Archiv der Kategorie: Reptilien

Eidechse

Lebensraum

Eidechsen sind kleine Reptilien, die sonnige und trockene Lebensräume mit genügend Steinen und Felsen bevorzugen, welche sie als Unterschlupf oder Sonnenbank nutzen können – ganz im Gegenteil zum Salamander, denn der liebt es feucht, kühl und dunkel. Während es die Eidechse also warm und trocken wie die Kröte mag, bevorzugt es der Salamander nass und dunkel wie ein Frosch. So lässt sich feststellen, dass sich Eidechse und Salamander in etwas ähnlich unterscheiden wie Kröte und Frosch und daher auch nicht so leicht zu verwechseln sind. Die Eidechse ist mit vielen verschiedenen Arten in ganz Europa, Afrika und Asien vertreten. Das heißt sie fehlen beispielsweise in Nordamerika, Südamerika und Australien. Hinzu kommt, dass Eidechsen in der Regel einen viel schmaleren und trockeneren (sprich: den typisch echsenartigen) Körper besitzen, der sie vor dem Austrocknen schützt und sie gegen Steine und rauhen Sand nahezu unempfindlich macht. Eidechsen bevorzugen zum Leben meist offene Landschaften und karge Randgebiete wie etwa Steinbrüche, Kiesgruben, Bahndämme, Wildgärten und steinreichen Waldränder. Das Besonders an Eidechsen ist übrigens, dass sie in der Lage sind bei Gefahr ihren Schwanz als Köder abzuwerfen und später neu wachsen zu lassen – wie bei der Blindschleiche (die ebenfalls eine Echsenart und keine Schlange ist, wie oft fälschlicherweise angenommen).

 

Mythologie

In den indianischen Kulturen gilt die Eidechse als Lichtbringer und Bote von Vater Sonne. Sie wacht über die Kraft der Träume und verheißt Glück und Segen. Auf schamanischen Reisen begeleitet die Eidechse Schamanen als Wächter auf allen Seelenwanderungen, um über das Lebenslicht des Schamanen zu wachen.

Im heimischen Volksglauben wird erzählt, dass sich alte erblindete Tiere mit dem Gesicht der aufgehenden Sonne zuwenden, um ihre Sehkraft wiederzuerlangen. Passend dazu gibt es auch einen alten Segenswunsch aus Irland, der besagt, dass man sein Gesicht der Sonne zuwenden soll, damit die Schatten nach hinten fallen. Im übertragenen, christlichen Sinne ist damit die Hinwendung zu Gott und Jesus, sowie sein göttliches Licht gemeint Da sich die Eidechse aber auch gerne in dunklen Nischen versteckt und auf Grabstätten aufhält, wurde sie hin und wieder auch mit Satan, dem Fürst der Finsternis und dem Tod assoziert. In einer spanischen Überlieferung heißt es, dass Gott die Eidechse erschuf, woraufhin sich der Teufel provoziert fühlte und die Schlange hevorbrachte. Seitdem sollen beide miteinander verfeindet sein und sieht man die Eidechse als lichtvollen Boten Gottes, welches die Menschen vor der Schlange beschützen soll und die Schlange als dunkles Teufelstier, das die Menschen beißt und in Versuchung führt.

In Afrika spielt eine echsenartige Maske namen „Kanaga“ bei Initiations- und Begräbnisriten eine große Rolle, die als Symbol der Wiedergeburt gilt. Es ist anzunehmen, dass die Symbolik der Wiedergeburt auf das Nachwachsen des verlorenen Schwanzgliedes zurückzuführen ist, weshalb die Eidechse auch auch als Träger verstorbener Seelen gesehen wird. Während die Schlange eher als männliches Symbol gesehen wird, sieht man in der Eidechse das UrWeibliche. Es verwundert daher nicht, dass Eidechse und Schlange als archaische Sakraltiere seit jeher als zeitlose Motive für männlichen und weiblichen Schmuck gelten.

