nähe üppiger Bambusvorkommen – jedoch nicht ausschließlich.

Krafttier Panda

Mythologie

Obwohl der Panda nicht weit verbreitet ist, so findet er in seiner Heimat große Beachtung und genießt ein hohes Ansehen. In ganz China nimmt der Panda eine ähnlich zentrale Rolle wie der Bär in Europa und Nordamerika ein und wird als Nationalsymbol verehrt. Man sagt, dass er ein großer Zen Meister sei, der einem dabei helfen könne Traum und Wirklichkeit miteinander zu verbinden. So soll er einem dabei helfen, innerlich zu erwachen und äußerlich zu träumen bzw. Träume zum Leben zu erwecken. Seine Erscheinen gilt als gutes Omen, weshalb der große Panda in ganz China als Glückssymbol angesehen wird.

Die internationale Naturschutzorganisation des „World Wide Found For Nature“ (WWF) nutzt den großen Panda als Logo. 2008 war ein großer Panda namens „Jingjing“ in Peking ein Maskottchen der olympischen Sommerspiele. In dem Animationsfilm „Kung Fu Panda“ spielte ein großer Panda sogar die Hauptrolle und begeisterte Jung und Alt.

Panda – Medizin

Als eher dämmerungs- und nachtaktiver Einzelgänger, der gut klettern und schwimmen kann, macht das Krafttier Panda auf eine ruhige und ausgeglichene Lebensweise aufmerksam. Der Panda lässt es gerne etwas langsamer und ruhiger angehen und so weist auch der Panda als Krafttier darauf hin, die eigene Lebensweise auf Ausgewogenheit zu überprüfen. Leben Sie zu kurzlebig und zu schnell, möchte der Panda, dass Sie sich mehr Zeit nehmen und beständiger werden. Leben Sie hingegen jedoch nur in den Tag hinein ohne etwas zu erreichen, nimmt er Sie mit auf eine Reise, die Ihnen zeigt, wie Sie die Anbindung wiederfinden, die Sie verloren haben. Das Krafttier Panda lehrt Konzentration, Ausdauer und Beständigkeit, damit Sie es leichter haben, den eigenen Lebensrhythmus wiederzufinden und beizubehalten. Der Panda als Krafttier steht jedoch auch für Weisheit und Frieden, weshalb Sie in ihm auch einen guten Meister, Lehrer und Ratgeber finden, wenn Sie sich in Ihrem aktuellen Leben ungewollten oder unangenehmen Konflikten gegenüber stehen sehen. Mit seiner Hilfe kommen Sie zu einer Lösung, oder einem Kompromiss, die für alle Seiten und Beteiligten akzeptabel ist. Achten Sie jedoch auch darauf, dass sich die Panda-Medizin nicht ins Gegenteil verkehrt, damit Sie nicht phlegmatisch werden oder sich zu sehr zurückziehen und zum Einsiedler werden.

Traumdeutung

Wandert ein Panda durch den Dschungel Ihrer Träume, so verheißt er als Glückssymbol generell eine glückliche Zeit und gutes Gelingen für anstehende Projekte, Ideen und Vorhaben. Zeigt er sich von seiner schwarzen Seite, macht er auf das weibliche Yin Prinzip aufmerksam und fordert dazu auf, innezuhalten und eine passive Haltung einzunehmen. Zeigt er sich hingegen von seiner weißen Seite, möchte er auf das männliche Yang Prinzip aufmerksam machen und dazu auffordern, mehr Selbstbewusstsein zu entwickeln, um der Außenwelt mit einer aktiven Haltung entgegen zu treten.

Sonstiges

Nichts bekannt.

© Wiebke Haarkemper | 24. März, 2013, 14:00 Uhr