Krafttier Pegasus - Geflügeltes Pferd der Unsterblichkeit

Lebensraum


Aus verschiedenen Geschichten und Legenden geht hervor, dass der Pegasus der griechischen Mythologie entsprungen ist und auch nur dieses Land auch sein Herkunftsland ist – denn der Pegasus ist kein reell existierendes Tier ist und existiert ausschließlich in der Anderswelt und der Fantasie und der Vorstellung der Menschen. Seine Bekannheit jedoch erstreckt sich weltweit und da er in der spirituellen Welt lebt, die keine Grenzen kennt, zeigt er sich auch Menschen auf der ganzen Welt außerhalb seines Heimatlandes.

Krafttier Pegasus

Mythologie

In so manchem Volksglauben wird dem Pegasus nachgesagt, dass er in Wirklichkeit ein Engel sei, der verwandelt wurde, damit er zwischen der Welt der Menschen und der Welt der Engel vermitteln oder teilweise unerkannt auf der Erde verweilen kann (nur Menschen mit reinem Herzen sind in der Lage, seine Flügel zu sehen), um in großer Not den Menschen zu helfen.

Griechen: Der name Pegasus kommt vom griechischen „Pegasos“, was Quellross bedeutet. Seine Eltern sollen der Meeresgott Poseidon und die Gorgone Medusa gewesen sein. Da er laut Mythologie göttlichen Ursprungs ist, wird ihm Unsterblichkeit nachgesagt. Darüber hinaus soll er seinen Namen deshalb erhalten haben, weil er sich hauptsächlich an frischen Quellen aufhält und durch Stampfen mit seinen Hufen auch Quellen entspringen lassen kann. Die bekannteste durch Pegasus entsprungene Quelle ist die Hippokrenquelle der Musen auf dem Berg Helikon.

Germanen: Der Göttervater Odin soll ein Pferd namens Sleipnir besessen haben, mit dem er durch den Himmel reiten konnte. Manche Abbildungen zeigen, dass Sleipnir aus diesem Grund geflügelt gewesen sein soll.

Sonstiges: Pegasus ist ein sehr auffälliges Sternbild am Herbsthimmel. Es besteht aus vier etwa gleich hellen Sternen, die am Himmel ein großes Viereck bilden und als Pferdekörper angesehen werden. Einige weniger helle Sterne stellen Kopf, Hals und Beine des Pferdes dar. Pegasus steht übrigens als Pferd kopfüber am Himmel. In unseren Breiten kommt er nicht auf die Beine und muss verkehrt herum den Himmel überqueren. An seinem linken oberen Stern schließt sich gleich ein weiteres Sternbild an – die schöne Andromeda hält sich am Pferd fest.

Pegasus – Medizin

Wenn das geflügelte Pferd Pegasus als Krafttier in Ihr Leben fliegt oder galloppiert, dann kommt es meistens als Lichtbringer und Hoffnungsträger in dunklen Zeiten. Als geflügeltes Wesen, das eng mit den oberen Welten in Verbindung und sogar als Sternbild hoch oben am Himmel steht, ist er auch ein Symbol für den Götterhimmel und das Universum. Als Krafttier bringt Sie der Pegasus in Kontakt mit den Wesen der oberen Welt wie z.B. den Göttern, Lichtelben, Engeln und führt Sie auf Ihrem Weg zum Ursprung zurück – sowohl zu Ihrem eigenen, als auch zum Ursprung allen Lebens. Auf Grund seiner weißen Farbe und Göttlichkeit, bringt Ihnen der Pegasus deshalb nicht nur das Thema Unsterblichkeit, sondern auch Tod & Wiedergeburt und Reinheit näher. Der Pegasus als Krafttier lässt Ihre Seele Ihren wahren Ursprung und die Unsterblichkeit erkennen. Alles ist ein Teil eines großen Ganzen und hört nie wirklich auf zu exisitieren – es nimmt nur eine andere Form an.

Traumdeutung

Wenn der geflügelte Himmelbote in Ihren Träumen erscheint, so überbringt er meist Nachrichten und Botschaften aus der Lichtwelt. Nicht selten erscheint auch ein Pegasus im Traum, wenn man sicher gerade mit Engeln beschäftigt. Er weist deshalb nicht nur auf die innere Weisheit hin, sondern auch auf Verbindung zu den Engeln.

Sonstiges

Pegasus ist ein Fabelwesen aus der griechischen Mythologie und ein Mischwesen, das den Körper eines weißen Pferde und die Flügel eines Adlers besitzt. Es existiert ausschließlich in der spirituellen Welt.