In China haben Echsen eine ähnlich positive Bedeutung wie Drachen. So lehrt die Eidechse, wie man Geborgenheit, Glück, Segen und Wärme dauerhaft ins Leben holen kann.

Bei den Maori – den Ureinwohnern Neuseelands – gibt es in der Mythologie eine Kreatur namens „Manaia“, die als Mischwesen aus einem Seepferdchen und einer Eidechse besteht. Dieses Mischwesen gilt seit jeher als Vermittler zwischen den Menschen und den Geistern, sowie auch als Wächter gegen das Böse.

Die Aborigines verehren Manga-Kunger-Kunja als Eidechsen-Vorfahren, welcher die Menschen aus der Erde formte und den Aborigines die wichtigsten Werkzeuge zum Überleben schenkte (Bumerang, Schild, Speer und Messer). Als Totemtier gilt die Eidechse für viele Stämme als unverzichtbare Begeleiterin der eigenen Träume und Führerin zum lebenspendenen Wasser.

Eidechsen – Medizin

Kommt die Eidechse als Krafttier in Ihr Leben, schenkt Sie Ihnen eine Einladung zum Träumen. Denn nur die Eidechse hat die Fähigkeit die Wirklichkeit aus den Träumen heraus zu schaffen. Ist die Eidechse Ihr Krafttier wird es Zeit Ihre Wünsche zu realisieren und Ihre Träume als Werkzeug dafür zu nutzen. Denn Träume zeigen uns oft nicht nur das Ziel, sondern auch den Weg dahin. Machen Sie es der Eidechse nach und ruhen Sie in sich selbst. Ziehen Sie sich vom Alltagstrott zurück und legen Sie sich in die Sonne, um Wärme und Licht zu tanken. Ruhen Sie in sich, aber bleiben Sie wachsam, damit Sie jederzeit aus der Ruhe blitzschnell handeln können. So schenkt Ihnen das Krafttier Eidechse die Kraft der Erde und des Feuers und führt Sie durch die eigene Traumwelt. Sie allein kennt die Traumzeit und kann uns auf den Traumpfaden zu anderen Welten und Dimensionen führen, in der Zeit und Raum keine Role spielen.

Das Krafttier Eidechse zeigt Ihnen, wie Sie sich häuten und dadurch von Grund auf regenerieren können. Von der Eidechse können Sie lernen, wie auch Sie die Schwerkraft und die Angst vor Hindernissen hinter sich lassen und steile Wände hinaufklettern können. Fühlen Sie sich bedroht, dann werfen Sie einfach einen Köder für Ihre Feinde aus, um unbemerkt zu fliehen – so wie auch die Eidechse bei Gefahr ihren Schwanz abwirft. Die Eidechse als Krafttier kommt meistens dann in unser Leben, wenn wir das Träumen verlernt oder unsere Visionen für die Zukunft aus den Augen verloren haben. Es gilt jetzt auf die Träume zu achten, durch welche das Krafttier Eidechse nun zu Ihnen spricht. Die Vorliebe der Eidechse zur Sonne macht wie wahrhaftig nicht nur zum Traumboten, sondern auch zum Hüter des Lichts. Werden auch Sie zum Hüter des Lichts, indem Sie Ihr eigenes Feuer entfachen und als ihr eigenes Licht erkennen, das Ihnen den Weg weist.

Als flinkes Reptil, das sich gerne in Ecken versteckt zeigt Ihnen die Eidechse als Krafttier aber auch, wie Sie schnell und unkopliziert eine Nische für sich entdecken und diese zu Ihrem Vorteil nutzen können. Doch achten Sie darauf, dass sich die Krafttiermedizin der Eidechse nicht ins gGegenteil verkehrt und Sie scheu, faul, träge werden oder ziellos umherirren, weil sie vergessen haben wer sie sind und welche Träume und Visionen Sie einst hatten.

Traumdeutung

Taucht die Eidechse im Traum auf verheißt Sie Erfolg, Glück und Heilung. Alle Zeichen stehen nun günstig für Ihre Vorhaben und Ihre Träume und Lebenskräfte kehren zu Ihnen zurück.

