Krafttier Taube - Bote des Friedens

Lebensraum


Tauben bevorzugen Wälder und Gebirgsregionen und kommen daher in nahezu allen Teilen der Welt vor – außer in der Arktis und Antarktis. Man trifft sie daher nicht nur in Europa, sondern sogar auch in Amerika, Asien und Australien an. In unseren Breiten trifft man wohl am Häufigsten auf die Ringel- und Türkentauben und das sowohl auf dem Land, als auch in der Stadt. In der Stadt sind Tauben leider überhaupt nicht gerne gesehen und als eine Plage angesehen, die es mit allen Mitteln zu vertreiben gilt. Obwohl es eigentlich die Menschen sind, welche der Taube ihren Lebensraum einschränken, so verhalten sich die Menschen als sei es umgekehrt. Die Taube hat sich nicht in den Städten angesiedelt, weil es von Natur aus ihr bevorzugter Lebensraum ist, sondern weil sie aus ihren ursprünglichen Lebensräumen verdrängt wurde und sich einen neuen Lebensraum suchen musste. Da sich in der Stadt für Tauben genügend Nistplätze bieten und sich auf Grund der vielen Imbisse und Restaurants genügend Nahrung finden lässt, hat sich die Taube mit den Jahren vermehrt in den urbanen Regionen angesiedelt. Und sie bleibt vor allem deshalb so gerne, weil sie ihren alten, natürlichen Lebensraum nicht zurückerobern kann (weil dieser ebenfalls schon von den Menschen besetzt wurde) und in der Stadt zusätzlich noch von Passanten gefüttert wird – was weder artgerecht, noch belustigend ist. So verlernt die Taube immer mehr, sich auf Nahrungssuche zu begeben und verlässt sich stattdessen immer mehr auf die Menschen, wodurch sie von ihnen abhängig wird und die urbanen Regionen nicht mehr verlassen will.

Krafttier Taube

Mythologie

Germanen: Bei der Germanen galten Tauben, wie auch Elstern und der Kuckuck als Vögel des Todes. Diese Symbolik ist auch heute noch im deutschen Volksglauben zu finden, denn laut diesem soll aus dem Mund eines jeden Sterbenden eine Taube herausfliegen. Diese Taube repräsentiert jedoch nicht die Seele des Sterbenden, sondern den Schutzgeist, der dessen Seele ins Jenseits begleitet.

Kelten: Den Kelten war eine ähnliche Symbolik bekannt. So assoziierten sie den Ruf der Taube mit einem Klageschrei und glaubten, dass die Taube ein Trauervogel ist. So kam es auch, dass sie die Taube als Leichentaube bezeichneten und die Richtung ihres Schnabels dort hinzeigte, wo ein Verwandter und Freund im Krieg gestorben war.

Tauben – Medizin

Aufgrund ihrer mythologischen Bedeutung als Schutzgeist der Toten und der christlichen Symbolik als Seelenvogel und Friedensbote kommt der Taube eine zwiespältige Rolle zu. Zum Einen steht die Taube als Krafttier für Hoffnung, Schutz und Erlösung, zum Anderen repräsentiert sie auch Frieden, Freiheit, Liebe und Sanftmut. Im Christentum als auch in der Esoterik werden Tauben als Boten Gottes und manchmal sogar auch als der sich materalisierte Heilige Geist selbst angesehen. Sie sollen ein Symbol für das Christusbewusstein sein und den Menschen Frieden und Heilung bringen. Menschen mit dem Krafttier Taube sind oftmals sehr feinfühlige und empfindliche Wesen, deren Seelen sehr verletzbar sind. Menschen mit dem Krafttier Taube streben häufig nach Frieden und meiden Konflikte, da diese nicht im Einklang mit ihrem Lebensziel stehen. Die Taube als Krafttier fordert ihren Schützling daher nicht selten dazu auf, Frieden und Liebe in die Welt zu tragen und ein Licht und Leuchtturm für Andere zu sein.

Dass heißt, Menschen mit der Taube als Krafttier sind nicht nur für Andere ein Orientierungspunkt, sondern finden sich selbst auch außerordentlich gut zurecht. Sie verirren sich auffallend selten, wissen ganz genau wo sie hinmüssen und wie sie dorthin kommen. Wie auch die Tauben selbst, so sind Menschen mit der Taube als Krafttier sehr kluge Wesen, die ihre Sensibilität und Verletzlichkeit mit ihrer hohen Intelligenz wettmachen. Ihre Intelligenz verhält sich dabei wie eine seidige Schutzhülle um ihre Seele, welche die Stärke und Belastbarkeit eines Spinnennetzes hat.

Traumdeutung

Wenn eine Taube in Ihren Träumen erscheint, bringt sie Ihnen entweder eine gute Nachricht oder verheißt Glück und Erfolg in einem aktuellen Anliegen (dasselbe gilt für fliegende Tauben). Wenn sie hingegen zwei sich schnäbelnde Tauben sehen, so weisen diese meist auf eine bevorstehende gute Freundschaft oder glückliche Liebe hin. Sehen Sie eine oder mehrere Tauben auf dem Dach, so möchten diese Tauben Sie zu mehr Bescheidenheit aufrufen – gemäß dem Sprichwort: “Ein Spatz in der Hand ist besser als eine Taube auf dem Dach”.

Sonstiges

Nichts bekannt.