Sonstiges

Nichts bekannt.

Chamäleon

Lebensraum

Chamäleons sind mittelgroße bis große Reptilien aus der Familie der Leguanartigen (zu denen unter anderem auch der Leguan gehört) mit einem hohen Rücken und einem kompakten Schädel. Ihr wohl bekanntesten und auffälligsten Merkmale sind ihre großen, unabhängig voneinander bewegbaren Augen mit einem stechenden und fast schon starrem Blick und ihre bewunderswerte Farbwechselfähigkeit, mit deren Hilfe sie sich in kürzester Zeit optisch an fast jede Umgebung anpassen können. Als Wärme liebende Reptilien sind Chamäleons fast ausschließlich in Afrika beheimatet, wo sie hauptsächlich Waldgebiete bevorzugen. Aber auch in Indien – dem westlichen Asien – sind Chamäleons anzutreffen. Chamäleons sind eigentlich eher tagaktive Busch- und Baumbewohner, aber es gibt auch Arten, welche Bodennähe bevorzugen. So kommt es, dass Chamäleons nicht nur Wälder sondern auch Wüstenoasen in der Sahara bewohnen und in Ausnahmefällen sogar auch felsige und kalte Regionen wie den Mount Kenia. Als beliebtes Haustier wird das Chamäleon – wie auch die Schlange und die Schildkröte – seit einiger Zeit auch in Gefangenschaft gehalten, woraufhin sich die Reptilienhaltung schnell zu einem beliebten Hobby für Menschen mit einem Faible für Exotik entwickelte. Die meisten Chamäleons sind Räuber und ernähren sich hauptsächlich von Insekten, aber auch von kleineren Vögeln und Artgenossen.

Mythologie

Auf Grund seiner enormen Anpassungsfähigkeit hat sich das Chamäleon auch im Sprachgebrauch als Redewendung für Menschen etabliert, die es verstehen, sich nahezu jeder Situation anzupassen ohne aufzufallen. Wer sich also bestens an seine Umgebung anpassen kann ist „wie ein Chamäleon“. Aber auch in der Psychologie ist ein sog. „Chamäleon-Effekt“ bekannt, bei dem sich Menschen unbewusst fremde Verhaltensweisen aneignen. Der Name „Chamäleon“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet übersetzt soviel wie „Erdlöwe“, was eigentlich eine recht passende Umschreibung für jenes Reptil ist. In der Mythologie der indigenen Völker Afrikas nimmt das Chamäleon eine zentrale Rolle als Bote der Götter ein. Einer Legende nach, soll das Chamäleon die Ursache dafür sein, weswegen die Menschen nicht unsterblich sind. Es sollte einst den Menschen die Botschaft der Unsterblichkeit überbringen, aber da es zu langsam war und die Götter stattdessen eine Vogel beauftragten, dessen einzige Botschaft die Sterblichkeit war, glaubten die Menschen dem einige Zeit später eintreffenden Chamäleon kein Wort mehr über die Unsterblichkeit und wurden so sterblich. Bis heute sollen manchen Menschen indigener Stämme dies dem Chamäleon noch nicht verziehen haben, andere Stämme jedoch hatten Nachsicht und Mitleid mit dem Chamäleon und verziehen ihm, da es von Natur aus ein langsames Tier ist und es einfach nicht schneller gehen konnte. In der alten traditionellen Heilkunst mancher indigener Völker Afrikas soll das Chamäleon zur Diagnose von Krankheiten auf den Kopf des Patienten gesetzt worden sein. An Hand dessen Reaktion glaubte man dann die Krankheit und das Heilmittel bestimmen zu können. Bei manchen afrikanischen Stämmen gilt das Chamäleon aber auch als Unglücksbote – vor allem Frauen dürften das Chamäleon nicht ansehen, da sie sonst niemand heiraten würde.

Chamäleon – Medizin

Spaziert das Chamäleon als Krafttier in Ihr Leben, dann gilt es flexibel zu bleiben und sich den äußeren Umständen anzupassen. So wie sich auch das Chamäleon optisch an nahezu jede Umgebung anzupassen vermag, so verleiht Ihnen das Chamäleon auch als Krafttier die Fähigkeit mitten im Geschehen zu sein, aber ohne dass Sie bemerkt werden. Diese Fähigkeit kann ganz nützlich sein, wenn Jemanden beobachten oder sich selbst etwas zurückziehen und die Aufmerksamkeit von sich weg lenken möchte und sich den Blicken undfreundlicher Menschen entziehen möchte. So vermittelt Ihnen das Chamäleon nicht nur die Themen Tarnung und Anpassung, sondern auch Schutz und Veränderung. Manche Veränderungen sind schlichtweg notwendig, damit wir in einer veränderten Umgebung weiterleben können und nicht aussterben. Mit seinem Weitblick sagt Ihnen das Krafttier Chamäleon aber auch, dass Sie jetzt alles im Blick haben und jede noch so kleine Veränderung Ihrer Umgebung wahrnehmen. Dieser Rundumblick kann sehr nützlich sein, wenn es Feinde auszumachen oder Täuschungen zu entlarven gilt. Nichts und Niemand kann sich Ihrem prüfenden Blick entziehen, wenn das Chamäleon Ihr Krafttier ist. Nichts kann und wird Ihnen entgehen, wenn Sie wie ein Chamäleon in alle Richtungen gleichzeitig blicken. Mitunter kann das aber unangenehm für Ihre Mitmenschen werden, die sich eventuelle ständig beobachtet, ja fast schon verfolgt und bedrängt fühlen. Wenn Sie also von einer Seite nichts zu befürchten haben und sich auf dieser Seite wichtige Freunde, Verwandte oder die Familie befindet, dann lassen Sie Ihren starren und alles durchdringenden Blick woanders hinschweifen – und zwar dort, wo er auch gebraucht wird.

Die Farbwechselfähigkeit des Chamäleons weist Sie auf den Ausdruck Ihrer Gefühle hin, denn jede Farbe symbolisiert ein bestimmtes Gefühl. Schauen Sie sich selbst an und erkennen Sie die Farben, die Sie äußerlich tragen und innerlich mögen (und die Sie umgeben) – diese geben Ihnen Aufschluss über Ihre Gefühlswelt. Das Chamäleon ist aber auch ein geschickter Jäger und Kletterer, dessen schnellen und klebrigen klebrigen Zunge so leicht niemand entkommt und das sich mit seinen Füßen auch auf ein noch so schmalen Ast festhalten kann. Symbolisch gesehen, sagt Ihnen das Krafttier Chamäleon als Kletterer, dass Sie lernen müssen, auf schmalem Grat zu wandern und dabei das Gleichgewicht zu halten. Als Jäger zeigt es Ihnen, wie Sie sich Dinge einverleiben oder aneigenen können, Wünsche manifestieren und nur die Energien zu sich heranholen, die Ihnen auch gut bekommen. Bei all der beachtenswerten Anpassungsfähigkeit des Verwandlungskünstlers, sollten Sie acht geben, dass diese nicht Überhand nimmt, denn das könnte dazu führen, dass Sie sich am Ende selbst verlieren. Versuchen Sie nicht Jemand Anderes zu sein und eignen Sie sich nicht fremdes Verhalten an, nur um irgendwo hineinzupassen, wenn dieses Verhalten nicht auch irgendwo Ihr wahres Ich widerspiegelt. Übernehmen Sie nicht einfach Bemerkungen von anderen über sich selbst oder andere ohne diese geprüft zu haben. Die Langsamkeit des Chamäleons lädt Sie dazu ein, etwas vom Gas zu gehen und es in Ihrem leben etwas ruhiger angehen zu lassen – jedoch ohne zeit- und ziellos durch die Gegend zu trödeln. Vertrauen Sie sich dem Krafttier Chamäleon an, denn es wird Ihnen schon das richtige Verhältnis von langsam und schnell zeigen. Sie müssen nur vertrauen, beobachten und ausprobieren.

Traumdeutung

Erscheint Ihnen im Traum ein Chamäleon, so ist dies meist eine Warnung dafür, dass Sie dabei sind sich selbst zu verlieren und Ihr wahres ich zu leugnen, nur weil Sie es anderen recht machen oder niemanden enttäuschen wollen. Auf lange Zeit geht dies nicht gut und deshalb sollten Sie sich eine andere Apassungs- und/oder Überlebensstrategie für Ihre aktuelle Lebensphase aussuchen. Ein Chamäleon im Traum kann aber auch Freunde hinweisen, die Ihnen nicht wirklich treu in Zeiten der Not zur Seite stehen. Sie sollten sich weniger auf solche Freunde, als vielmehr auf sich selbst verlassen, dass Sie Krisen auch alleine meistern werden – allein weil Sie eine besondere Anpassungsfähigkeit besitzen.

Sonstiges

Nichts bekannt.

Krokodil

Lebensraum

Krokodile sind, wie auch manche Vögel, echte Nachkommen der Archosaurius-Gruppe, deren Verwandschaft mit den bereits ausgestorbenen Dinosauriern nicht all zu fern ist. In gewisser Weise sind Krokodile also nicht nur mit den Vögeln verwandt, sondern wie auch Leguane und Warane quasi auch die letzten überlebenden Dinsosaurier. Auf Grund ihrer dicken Haut und der starken Ähnlichkeit zu den Echsen (wie z.B. dem Leguan oder dem Gecko) werden Sie im Volksmund auch als „Panzerechsen“ gennant. Streng genommen sind Krokodile amphibische Reptilien, die sich viele unterschiedliche Lebensräume zu eigen gemacht haben – darunter z.B. die Tropen und Subtropen in Südamerika, Afrika, Australien und im südlichen Asien. Krokodile bewohnen sowohl Salz-, als auch Süßwassergewässer, weshalb Krokodile nicht nur in Flüssen, Seen und Sümpfen, sondern auch in offenen Gewässern wie dem Meer vorkommen, wo sie sich hauptsächlich an Küstenregionen aufhalten. Als Fleischfresser und Räuber ernähren sich Krokodile deshalb nicht nur von Insekten, sondern vor allem auch von Fröschen, Fischen und kleineren Säugetieren, die zum Trinken ans Wasser kommen und nicht vorsichtig genug sind oder zu schwach und damit zu langsam zum Fliehen sind.

Krafttier KrokodilMythologie

Bei vielen Naturvölkern und Kulturen auf der Südhalbkugel nimmt das Krokodil seit jeher eine zentrale Rolle ein. In Ägypten wurde dem Krokodilgott Sobek ein Tempel geweiht, in welchem ein Novize lernt, seine Ängste zu überwinden, die Vergangenheit zu bewältigen, sich seiner ganzen Kraft bewusst zu werden und Heilung zuzulassen – auch wenn diese manchmal schmerzhaft sein kann. Der ägyptische Krokodilgott Sobek, – der mitunter auch als Suchos bekann ist, – gilt in Ägypten als Gott der Fruchtbarkeit und Gott des Wassers, der sich in ein Krokodil verwandeln kann. Wann auch immer der Nil über die Ufer tritt und die Ernte vernichtet, als auch wenn sich der Nil sanft über die Felder legt, um diese fruchtbar zu machen oder sich ein Regen darüber ergießt, ist Sobek im Spiel. Er besitzt die Kraft der Schöpfung, als auch die Macht der Zerstörung und ist besonders launisch – schnell kann sich seine einst lebensbejahende Energie in ein wildes und unkontrollierbares Chaos entwickeln, weshalb man immer viel Respekt vor Sobek hatte. In der Mythologie der Maya soll ein Krokodil names Imix die Welt auf seinem Rücken tragen – ähnlich wie die Schildkröte bei den nordamerikanischen Indianern – und im Urmeer schwimmen, das den Weltenbaum umgibt. Insofern repräsentiert das Krokodil bei vielen Naturvölkern eine Art Mutter und Erdgöttin, welche die Gefühlswelt in Form des Elementes Wasser mit dem Materiellen in Form des Elementes Erde verbindet und damit auch die Möglichkeit besitzt Gefühle zu materialisieren. Erst die Verbindung von Wasser und Erde macht die Erde fruchtbar und lässt das Wasser zur Ruhe kommen und sich an einem Ort aufhalten – ohne in jegliche Richtungen zu fließen. In anderen südamerikanischen Naturvölkern gilt das Krokodil allerdings nicht nur als Lebensspender, sondern auch Reisefüher in die Unterwelt und Begleiter für die letzte Reise ins Reich der Toten. So zeigt beispielsweise ein Sarkophag in Mexiko, wie ein Herrscher von einem Krokodil verschlungen wird und durch das Krokodil in die Erde gelangt – und damit stirbt. So bedeutet das Krokodil in der Mythologie nicht nur Leben und Tod, Schöpfung und Zerstörung, sondern auch Wiedergeburt, Heilung, Transformation und steht mit der Welt der Toten und dem reich Ahnen in Verbindung.

Krokodil – Medizin

Schwimmt das Krokodil als Krafttier in Ihr Leben, gilt es alte Wunden zu heilen und Mißbrauch in Ihrer Vergangenheit aufzuarbeiten. Möglicherweise wurden Sie häufig benutzt, hintergangen oder auf andere Weise physisch oder psychisch schwer und tief verletzt. Wann auch immer diese Dinge geschehen sind, ob in diesem oder in früheren Leben, so kommt das Krafttier Krokodil nun zu Ihnen um die Schmerzen zuzulassen und zu transfomieren, damit die alten Wunden endlich verheilen können – wenn auch nicht unbedingt narbenfrei. Dafür jedoch können diese Wunden nicht mehr aufreißen, wenn das Krokodil als Krafttier sie geheilt und versiegelt hat. Das Krokodil als Krafttier macht aber auch auf das Ahnenreich und die Totenwelt aufmerksam – möglicherweise erhalten Sie aus einem dieser beiden Reiche Unterstützung oder Botschaften für die aktuelle Lebensphase. Hören Sie genau hin und achten Sie auf Zeichen, es kann gut sein, dass sich jetzt seltsame, aber sinnvolle Zu-Fälle ereignen. Als flinker Schwimmer zeigt Ihnen das Krafttier Krokodil, wie Sie sich mit Leichtigkeit durch die Gefühlswelt bewegen anstatt das Schwimmen zu vergessen und durch Trauer in Depression, Selbstmitleid oder Hoffnungslosigkeit zu versinken und in einem Teufelskreis zu landen. Gleichermaßen ist das Krokodil aber auch in der Lage an Land schnell und erbarmungslos zuzuschlagen, wenn dies von Nöten ist. Das Krafttier Krokodil verkörpert deshalb auch einen starken Schutzgeist an Ihrer Seite, der Sie vor neuen seelischen Verletzungen beschützt und rechtzeitig vor heimtückischen Angriffen aus Ihrem Umfeld warnt. Mit dem Krokodil als Krafttier haben Sie also einen starken Krieger an Ihrer Seite, mit dem Ihnen Niemand so schnell etwas anhaben kann. Die Krokodilmedizin ist eine starke Medizin, die auch Willenskraft und innere Stärke voraussetzt. Ohne diese beiden Voraussetzungen erscheint Ihnen das Krokodil erst gar nicht. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass das Krokodil auch nur dann zu Ihnen kommt, wenn sie emotional wirklich bereit sind. Vertrauen Sie dem Krokodil, auch wenn es auf den ersten Blick unberechenbar und bedrohlich erscheinen mag, denn dann hilft es Ihnen Ihre tiefsitzenden Ängste aufzulösen und sich von Gefühlen wie Rache, Schuld und Zerstörungswut zu befreien. Weinen Sie ruhig „Krokodilstränen“ wenn dies von Nöten ist – Hauptsache, Sie lassen den Schmerz zu und Heilung geschehen.

Traumdeutung

Das Erscheinens eines Krokodils im Traum warnt vor einer Übermacht an Feinden und bevorstehenden Schwierigkeiten, denen man nur mit viel Geschick und Klugheit begengne kann. Werden Sie im Traum von einem Krokodil gebissen, deutet das daraufhin hin, dass Sie sich in einer gefährlichen Situation befinden und Ihnen eine Solche kurz bevorsteht. Kämpfen Sie im Traum mit einem Krokodil und töten es, bedeutet dass, dass Sie schon bal mit einem starken Gegener zu kämpfen haben werden, der Kampf nicht leicht werden, Sie ihn aber gewinnen werden.

Sonstiges

Nichts bekannt.

Schildkröte

Lebensraum

Schildkröten sind Reptilien, die – mit Ausnahme der Polargebiete – auf allen Kontinenten leben. Im Laufe der Zeit haben sich die Schildkröten an nahzu jegliche Klimazonen und Naturgebiete angepasst, weshalb es auch mehrere Arten von Schildkröten gibt.

Da gibt es zum Einen die Landschildkröten, die sich auf eine Lebensweise an Land spezialisiert haben und hauptsächlich in den Tropen, Subtropen und der alten Welt anzutreffen sind. Dann gibt es noch die Meeresschildkröten, die sich – wie ihr Name es schon verrät – an ein Leben im Meer angepasst haben. Aus diesem Grund haben Meeresschildkröten auch keine vier Füße – wie ihre ländlichen Vertreter – sondern vier Flossen. Sie bewohnen hauptsächlich salzhaltige Gewässer in den tropischen und subtropischen Regionen und verbringen bis auf die Eiablage ihr gesamtes Leben im Wasser. Zum Anderen sind da auch noch die Sumpfschildkröten, deren Lebensraum sich von Nord-, Mittel- und Südamerika über Mittel- und Südeuropa bis hin zur Türkei und dem Iran erstreckt. Sie bewohnen hautpsächlich Süßwassergewässer wie Tümpel, Teiche, Seen und Sümpfe. Darüber hinaus ist die Sumpfschildkröte auch die einzige in Deutschland, Österreich und der Schweiz natürlich vorkommende Schildkröte. Leider hat sich der Bestand der Sumpfschildkröte enorm verringert, sodass heutzutage nur noch sehr wenige Exemplare anzutreffen sind – wenn, dann meist nur in Naturschutzgebieten oder abolut unberührter Natur.

Krafttier Schildkröte

Mythologie

In der indianischen Mythologie repräsentiert die Schildkröte die Erde, die Mutter; aus deren Substanz die Körper aller auf Erden lebender Geschöpfe geformt wurden, und die nährende Kraft, die dem menschlichen Geist die Möglichkeit zur Weiterentwicklung bietet.

Schildkröten – Medizin

Die Schildkröte als Krafttier lehrt die Notwendigkeit von Schutz. Auch wenn Sie Ausdrucksmöglichkeiten für Ihr inneres kreatives Potential finden und Ihren Gedanken erlauben sollten, bis zu den Dingen des »Himmels« vorzudringen, müssen Sie doch gut geerdet und mit den Kräften der Erde verbunden bleiben. Mit anderen Worten, Sie sollen mit beiden Beinen auf dem Boden des Praktikablen stehen. Das Krafttier Schildkröte Schildkröte verweist auch darauf, wie wichtig ein ausbalancierter physischer Körper und ein Bewußtsein darüber ist, daß dieser Körper das Vehikel unserer Lebenserfahrung auf Erden bildet. Sie lehrt Sie die Weisheit einer Ausrichtung auf den zyklischen Fluß des Lebens, und daß der schnellste Weg nicht immer der beste ist, denn Ideen brauchen Zeit, um richtig reifen zu können. Die Schildkröte als Krafttier verweist Sie auf die Erdharmonie und lenkt Ihre Aufmerksamkeit auf alles, was heil und ganz und gut und reichlich Ist.

Die Schildkröte ist sehr alt und weise und steht für Harmonie und die Mutter Erde. Wenn die Schildkröte Ihr Krafttier ist, besteht die Möglichkeit, Ihrem Leben eine entscheidende Wende zu geben. Wahrscheinlich versuchen Sie, sich gegen jeden und alles zu schützen. Obwohl nach außen hin alles an Ihnen abzuprallen scheint, sind Sie tief in Íhrem Herzen sehr verletzlich. Versuchen Sie Schwäche und Stärke, sowie Trauer und Freude in Harmonie zu bringen. Bleiben Sie mit beiden Beinen auf der Erde und geben Sie Ihrem Leben eine neue Richtung. Aber – Gut Ding braucht Weile, lassen Sie Ihre Gedanken heranreifen. Nehmen Sie Kontakt zu Mutter Erde auf. Sie werden alt und weise werden, wenn es Ihnen gelingt, Harmonie zwischen Körper und Seele herzustellen.

Viele Versuchungen liegen auf unseren Wegen. Oft sind wir hin und her gerissen und wenn wir glauben eine Antwort gefunden zu haben, ändern sich die Umstände oder taucht eine, in unseren Augen, bessere Antwort auf. Ständige Unsicherheit und innere Zerrissenheit sind momentan Ihre Gefährten. Die Schildkröte taucht im See Ihres Lebens auf, damit Sie sich selbst eine Insel, einen Hort, eine Heimat sein können. Wirklichen Halt finden Sie nur in sich selbst und nicht im Außen, denn diese wandelt sich ständig. Seien Sie sich selbst ein innerer Ort des Rückzugs, der Zuflucht, an dem Sie Antworten auf Ihre Fragen und die Geborgenheit finden können, nach denen Sie sich so sehr sehnen. Das Krafttier Schildkröte erinnert Sie daran, dass Ihr Leben einem natürlichen Rhythmus zugrunde liegt, dem alle Wesen folgen. Einatmen, ausatmen, Tag, Nacht, Ebbe, Flut, wachen, schlafen, werden und vergehen. Gehen Sie ein paar Schritte langsamer und wenn nötig auch einige zurück, um das ganze Bild zu betrachten. Überstürzen Sie Nichts – Eilen Sie mit Weile, denn in der Ruhe liegt die Kraft und in der Langsamkeit die Weisheit.

Traumdeutung

Die Schildkröte im Traum weist auf Unsicherheit, Angst, Zurückhaltung und Verschlossenheit des Träumers hin. Der Träumende ist möglicherweise gekränkt, verletzt oder sehr empfindsam und sucht in seinem Panzer Schutz. Wenn ihm im Traum eine Schildkröte begegnet, die sich in ihren Panzer zurückgezogen hat. Taucht die Schildkröte im Traum aus einem See, dem Meer oder einem Teich auf, so fordert sie Ihre Aufmerksamkeit. Möglicherweise sollen Sie selbst etwas mehr aus sich herauskommen und nach einer langen Rückzugsphase ebenfalls wieder auftauchen. Taucht die Schildkröte hingegen hinab, kann dies sowohl einen Kraftverlust bedeuten, als auch eine Aufforderung, sich unsichtbar zu machen, um sich zu erholen und vor äußeren Angriffen zu schützen. Wenn Ihnen die Schildkröte anderweitigm oder in einem positiven Zusammenhang im Traum begegnet, dann ist die Schildkröte womöglich Ihr Krafttier, dass Ihnen als Botin von Mutter Erde Lebenskraft, neuen Lebensmut und Erdverbundenheit schenken möchte.

Sonstiges

Im Medizinrad und Indianischen Horoskop gibt es den Schildkrötenclan, dem die Tierkreiszeichen Schneegans, Biber und Braunbär zugeordnet sind. [Weiterlesen…]